SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Wer schaut sich mal meine Kurve an?
luitpoldstreet
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 07:52
Wohnort: München

SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von luitpoldstreet »

Hallo ihr lieben,

ich wende mich an euch mit einer Frage. Im aktuellen Zyklus hatte ich eine für meine Verhältnisse sehr frühe 1. hM, nämlich am ZT 16. Im letzten Zyklus war sie am ZT 20, hatte sie auch schon mal am TZ 26. Am ZT 21 hatten wir abends ungeschützten GV.

Mit der Schleimbeobachtung bin ich mir nach wie vor unsicher, obwohl ich seit 20 Zyklen beobachte. Ich hab so gut wie nie einen richtig ziehbaren Schleim. Ich kenne den Eiweißfaden, der aber auch nicht in jedem Zyklus vorkommt. Was oft vorkommt, ist ein trüber, flüssiger Schleim, der sich 1-2 mm ziehen lässt (also gar nicht, ist nur der Grad der Feuchtigkeit). So wars auch in den Tagen nach der 1. hM, auch wenns abends "wie abgeleckt" war. Die Tage davor hab ich gefühlt, dass der Schleim geflossen ist, was ich als S+ eingetragen hab. Von der Konsistenz hat sich aber auch da nicht viel verändert. Die 1. hM kommt mir außerdem sehr niedrig über der CL vor...

Jetzt hätte ich eigentlich gestern meine Mens bekommen sollen. Sonst kommt sie immer etwas vor dem rotem Balken, das verunsichert mich natürlich.

Habe ich den Zyklus zu früh freigegeben? Hab ich den Schleim falsch interpretiert?

Hier findet ihr den aktuellen Zyklus und die beiden davor als Vergleich:
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/vi ... l2F1OW-sg7

Danke im Voraus für eure Mithilfe :flower:

P.S.: Weil ich keinen richtig ziehbaren ZS habe, bin ich mir unsicher, ob ich überhaupt einen ES habe. Der Endokinologe hat 2018 keinen ES feststellen können und PCOS diagnosiziert, ich vermute weil er am 21. ZT gemessen hat. Als ich danach mit der STM begonnen habe, hatte ich oft erst nach dem 21. ZT die 1. hM. Bin verwirrt :crazy:
Miss Sunshine
Beiträge: 231
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:59

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von Miss Sunshine »

Hi! Misst du mit einem NFP konformen Thermometer? Mir ist aufgefallen, dass du immer ‚ganze Werte‘ also z. B. 36,5 oder 36,7 nicht aber z. B. 36,55 hast.

Des Weiteren schreibst du, du misst bis zum Piepton. Das ist leider auch nicht NFP konform.

Das wäre schon relevant zu wissen, um die Kurve beurteilen zu können. :flower:
Kurvt verhüterisch auf Papier seit 09/2019
luitpoldstreet
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 07:52
Wohnort: München

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von luitpoldstreet »

Hallo MissSunshine! :angel:

Ich benutze tatsächlich ein ganz normales Fieberthermometer. Meine FA sagte, dass würde reichen, um die Basaltempi feststzustellen. Ich weiß aber, dass es nicht regelkonform ist. Bis jetzt ist ja alles gut gegangen, aber ich glaube, nach diesem Stess besorg ich mir doch ein richtiges :D

War schlichtweg zu bequem um immer 3 Min zu messen...
digamma
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 24. Juli 2020, 10:13

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von digamma »

Hallo luitpoldstreet,

Ich habe mir mal deinen Zyklus angeschaut und mir sind da ein paar Punkte aufgefallen. Misst du immer nur bis zum Piepton? Das ist leider nicht regelkonform, du müsstest min. 3 Minuten messen.

Ansonsten sieht die Auswertung eigentlich gut aus. Ich glaube, das Herzchen an ZT21 (solange es abends war) ist weniger "problematisch" als das Herzchen an ZT10, da das in die fruchtbare Phase fällt. Spermien können rein theoretisch 6 Tage überleben - dementsprechend würde das in den Zeitraum der ehM fallen..

Die Auswertung des Schleims hätte ich nach deiner Beschreibung genauso interpretiert :)

Zum PS.. nach deiner Kurve zu urteilen, gab es schon einen ES. Mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen :?:

Ich würde noch ein paar Tage abwarten, ein SST ist erst ab Tag 18 in der Hochlage sinnvoll, soweit ich weiß..

Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen! :flower:
digamma
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 24. Juli 2020, 10:13

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von digamma »

oh soweit ich weiß, ist ein Fieberthermometer zu ungenau, zum Messen benötigst du 2 Nachkommastellen.
luitpoldstreet
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 07:52
Wohnort: München

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von luitpoldstreet »

Liebe digamma,

danke für deine Antwort :flower:

Ja ich glaube ich steige jetzt wirklich mal um auf ein konfomes Thermometer. Nach dem Stress :crazy:

Das Herzchen an ZT10 war eher morgens, also vielleicht auch nicht so problematisch? Hab nicht damit gerechnet, dass der ES dieses mal so früh kommt. Aber man lernt nie aus und später ist man schlauer :D
digamma
Beiträge: 27
Registriert: Freitag 24. Juli 2020, 10:13

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von digamma »

Hier ist mal die Wahrscheinlichkeit für eine SS dargestellt. Sehr hoch ist sie nicht, da hast du schon recht. :)

https://www.mynfp.de/wahrscheinlichkeit ... temperatur

Ja, das ist sicherlich besser ;)

Gruß :flower:
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 366
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von Gurkensandwich »

Ich rate dir auch dringend auf ein regelkonformes Thermometer umzustellen und auch die Messzeit zu beachten, wenn es nicht schon zu spät ist.

Richtig gut beurteilen kann man den Zyklus deshalb nicht. Die ehM an ZT16 finde ich nicht unbedingt überzeugend. Im Vergleich dazu ist der Schleimhöhepunkt Recht spät, in deinen anderen Zyklen ist das nicht so. Es kann sein, dass die Temperatur mit einem normalen Thermometer gar nicht auswertbar gewesen wäre (ist ja auch nur gerade so mit der Ausnahmeregel möglich). Die Werte sind nicht so hoch wie sonst, an ZT21 findet nochmal ein Anstieg statt, vielleicht war das auch erst die ehM. Das wäre dann schon eine starke Zitterpartie.
Dann wärst du auch nochmal fünf Tage kürzer in der Hochlage. Wenn also die Menstruation in fünf Tagen immer noch nicht da ist, würde ich Mal einen Test machen.

Was mir gerade noch in den Sinn kam: Vielleicht kann ja jemand anderes noch was dazu sagen, ob du bei einem Neustart mit einem regelkonformen Thermometer die früheste ehM und damit auch die Minus-8-Regel "resetten" solltest...
LG vom Gurkensandwich
Bild
94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22
luitpoldstreet
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 07:52
Wohnort: München

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von luitpoldstreet »

Hi Gurkensandwich!

Vielen vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Das mit ZT21 habe ich mir auch überlegt. Allerdings war der ZS nur S(wenn richtig interpretiert), weder geflossen (wie vorher) noch ziehbar. Die ehM an TZ21 würde tatsächlich besser in mein Zyklusbild passen. Ich hatte zwar schon mal eine eindeutige ehM an TZ17, aber das wr vor einem Jahr um diese Jahreszeit. Aber vielleicht ist mein Körper im Frühling anders als im Winter? :crazy:

Habe vorhin einen Frühtest von ClearBlue gemacht, der war negativ.

Der Einwand mit der Minus-8-Regel ist ein guter! Weißt du, an wen ich mich wenden kann, wenn es hier auch niemand weiß?

Werde dann wohl auf das Ovy Bluetooth umsteigen, ist mir mit der Vibration nach 3 Minuten am angenehmsten...

Ganz lieben Dank dir! :flower:
luitpoldstreet
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 26. November 2020, 07:52
Wohnort: München

Re: SST nötig? ZS falsch ausgewertet?

Beitrag von luitpoldstreet »

Oh und noch was? Mit den Ausnahmeregeln habe ich mich noch nicht genug auseinander gesetzt. Kannst du mir sagen, wo ich sie nachlesen kann?
Antworten