Erste Menstruation nach der Geburt?

Rund um die Verhütung nach der Schwangerschaft und in der Stillzeit
Dalilah
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 20. September 2018, 10:54

Re: Erste Menstruation nach der Geburt?

Beitrag von Dalilah »

Ja ich stille noch relativ viel, tagsüber wie sie es braucht zum schlafen und nachts.

Tatsächlich habe ich jetzt genau 4 Wochen nach der seltsamen Blutung wohl eine echte Mens, zumindest von der Intensität so wie ich es vor der Schwangerschaft kannte. Vllt. hat sich der Körper einfach gedacht wer braucht schon nen ES, rumwarten lohnt nicht, wir fangen wieder von neuem an. Mal sehen wie es jetzt weitergeht. Danke für deine Rückmeldung.
Dalilah
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 20. September 2018, 10:54

Re: Erste Menstruation nach der Geburt?

Beitrag von Dalilah »

Hier mal ein Update falls es jemanden interessiert. Ich hatte am 18.12. zufällig an ZT 13 nen FÄ Termin zur Kontrolle weil ja im September noch kein Zyklus war und zu dem Zeitpunkt war kein SH-Aufbau zu erkennen und nur auf einer Seite ovarielle Aktivität die aber eher nach PCO aussah (viele kleine Follikel). Daraufhin hat die FÄ wg. Verdacht auf PCO und Insulinresistenz Metformin verschrieben, ich habe das seither 2 Wochen genommen und konnte heute auswerten.

Link zum Zyklus: https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/Kr ... 2020-12-06

Hoffe das es sich jetzt einpendelt und zum verhüten eignet ^^
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4440
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Erste Menstruation nach der Geburt?

Beitrag von Krachbum »

Wurde das mal an Hand eines Blutbildes kontrolliert? Multiple Follikelreifung ist wohl nicht ungewöhnlich in der Stillzeit und erstmal nichts pathologisches :think:
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Dalilah
Beiträge: 101
Registriert: Donnerstag 20. September 2018, 10:54

Re: Erste Menstruation nach der Geburt?

Beitrag von Dalilah »

Das Blutbild von September hatte ein auffälliges LH/FSH Verhältnis und das Labor da auch schon auf PCO hingewiesen. Dazu kommt das ich vor der Schwangerschaft eine Insulinresistenz hatte und unter Metformin war und in der Schwangerschaft einen diätetisch kontrollierten Gestationsdiabetes hatte. Daher ist die Entscheidung mir wieder Metformin zu geben sicherlich auch in Bezug auf das Vorbeugen eines Typ 2 Diabetes richtig, und hat in diesem Fall quasi umgehend zum Wiedereinsetzen des ES geführt.
Antworten