Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Krankheiten und ungünstige Umstände, die euch belasten
Antworten
Benutzeravatar
t_s
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 11:07

Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von t_s »

Hallo zusammen,
meine Tochter (15 Monate) hat sich mittlerweile abgestillt. Kurz davor hatte ich wieder meine Periode und danach habe ich wieder mit NFP angefangen, zwei Zyklen mit kurzer Hochlage (6-7 Tage). Vor der Schwangerschaft hatte ich immer 10-14 Tage und bin auch schnell schwanger geworden, wobei es vor Jahren nach dem Pille absetzen auch lange gedauert hat, bis der Zyklus sich eingependelt hat.
Ich dachte allerdings eigentlich, dass mit einer zu kurzen Lutealphase meist auch kein so "toller" Tempanstieg verbunden ist, meine Temperatur klettert direkt um 0,3 Grad nach oben und dann später sogar nochmal deutlich (sieht triphasisch aus). Etwas kurios ist, dass ich nach der Mens noch eine ziemlich hohe Temperatur habe, so richtig auf Tieflagenniveau geht es dann erst zur Zyklusmitte (durch den späten Eisprung bekomme ich aber noch gut 6 niedrige Werte zusammen).

Gibt es hier noch weitere Erfahrungen mit zu kurzer Lutealphase NACH dem Abstillen, wie lange hat es bei euch gedauert?

(Ehrlich gesagt würde es mich, auch wenn ich gerade nicht versuche schwanger zu werden, beruhigen, wenn meine Hochlage wieder mindestens 10 Tage lang wäre, weil es ja keine Garantie gibt, dass es sich mit der Zeit wieder gibt. Ich habe leider mehrere Fälle in meinem Umfeld, bei denen es mit der zweiten Schwangerschaft nicht mehr geklappt hat, obwohl die erste unproblematisch war.)
Eine Tochter und gerade auf dem Weg zum Geschwisterchen <3
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/4F ... IUpXnvduPO

Pillenfrei und NFP-Versuche seit 12/2013, ernsthaft NFP seit 01/2017
bergfex81
Beiträge: 1078
Registriert: Freitag 19. Januar 2018, 18:47

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von bergfex81 »

Hallo t_s,

Im Hibbelforum gibt es einen Faden zum Thema Stillhibbeln. Dort und auch im Forum "Verhütung nach der Schwangerschaft" berichten immer wieder Frauen von einer verkürzten Hochlage in den ersten Zyklen. Das pendelt sich dann aber meist schnell wieder ein. Deshalb denke ich, dass deine Sorgen zwar sehr nachvollziehbar, aber vermutlich unnötig sind. :flower:
Eine ausbleibende zweite Schwangerschaft hat meiner Erfahrung nach häufig mit Verwachsungen durch Kaiserschnitt, fortgeschrittenes Alter oder geringe Herzelhäufigkeit zu tun. :think: Anderes gibt es natürlich auch und bei manchen Frauen kommen vielleicht auch die Hormone durcheinander. Ich wünsche dir, dass bei euch alles klappt wie ihr es euch wünscht! :flower:
Wir (39 + 37) begleiten unsere Wutzeline durch's Leben seit 9/2019 :love:


Bild
Benutzeravatar
t_s
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 11:07

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von t_s »

Ich hatte mich gar nicht für die Antwort bedankt!

Bzgl. Kaiserschnitt und Alter habe ich bisher nichts zu befürchten, aber die Lutealinsuffizienz scheint sich bisher leider nicht zu bessern :(
Eine Tochter und gerade auf dem Weg zum Geschwisterchen <3
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/4F ... IUpXnvduPO

Pillenfrei und NFP-Versuche seit 12/2013, ernsthaft NFP seit 01/2017
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4430
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von Krachbum »

Das kann etwas dauern. Ähnlich wie nach dem Absetzen der Pille. Alles bis zu einem Jahr ist "normal".
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
Benutzeravatar
t_s
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 11:07

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von t_s »

Ich bin auch noch optimistisch. Meine Gyn hat mir jetzt Mönchspfeffer aufgeschrieben, aber ich will meinen Körper lieber erstmal in Ruhe machen lassen.

Dafür meinte sie, man könne auch mit 8 Tagen Hochlage schwanger werden und hätte dann auch bzgl. Progesteronmangelbedingter Fehlgeburt nichts zu befürchten. Ich dachte, man kann mit Lutealinsuffizienz schwanger werden, wenn man auch mal längere Hochlagen >=10 Tage hat (was ich natürlich für die Zukunft hoffe), aber nicht wenn das nie vorkommt!?
Eine Tochter und gerade auf dem Weg zum Geschwisterchen <3
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/4F ... IUpXnvduPO

Pillenfrei und NFP-Versuche seit 12/2013, ernsthaft NFP seit 01/2017
Benutzeravatar
Junela
Beiträge: 671
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 15:27

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von Junela »

Hallo,

hast du es schonmal mit Zyklustee versucht? Ich habe Kind 1 fast 2 Jahre gestillt und hatte auch mit einer kurzen Hochlage (7-9 Tage) zu kämpfen. Als der Wunsch nach einem zweiten Kind dann in die heiße Phase ging habe ich mit Zyklustee angefangen und dadurch (also ich vermute, dass es daran lag) meine Hochlage auf ganze 12 Tage verlängert. Es hat dann auch direkt im ersten aktiven Hibbelzyklus wieder geklappt und das obwohl ich einen Kaiserschnitt hatte und auch schon 33 war... :mrgreen: Achso, ich habe zu dem Zeitpunkt nachts noch gestillt, hatte also noch nicht komplett abgestillt.

Jetzt nach Kind 2 vermute ich auch, dass die HL relativ kurz ist. Ich messe zwar keine Tempi, aber merke immer recht deutlich wenn der ES ansteht. Abgestillt habe ich bereits vor einem Jahr. Das dritte Kind ist im Moment noch in Diskussion ;) Sollten wir uns aber dafür entscheiden, werde ich auf jeden Fall wieder Zyklustee trinken :shifty:

Alles Gute Dir :flower:
37 & 40
51 Zyklen mit NFP
2 Mädels *2016 & 2018
Auf dem Weg zu Baby Nr.3 im 8. Übungszyklus
Benutzeravatar
t_s
Beiträge: 337
Registriert: Freitag 3. Januar 2014, 11:07

Re: Zu kurze Lutealphase nach Abstillen

Beitrag von t_s »

So alt ist 33 jetzt ja auch nicht! Ich bin 31 und finde das sehr jung :D

Ich glaube nicht so richtig dran, aber habe auch den Himbeerblätter- und Frauenmanteltee rausgekramt ;) Gerade ist es schwer zu sagen wie es sich entwickelt, letzten und diesen Zyklus hat meine Tochter mich um den Eisprung mit Kitaschnupfen angesteckt, macht die Temperatur etwas unzuverlässig.
Eine Tochter und gerade auf dem Weg zum Geschwisterchen <3
https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/4F ... IUpXnvduPO

Pillenfrei und NFP-Versuche seit 12/2013, ernsthaft NFP seit 01/2017
Antworten