Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Diskussionen über die symptothermale Methode selbst, Hintergründe, Fachwissen
Antworten
Lola Red
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2021, 13:44

Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Beitrag von Lola Red »

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche mal eine Einschätzung: ich war in letzter Zeit aus diversen Gründen etwas Messfaul und habe nur noch die Zyklusdauer und teilweise die Schleimqualität dokumentiert.
Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass da ein paar relativ kurze Zyklen bei waren, einer mit nur 24 Tagen. Meine dokumentierten Hochlagen sind in der Regel 11 Tage lang und nie kürzer als 9 Tage. Meine bisherige 1.hM war bei ZT 16.
Macht es aus eurer Sicht Sinn von einer früheren 1.hM auszugehen, auch wenn ich eigentlich nicht gemessen habe?
Benutzeravatar
AnnaLyse
Beiträge: 85
Registriert: Mittwoch 10. April 2019, 11:43
Wohnort: Oberfranken

Re: Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Beitrag von AnnaLyse »

Hallo Lola,
ich verstehe dich jetzt so, dass es dir um die früheste ehM geht und damit um die sichere Zeit am Zyklusanfang; wenn du aber im Zyklus vorher nicht gemessen hast und dadurch nicht sicher sein kannst, dass tatsächlich ein ES stattgefunden hat (es gibt ja auch anovulatorische Zyklen) darfst du am Zyklusanfang sowieso nicht freigeben, dann gilt Fruchtbarkeit ab Tag 1!
Hast du bereits 12 ausgewertete Zyklen zusammen und kannst daher die Minus-8-Regel anwenden? Das wäre bei der frühesten ehM an Tag 16 ja 8 Tage Unfruchtbarkeit. Hier aber auch immer bedenken, dass das nur gilt, solange kein Schleim mit f oder besser vorkommt. Du könntest evtl. noch die Minus-20-Regel anwenden, ich bin mir aber nicht sicher, ob diese auch zur Verkürzung genutzt wird? In deinem Fall also 24 Tage kürzester Zyklus minus 20 ergäbe 4 unfruchtbare Tage am Zyklusanfang.
Schlussendlich liegt es in deiner Verantwortung, welches Risiko du bereit bist einzugehen ;)
🙋🏻‍♀️ Baujahr 1995
💊 pillenfrei seit 2016
🎉 NFP seit 2019
💕 verheiratet seit 2020
im 4.ÜZ zum ersten Krümelchen :love:
Bild
Lola Red
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2021, 13:44

Re: Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Beitrag von Lola Red »

Hey AnnaLyse,

Danke für deine Antwort.

Genau, es geht mir darum ob ich bei minus 8 jetzt immernoch von der 1.hM an Tag 16 ausgehen kann oder ob die Wahrscheinlichkeit, dass es eine frühere Messung gab nicht doch zu groß ist.

Vielleicht wiederholen sich die kurzen Zyklen aber ja und ich bekomme da etwas mehr Klarheit
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 5033
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Beitrag von Krachbum »

Da öfter kurze Zyklen aufgetreten sind, wäre ich auch ohne offizielle neue fehm besonders vorsichtig am Zyklusanfang, da sich kurze Zyklen bzw. die damit verbundenen frühen Eisprünge in der Regel wiederholen und außerdem mit fortschreitendem Alter häufen (so ganz prinzipiell ohne dein Alter zu kennen :) ). Ich hätte auch den Vorschlag gemacht die -20-Regel verkürzend anzuwenden und besonders auf den ZS am ZA zu achten.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #80
Lola Red
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 20. Oktober 2021, 13:44

Re: Messpause, kurzer Zyklus = neue 1.hM?

Beitrag von Lola Red »

Hallo Krachbum,

Ja, du hast recht, die Wahrscheinlich dass nochmal kürzere Zyklen mit frühem Eisprung vorkommen ist doch recht groß. Werde in Zukunft am Zyklusanfang wohl besser Vorsicht walten lassen.

Ganz lieben Dank für eure Einschätzungen!
Antworten