Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
HH0815
Beiträge: 11
Registriert: Montag 9. Juli 2018, 17:26

Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von HH0815 »

Hallo ihr Lieben :wave:
ich brauche eure Hilfe! Als ich mich hier das letzte Mal gemeldet habe war ich gerade „Neueinsteiger“. Nach ersten Anfangsschwierigkeiten ( die Zeit hat mein Körper nach der Pille wohl gebraucht) konnte ich die folgenden Zyklen super gut auswerten.
Dann kam ein neues Problem hinzu ich dachte zunächst die Zyklen mit 60 Tagen wären noch den Folgen der Pille zuzuschreiben, als dann aber im November die letzte Hochlage mit anschließender Blutung war tut sich seither nichts mehr... :(
Im Januar habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin zu meinem FA, die meinte (hatte zu dieser Zeit viel Stress) ich solle in ein paar Wochen nochmal kommen. Also hatte ich dann erneut einen Termin, mir wurde (nach einem US der keinen Aufbau der Schleimhaut erkennen lies)MöPf verschrieben, vor Beginn der Einnahme jedoch Blutentnahme - Ergebnis: unauffällig.

Mittlerweile bin ich bei der Aufzeichnung meiner Temperatur also fast bei ZT 140 angekommen...
Nun meine Fragen:
1. Wie lange kann es dauern bis der MöPf Wirkung zeigt?
2. Im Gespräch mit der Ärztin fragte sie nach meinem Essverhalten und sportlichen Aktivitäten. Nach einigen Recherchen im Internet bin ich auf hypothalamische Amenorrhoe aufmerksam geworden und habe mich erschreckender Weise nur allzu gut in vielen der Schilderungen erkannt! Hat hier vielleicht noch jemand Erfahrungen/ Tipps die Mr helfen könnten ich bin unschlüssig ob ich meinem Sport niederlegen und mein Essverhalten ändern soll...
3. Bei meinem aktuellen Zyklus hat sich an ZT 118 einen TA von 3 Tagen gemessen der auch Auswertbar ist, danach fällt die Tempi aber wieder für einige Tage (4) um dann wieder 3 Tage zu steigen aber in denn drei Tagen könnte ein verändertes Umfeld und schlafe egalstem zwecks Urlaub die Ursache sein. Ich bin etwas nervös ob nicht schon längst eine Blutung hätte eintreten müssen?

Vielen Dank euch allen fürs Zeit nehmen (bei dem Roman den ich verfasst habe) und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich wäre vor allem für Erfahrungen mit hypothalamischer Amenorrhoe sehr dankbar, da ich immer mehr das Gefühl habe, das Sport, Ernährung und Stress die Ursache sind...

Liebe Grüße :flower:
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4442
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von Krachbum »

Hallo :wave:

Könntest Du vielleicht Deine Ernährungsweise näher erläutern? Bist Du untergewichtig? Wie viel bzw. wie intensiv betreibst Du Sport?

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
HH0815
Beiträge: 11
Registriert: Montag 9. Juli 2018, 17:26

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von HH0815 »

Na klar daran hätte ich vielleicht auch mal denken können :roll:
Vor knapp 3 Jahren habe ich begonnen abzunehmen obwohl das eigentlich nicht mein Ziel war irgendwie ist das einfach passiert :wtf:
Dann habe ich immer mehr mit Sport angefangen und meine Ernährung verändert, in der Zeit hatte ich keine Probleme mit meinem Zyklus aber nach ca 1 Jahr bekam ich die Pille verschrieben. Die ich ja wie bereits beschrieben wieder absetzte.
Momentan habe einen bmi von 20 habe aber relativ viel Muskelmasse aufgebaut im letzten halben Jahr, würde ich sagen...
Im Januar habe ich 4 Wochen lang komplett auf Zucker verzichtet und 3 Wochen auch auf Mehl, Reis und jegliche glutenhaltige Lebensmittel :think: (ich habe Hautprobleme von denen ich mir erhofft hatte sie so in den Griff zu bekommen)
Im Allgemeinen würde ich sagen, dass ich wenig fettige und dafür viel Obst und Gemüse esse und auch eher selten Nudeln und Brot...
Ich komme in der Woche auf 6 Tage Training, meist 1/2-1 Stunde, von Krafttraining über Joggen bis Crosstrainer ist alles Dabei.
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4442
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von Krachbum »

Ich bin nun kein Experte, aber ich würde jetzt davon ausgehen, dass bei dir alles im gesunden Bereich ist, was Deinen Lebenswandel angeht. Über low carb kann man sich streiten, da mag ich keine Aussage zu treffen ;)
Interessant wäre, ob Dein Körperfettanteil wirklich so gering ist, dass es zu Auswirkungen auf den Hormonhaushalt kommt. Vielleicht kann da der Hausarzt oder eventuell ein Sportmediziner weiter helfen. Man könnte sich auch mal die Schilddrüse anschauen, ob da alles im grünen Bereich ist.
Was hast Du für Hauptproblem? Starke Akne könnte z.B. schon ein Hinweis auf ein hormonelles Problem sein.
Möpf kann übrigens den Eisprung verhindern. Wenn Dein Prolaktinwert in der Norm war, würde ich keinen Möpf nehmen.

Das wären jetzt so meine Gedanken, vielleicht meldet sich noch jemand mit ähnlichen Erfahrungen :flower:

LG

Edit: wegen der vermissten Blutung und der Auswertung: magst Du Deine Kurve verlinken? Dann kann man mehr dazu sagen.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
_Mirjam_
Beiträge: 2106
Registriert: Donnerstag 17. Januar 2013, 23:04

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von _Mirjam_ »

Zu hypothalamischen Amenorrhoe kann ich nichts sagen. In Phasen, in denen ich abgenommen habe, beobachtete ich bei mir aber auch verlängerte erste Zyklushälften. Ich hatte zwar fast immer trotzdem einen ES mit anschließender HL, aber ich kann mir auch vorstellen, dass das von Frau zu Frau unterschiedlich ist je nachdem, wieviel abgenommen wurde, die Hormone eingestellt sind oder der Körper sonst konstituiert ist. Vom Gefühl her hatte ich zu den Zeiten auch häufiger Zyklen komplett ohne ES.
HH0815
Beiträge: 11
Registriert: Montag 9. Juli 2018, 17:26

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von HH0815 »

[quote=Krachbum post_id=552188 time=1554216291 user_id=82386]
Ich bin nun kein Experte, aber ich würde jetzt davon ausgehen, dass bei dir alles im gesunden Bereich ist, was Deinen Lebenswandel angeht. Über low carb kann man sich streiten, da mag ich keine Aussage zu treffen ;)
Interessant wäre, ob Dein Körperfettanteil wirklich so gering ist, dass es zu Auswirkungen auf den Hormonhaushalt kommt. Vielleicht kann da der Hausarzt oder eventuell ein Sportmediziner weiter helfen. Man könnte sich auch mal die Schilddrüse anschauen, ob da alles im grünen Bereich ist.
Was hast Du für Hauptproblem? Starke Akne könnte z.B. schon ein Hinweis auf ein hormonelles Problem sein.
Möpf kann übrigens den Eisprung verhindern. Wenn Dein Prolaktinwert in der Norm war, würde ich keinen Möpf nehmen.

Das wären jetzt so meine Gedanken, vielleicht meldet sich noch jemand mit ähnlichen Erfahrungen :flower:

LG

Edit: wegen der vermissten Blutung und der Auswertung: magst Du Deine Kurve verlinken? Dann kann man mehr dazu sagen.
[/quote]


Vielen Dank für die schnelle Antwort :flower:
Kannst Du Dir vorstellen dass die Umstellung zusammen mit permanenten Stress Auslöser sein könnte? Man hört ja immer, dass häufig viele Faktoren im Zusammenspiel die Ursache sind... :think:
Schilddrüse wurde bei der Blutentnahme untersucht sowie sämtliche Hormone, die laut FÄ alle in Ordnung waren.
Bei den Hautproblemen ist wohl eine Unverträglichekit bzw ein Darmproblem verantwortlich, da es partiell auf der Stirn ist und auch keine richtige Akne, eher so „harte Knubbel“ also Unterlagerungen die sich nur gelegentlich entzünden...
MöPf kann den Eisprung verhindern?! :o
Da die Hormonwerte alle in Ordnung waren würdest du also eher von MöPf abraten?

Das mit der Kurve will irgendwie nicht so wie es soll... Ich werde es aber nochmal versuchen.

LG
HH0815
Beiträge: 11
Registriert: Montag 9. Juli 2018, 17:26

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von HH0815 »

[quote=_Mirjam_ post_id=552217 time=1554227705 user_id=46328]
Zu hypothalamischen Amenorrhoe kann ich nichts sagen. In Phasen, in denen ich abgenommen habe, beobachtete ich bei mir aber auch verlängerte erste Zyklushälften. Ich hatte zwar fast immer trotzdem einen ES mit anschließender HL, aber ich kann mir auch vorstellen, dass das von Frau zu Frau unterschiedlich ist je nachdem, wieviel abgenommen wurde, die Hormone eingestellt sind oder der Körper sonst konstituiert ist. Vom Gefühl her hatte ich zu den Zeiten auch häufiger Zyklen komplett ohne ES.
[/quote]

Ich weiß auch, dass ich vor Einnahme der Pille immer zu Zeiten in denen ich Stress hatte abgenommen habe und dann auch die Zyklen länger wurden. Daher kommt überhaupt erst meine Vermutung mit der Hypothalamische Amenorrhoe...
Ich kann mir einfach nicht erklären weshalb die Hormonewerte alle in Ordnung sind mein Zyklus aber macht was er will :(
Vielen Dank und LG :flower:
Benutzeravatar
Anirahtak
Beiträge: 1205
Registriert: Sonntag 16. März 2014, 22:07

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von Anirahtak »

Hi!
Also, wenn du noch Muskelmasse aufbauen konntest, dann solltest du ernährungsmäßig ja eigentlich im grünen Bereich sein, da dass nur bei Kalorienüberschuss möglcih ist. Du erwähnst low carb und low fat. Für Frauen ist eine gewisse Menge an Fett aber schon wichtig. Genauere Erläuterungen dazu findest du z.B auf dem Instagramaccount von morenutrition. Die bereiten die Infos sehr gut auf, immer mit Quellen und immer gut verständlich. Die genauen Zusammenhänge habe ich schon wieder nicht mehr auf dem Schirm, aber 0,5-1g Fett pro Kg Körpergewicht wird für Frauen empfohlen.
Der BMI sagt jetzt nicht soo viel aus. Interessant wäre eher, ob du relativ schnell abgenommen hast, als du abnahmst. Das könnte tatsächlich eine hypotalmische Amenorrhoe auslösen. Allerdings müsste sich das dann meines WIssens nach auch in deinem Hormonbild niederschlagen. Komisch.

Vielleicht gehst du nochmal zu einer anderen FÄ?

Vom Möpf würde ich dir auch abraten. Irgendwie wird der von FÄs gerne verschrieben, ohne genauer zu schauen, ob er indiziert ist. Wie schon erwähnt wurde, kann er die erste Zyklushälfte verlängern.

Zum Verlinken der Kurve findest du in meiner Signatur eine Anleitung.
Kurvt verhüterisch in Zyklus Bild
Klammerregeln Kurve freischalten
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4442
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von Krachbum »

Ja, Mönchspfeffer absetzen wäre für mich der erste Schritt. Möpf senkt den Prolaktinspiegel. Aber wenn der bei Dir in Ordnung war, wirkt Möpf auf Grund der progesteronartigen Wirkung verlängernd auf die erste Zyklusphase.

Welche Blutwerte wurden denn genau untersucht? Gerade bei der Schilddrüse sind Frauenärzte und Hausärzte häufig überfordert. Da wird meist nur der TSH-Wert untersucht, was aber nicht ausreichend ist (wird hier im Forum sehr häufig diskutiert).
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
HH0815
Beiträge: 11
Registriert: Montag 9. Juli 2018, 17:26

Re: Langer Zyklus - Hypothalamische Amenorrhoe?

Beitrag von HH0815 »

Muskelmasse konnte ich zwar aufbauen aber auch erst die letzten zwei Monate, vorher habe ich eher noch etwas abgenommen aber auch nicht sonderlich schnell es waren eigentlich immer kleinere Schritte würde ich sagen...
Low fat und low carb waren für mich nicht tatsächlich auf dem Plan nur oft hat es sich so ergeben wenn ich bestimmte Lebensmittel (vor allem Getreide) gestrichen habe, das war aber nur aufgrund meiner Haut, um zu testen ob eine Unverträglichkeit in diese Richtung vorliegt.
Den Instagramaccount schau ich mir mal an vielen Dank :flower:
Das Hormonbild ist für mich wirklich ein Rätsel... FÄ wechseln möchte ich nicht schon wieder, da ich nach Absetzen der Pille gewechselt habe und ich mich bei ihr nun das erste Mal verstanden und in Sachen Pille Absetzen auch wirklich unterstützt fühle...
Das jetzt natürlich MöPf hier nicht gut sein soll lässt mein Vertrauen wieder etwas sinken 😔
Antworten