Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
Antworten
karottenstift
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 19:03

Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von karottenstift »

Hallo Zusammen,

ich muss mich heute auch mal mit einer Frage an euch wenden, da ich mir sehr unsicher bin, wie ich den aktuellen Zyklus bewerten soll.
Ich bin aktuell im 33. Zyklus nfp und hatte immer gut auswertbare Zyklen. Zwischenblutungen oder Ähnliches waren bisher kein Thema bei mir.

Zu Amfang dieses aktuellen Zyklusses hatte ich mich schon gewundert, dass die Temp nach der Mens nicht so richtig runter ging, aber habe es darauf geschoben, dass ich erkältet war.

An ZT 11 hatte ich eine ganz leichte Blutung, dachte erst es wäre eine Eisprungblutung, aber ab ZT 12 wurde es so stark wie meine normale Periode und dauerte 4 Tage (Mens normalerweise 6-7 Tage). Dann ging die Tempi auch runter auf TL-Niveau. Ich konnte dann ganz normal auswerten und aktuell kündigt sich meine Mens an, theoretisch also alles kein Problem.

ABER: War das jetzt eine Zwischenblutung oder muss ich aufgrund der Stärke/Länge der Blutung ab ZT12 einen neuen Zyklus starten?
Wenn ich davon ausgehe, dass es keine Zwischenblutung war, sonden ein superkurzer anovulatorischer Zyklus, und Tag 12 einen neuen Zyklus beginne, dann wäre die ehm an Tag 11 des nächsten Zyklus und dadurch würde sich meine Freigabe am Zyklusanfang auf 3 Tage verkürzen. Das wäre nicht so wirklich toll, und ich müsste das ja quasi für den Rest meines Lebens behalten... Muss ich das also als 2 Zyklen werten oder geht es als ZB durch? :mrgreen:

Daher würde ich mich freuen, wenn eine von den erfahrenen Hasen mal auf meine Kurve raufschauen und mir einen Rat geben könnte, wie ich das handhaben soll:
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/f1 ... 3V2LKdrQYY

Liebe Grüße
karottenstift
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4430
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von Krachbum »

Hallo :wave:

Beim Einfügen des Links gab's wohl einen Fehler.
Bist Du Dir bei der ersten Blutung sicher, dass es Deine Periode war?
Ansonsten: wenn die 2. Blutung periodenstark war, solltest Du auch einen neuen Zyklus beginnen.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
karottenstift
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 19:03

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von karottenstift »

Sorry, hier nochmal der Link zur Kurve:
https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/f1 ... 2019-03-23

@Krachbum: Zu Deiner Frage: Da die Temperatur nach der ersten Blutung nicht richtig runter ging bin ich mir nicht so ganz sicher was da los ist/war.
Die erste Blutung stimmt zwar von Zeitpunkt und Dauer her, war aber nicht ganz so stark wie normal. Komisch, oder?
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4430
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von Krachbum »

Schwierig :think:
Wie überzeugend findest du denn die Auswertung deines letzten Zyklus? So richtig in die übliche Hochlage ging es ja nicht im Vergleich zu den restlichen Zyklen. Könnte der Zyklus eventuell anovulatorisch gewesen sein, gefolgt von einem sehr frühen ES?
Ich würde jedenfalls den letzten Zyklus aufteilen.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
karottenstift
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 19:03

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von karottenstift »

Ja der vorige Zyklus war in der Tag etwas niedrig...
a er dass hieße ja ich hätte 2 anovulatorische Zyklen hintereinander gehabt, einen mit normaler Länge und einen sehr kurzen und danach dann einen sehr frühen Eisprung...
Habe auch schon überlegt ob ich evtl schwanger war und es zu einer Abbortblutung kam ( da die 1. Blutung nicht ganz so stark war wie meine Mens sonst) und deshalb auch die Temperatur erst nach der zweiten Blutung richtig runter ging...
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4430
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von Krachbum »

Hattest du denn ungeschützten GV in der furchtbaren Zeit?

Ich hätte das jetzt so gedacht: #32 anovulatorisch, daher die Blutung nicht ganz so stark wie sonst. Dann ein extrem früher ES, der nicht ausgewertet würde, weil du gar nicht gemessen hast. Und dann ein Zyklus mit ehm an Tag 12, was jetzt nicht so extrem früh wäre. :think:

Nun ja, du wirst es nicht wirklich rekonstruieren können. So oder so würde ich auf jeden Fall die Zyklen trennen, da Du eine periodenstarke Blutung hattest und du dann eine neue früheste ehm hast, was wichtig für die Sicherheit ist.
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #56
karottenstift
Beiträge: 4
Registriert: Freitag 2. Dezember 2016, 19:03

Re: Zwischenblutung oder neuer Zyklus, wie auswerten?

Beitrag von karottenstift »

Vielen Dank für die Antworten, so habe ich es jetzt auch gemacht :flower:
Antworten