Der post-pill Plauderfaden

Lust und Last nach Abwurf des Ballasts
Joya09
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Joya09 »

Ich hole den m thread mal aus der Versenkung- hat jemand Lust, mitzumachen und sich ein bisschen auszutauschen :flower: ?
Bin aktuell an ZT 8 im ersten post pill Zyklus (nach 15 Jahren Pille/Verhütungsring) und fiebere jeden Morgen der Messung entgegen - einfach weil ich das grade alles sooo spannend finde und Infos aller Art zum Thema NFP förmlich aufsauge. Ansonsten konnte ich bis jetzt an mir noch keine Veränderung feststellen - gut, wäre auch vermutlich noch viel zu früh.
Allerdings bilde ich mir seit gestern ein, ein leichtes Ziehen im Unterleib zu spüren - kann es sein, dass das so Richtung Aktivierungsschmerz (Schmerz ist es ja keiner…) geht? Oder bilde ich mir das ein… hattet ihr sowas in der Art auch?
strasssenbahn
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2023, 12:51

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von strasssenbahn »

Joya09 hat geschrieben: Freitag 28. Oktober 2022, 12:32 Ich hole den m thread mal aus der Versenkung- hat jemand Lust, mitzumachen und sich ein bisschen auszutauschen :flower: ?
Bin aktuell an ZT 8 im ersten post pill Zyklus (nach 15 Jahren Pille/Verhütungsring) und fiebere jeden Morgen der Messung entgegen - einfach weil ich das grade alles sooo spannend finde und Infos aller Art zum Thema NFP förmlich aufsauge. Ansonsten konnte ich bis jetzt an mir noch keine Veränderung feststellen - gut, wäre auch vermutlich noch viel zu früh.
Allerdings bilde ich mir seit gestern ein, ein leichtes Ziehen im Unterleib zu spüren - kann es sein, dass das so Richtung Aktivierungsschmerz (Schmerz ist es ja keiner…) geht? Oder bilde ich mir das ein… hattet ihr sowas in der Art auch?
Hi :) Ich hätte Lust, mich auszutauschen, auch wenn es jetzt wieder etwas her ist seit deinem Post 😅 Ich habe vor einem Monat die Pille abgesetzt und mit Nfp angefangen. Genau wie du am Anfang ist das alles sehr spannend für mich! Ich müsste jetzt in einigen Tagen meine Periode bekommen, jedenfalls hoffe ich es sehr. Ich habe die Pille nämlich schon sehr früh genommen (mit 15 oder 16 Jahren) und kann mich gar nicht mehr so richtig an meine Zyklen davor erinnern.

Und zu dem „Aktivierungsschmerz“: Den hatte ich bis jetzt nicht. Ich hatte nur solche Bauchschmerzen wie ich sie auch während der Pillenzeit immer kurz vor meiner Periode bekommen habe.

Hattet ihr alle einen Einführungskurs bei einer Beraterin? Wenn ja, würdet ihr sagen, dass es nützlich war und es weiterempfehlen?
Joya09
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Joya09 »

Hey du!

Puh, ich wusste schon gar nicht mehr, dass ich in diesem Thread auch geschrieben habe - wie du siehst ist es mir nicht gelungen ihn wiederzubeleben :D
Dabei ist es soo spannend, zu beobachten wie der Zyklus (hoffentlich) wieder in Gang kommt!
Hast du direkt mit messen und Schleim beobachten begonnen und wenn ja, konntest du bereits auswerten?
Wieso hast du die Pille denn abgesetzt, besteht kein Kinderwunsch oder sind es andere Gründe?
Ich bin mittlerweile im 9. Zyklus nach der Pille. Vereinzelt gab es ein paar unregelmäßigkeiten (anfangs kurze Hochlagen, Schmierblutungen) aber mittlerweile hat sich alles gut eingependelt und jeder Zyklus war auswertbar.
Irgendwie bin ich richtig stolz auf meinen Körper! :lol:
Ansonsten gab es wenig große, aber doch einige kleine Veränderungen bei mir. Meine Haut ist nicht unreiner als unter Hormonen, meine Stimmung ist etwas besser geworden, meine Libido ist zumindest wieder vorhanden und meine Periode (die unter Hormonen extrem stark war) ist deutlich schwächer, fast schon zu schwach.

Ein Einführungskurs bei einer zertifizierten Beraterin ist sicherlich empfehlenswert - ich habe keinen besucht. Ich habe nicht mal das Buch natürlich und sicher, was ja die “Bibel” ist, gelesen (obwohl das sicher extrem hilfreich ist - vielleicht lege ich es mir doch noch zu).
Ich habe das Internet durchforstet, vieles Quergelesen, YouTube Videos geschaut und auch die MyNFP Info-Seiten aufgesogen. Das Arbeitsbuch habe ich mehrmals durchgearbeitet und würde behaupten, dass ich sicher bin in der Anwendung der Regeln. Es gibt auch tolle Facebook-Gruppen, wo man um Rat fragen kann, manchmal schadet eine zweite Meinung zur eigenen Kurve auch nicht.

Wie man sich die Regeln aneignet, ist denke ich sehr vom Typ (und auch den finanziellen Mitteln) abhängig. Mit der Zeit und je mehr Zyklen man mitmacht und auswertet, desto sicherer wird man - die Lernkurve war da bei mir zumindest recht steil.
1. ÜZ

Pillenfrei seit 18.10.22

89 & 92
♥️ 2013
💍 2020
strasssenbahn
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2023, 12:51

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von strasssenbahn »

Ich habe einige Tage nachdem ich die Pille abgesetzt hatte, angefangen die Temperatur zu messen und den Zervixschleim zu beobachten. Meine Temperaturkurve ist leider ziemlich zackig, aber man kann bis jetzt die Temperaturhochlage von der Tieflage unterscheiden und der Schleimhöhepunkt passt auch mit der ersten erhöhten Messung zusammen :P Das hat mich sehr gefreut, aber natürlich frage ich mich, ob ich alles richtig gemacht habe :think: Und mich macht es auch etwas unruhig, dass meine Temperaturkurve nicht so gleichmäßig ist :( War das bei dir auch so?

Die Pille habe ich abgesetzt, weil ich sie schon sehr früh genommen habe (mit 15 oder 16 Jahren) und ich gar nicht genau weiß, wie meine Zyklen vor der Pille waren. Dann habe ich mich nach nicht hormonellen Verhütungsmitteln umgeschaut und bin auf diese Methode gestoßen. Ich finde es sehr schön, dass man dadurch seinen Körper besser kennenlernen kann :) Außerdem bin ich eh nicht so der Tablettenfan und froh, dass ich nichts mehr zu mir nehmen muss. Bis jetzt habe ich zum Glück noch nicht festgestellt, dass mir Haare ausfallen, die Haut unreiner wird, etc. Aber ich habe jetzt auch nicht bewusst feststellen können, dass ich weniger Stimmungsschwankungen habe oder ähnliches.

Das Buch habe ich mir direkt nach dem Absetzen der Pille bestellt und das Arbeitsheft habe ich heute gekauft :D Klingt beruhigend, dass man auch ohne einen Besuch bei einer Beraterin die Methode anwenden kann! Ich finde diese Beratungsstunden echt teuer und kann mir auch nicht wirklich vorstellen, dass die sooo viel bringen. Ich denke sie würden mir aber die Unsicherheit wegnehmen, deswegen wollte ich es mir nochmal überlegen.

Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du deine erste Periode bekommen hast nach der Pille? Ich hoffe so sehr, dass ich nicht ewig darauf warten muss :(
Monala
Beiträge: 256
Registriert: Dienstag 12. Juli 2022, 08:22

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Monala »

Hallöchen :)

Ich hab die Pille schon vor Jahren abgesetzt, meine Erinnerung an die Zeit ist daher nicht mehr sooo gut.

Meine Periode habe ich aber sofort wieder regelmäßig bekommen, da hatte ich wohl einfach Glück. Also nach Absetzen kam sie direkt 4 Wochen später und von da an ca alle 30 Tage.

Ich habe keinen Kurs/Beratung gemacht, weil ich finde, dass man die Regeln auch ohne Kurs gut lernen kann. Ist meiner Meinung nach kein Hexenwerk. Aber sicher sehr individuell, was für ein Lern-Typ man ist :)
24 und verheiratet :) :love:

🌟12/2023 (fünfte Woche)

Novemberbaby im Bauch :angel:
Joya09
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Joya09 »

Also wenn du Fragen zur Auswertung hast, kannst du auch einfach deine Kurve hier verlinken, dann können wir mal drüber schauen.
Am Anfang denkt man oft, die Kurve ist viel zu zackig, aber meistens ist es nicht so und solange eine Auswertung möglich ist und Hoch- und Tieflage deutlich voneinander zu unterscheiden sind ist alles gut.
Bei mir schwankt die Temperatur in der tieflage auch meist etwas, bis zu 0,7 Grad Unterschied sind da durchaus drin. Meist pendelt sich das bei mir vor der eHM auf niedrigem Niveau dann ein und die Tempi macht durch ehM und Hochlage dann doch noch mal einen so großen Sprung, dass die Auswertung kein Problem ist. Wichtig sind ja eigentlich auch nur die 6 Werte vor eHM.
Vaginal gemessen gibt bei den meisten Frauen ruhigere Kurven. Wo misst du denn?

Meine erste Periode kam nach 32 Tagen. Ich wusste ebenfalls nicht mehr wie meine Zyklen vor der Pille waren, aber nun scheint das meine normale Länge zu sein. Wenn du bereits auswerten konntest ist es ja recht sicher dass bald deine erste Periode ansteht!

Ich freue mich nun schon sehr, bald 12 ausgewertete Zyklen zu haben, damit ich die -8 Regel anwenden kann - meine frühste eHM war bisher an ZT19 und ich freue mich schon sehr auf ein paar weitere unfruchtbare Tage am zyklusanfang :D
1. ÜZ

Pillenfrei seit 18.10.22

89 & 92
♥️ 2013
💍 2020
strasssenbahn
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2023, 12:51

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von strasssenbahn »

Monala hat geschrieben: Freitag 7. Juli 2023, 07:14 Ich hab die Pille schon vor Jahren abgesetzt, meine Erinnerung an die Zeit ist daher nicht mehr sooo gut.

Meine Periode habe ich aber sofort wieder regelmäßig bekommen, da hatte ich wohl einfach Glück.
Hey :)
Das freut mich sehr für dich :thumbup: Mit wie vielen Jahren hast du denn angefangen, die Pille zu nehmen und wie lange hast du sie genommen?
strasssenbahn
Beiträge: 32
Registriert: Donnerstag 6. Juli 2023, 12:51

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von strasssenbahn »

Joya09 hat geschrieben: Freitag 7. Juli 2023, 15:46 Vaginal gemessen gibt bei den meisten Frauen ruhigere Kurven. Wo misst du denn?
Ich messe oral und immer direkt, wenn ich aufgewacht bin. Manchmal schlafe ich danach dann noch etwas weiter.
Joya09 hat geschrieben: Freitag 7. Juli 2023, 15:46 Wichtig sind ja eigentlich auch nur die 6 Werte vor eHM.
Ja, das stimmt. Bei mir war das doofe, dass wir am ZT 16 nachts zum Flughafen gefahren sind und ich daher meine Temperatur nicht gemessen habe. Am ZT 17 habe ich dann direkt wieder gemessen und die Temperatur an dem Tag zählt zu einer der 6 niedrigen Werte vor eHM. Ich habe für ZT 17 auch den Störfaktor Umgebungswechsel eingetragen, aber den Wert nicht ausgeklammert. An ZT 23 habe ich die Temperatur ausgeklammert, weil ich nur sehr wenig Schlaf hatte, da wir an dem wieder Tag nachts zum Flughafen gefahren sind. An ZT 24 habe ich erneut die Temperatur ausgeklammert und als Störfaktor Umgebungswechsel eingetragen. So konnten 6 niedrige und 5 höhere Messungen gefunden werden. Seitdem sind alle meine Werte über oder auf der Hilfslinie.
Mit dem Zervixschleim würde es so auch perfekt passen, nur glaube ich, dass man bei dem selben Störfaktor entweder immer oder nie ausklammern sollte. Aber ich hatte ja auch an ZT 16 nicht gemessen und vllt war der Wert an dem Tag ja auch so niedrig.
Joya09 hat geschrieben: Freitag 7. Juli 2023, 15:46 Meine erste Periode kam nach 32 Tagen. Wenn du bereits auswerten konntest ist es ja recht sicher dass bald deine erste Periode ansteht!

Ich freue mich nun schon sehr, bald 12 ausgewertete Zyklen zu haben, damit ich die -8 Regel anwenden kann - meine frühste eHM war bisher an ZT19 und ich freue mich schon sehr auf ein paar weitere unfruchtbare Tage am zyklusanfang :D
Wow toll! Ich freu mich für dich :) Ja eigentlich schon, aber ich hatte vor einem oder zwei Jahren schon mal die Pille für ca. 1 Jahr abgesetzt und meine Tage nicht bekommen. Meine Frauenärztin wollte mir wieder die Pille verschreiben und meinte es gibt keine guten Alternativen. Dann habe ich den Arzt gewechselt und die neue Ärztin hat mir dann gesagt, dass ich das PCO Syndrom habe und mir Kortisontabletten verschrieben. Dadurch sind meine Tage alle zwei Monate gekommen und dann hat sie mir auch wieder zur Pille geraten, obwohl ich das eig nicht so ganz wollte. Aber dann habe ich sie doch wieder genommen, weil die anderen von ihr vorgeschlagenen Verhütungsmittel nicht wirklich für mich in Frage kommen.
Ich möchte die Pille aber wirklich nicht nehmen und habe mich dieses Mal mehr informiert und bin dann auf Nfp gestoßen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass ich vllt gar nicht das PCO Syndrom habe, sondern das post pill Syndrom. Ich habe jedenfalls im Internet gelesen, dass das PCO Syndrom sehr oft zu schnell diagnostiziert wird.

Tut mir leid für den langen Text! Hier ist jedenfalls der Link zu meinem Zyklus. Ich hoffe der funktioniert, ich habe noch nie so einen Link erstellt :D

https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/un ... BwLDZemX2Q
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 5356
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Krachbum »

Hey :flower:

Man klammert nie niedrige Werte, nur gestörte Werte, die höher liegen als das übliche Tieflagenniveau. Die beiden Klammern sind also so nicht korrekt und erzeugen eine zu frühe Auswertung.

In meiner Signatur findest du einen Link zu den inoffiziellen Klammerregeln.

LG
Klammerregeln
Wann war der ES?
✩ *17.07.2016, H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #101
Joya09
Beiträge: 36
Registriert: Mittwoch 26. Oktober 2022, 12:02

Re: Der post-pill Plauderfaden

Beitrag von Joya09 »

Krachbum war schneller :D aber mein Roman dazu:
NeuHier3277220 hat geschrieben: Samstag 8. Juli 2023, 11:49
Ich messe oral und immer direkt, wenn ich aufgewacht bin. Manchmal schlafe ich danach dann noch etwas weiter.
Falls du dir eine ruhigere Kurve wünschst, könntest du versuchen auf eine vaginale Messung umzusteigen.
NeuHier3277220 hat geschrieben: Samstag 8. Juli 2023, 11:49 Ja, das stimmt. Bei mir war das doofe, dass wir am ZT 16 nachts zum Flughafen gefahren sind und ich daher meine Temperatur nicht gemessen habe. Am ZT 17 habe ich dann direkt wieder gemessen und die Temperatur an dem Tag zählt zu einer der 6 niedrigen Werte vor eHM. Ich habe für ZT 17 auch den Störfaktor Umgebungswechsel eingetragen, aber den Wert nicht ausgeklammert. An ZT 23 habe ich die Temperatur ausgeklammert, weil ich nur sehr wenig Schlaf hatte, da wir an dem wieder Tag nachts zum Flughafen gefahren sind. An ZT 24 habe ich erneut die Temperatur ausgeklammert und als Störfaktor Umgebungswechsel eingetragen. So konnten 6 niedrige und 5 höhere Messungen gefunden werden. Seitdem sind alle meine Werte über oder auf der Hilfslinie.
Mit dem Zervixschleim würde es so auch perfekt passen, nur glaube ich, dass man bei dem selben Störfaktor entweder immer oder nie ausklammern sollte. Aber ich hatte ja auch an ZT 16 nicht gemessen und vllt war der Wert an dem Tag ja auch so niedrig.
Was mir an deinem Zyklus auffällt, sind die extrem schwankenden Messzeiten. Ein Zyklus ist sicher noch zu wenig, um zu sagen, ob die Messzeit deinen Zyklus beeinflusst, es sieht mir aber schon ein bisschen danach aus. Einmal hast du um 9:45 gemessen, der Wert passt in dein Tieflagenniveau, die Werte um 10.00 oder später könnten jedoch (potenziell) gestört sein.
Lies dich doch nochmal in die Klammerregeln ein.
Zu tiefe Werte werden nicht geklammert.
Ich verstehe was du meinst - Hättest du an ZT 16 noch einen niedrigeren Wert gehabt, wäre eine potenzielle eHM an ZT 21 gewesen. Beachtest du die Klammerregeln, hättest du jedoch ZT 23 und 24 nicht klammern dürfen und weder ZT 21 noch ZT 22 kommen als eHM infrage.
Wertet man den Zyklus unabhängig von der Uhrzeit nach den Regeln aus, wäre ZT 26 deine eHM und die Temperaturauswertung somit nach PostPill-Regeln erst an ZT 29 abgeschlossen.
Das passt auch noch zur Schleimauswertung - inoffiziell wird gesagt, dass der Schleimhöhepunkt im Zeitraum 5 Tage vor und 3 Tage nach eHM liegen sollte.
Es kann durchaus sein, dass "deine" Auswertung gut zu deinem vermutlichen Eisprung passt, mit NFP soll aber der Zeitpunkt bestimmt werden, wann der ES sicher vorbei ist um eine zu frühe Auswertung - wie in deinem Fall - zu verhindern.
Oft wird empfohlen die ersten Zyklen sehr zurückhaltend zu sein mit dem Klammern, und hauptsächlich zu beobachten. Bei mir stören zB Werte ab 09:00 Uhr. Mach dir weiterhin gut Notizen und du wirst mit der Zeit rausfinden inwiefern sich die Uhrzeit oder auch andere Störfaktoren bei dir auswirken.
NeuHier3277220 hat geschrieben: Samstag 8. Juli 2023, 11:49
Wow toll! Ich freu mich für dich :) Ja eigentlich schon, aber ich hatte vor einem oder zwei Jahren schon mal die Pille für ca. 1 Jahr abgesetzt und meine Tage nicht bekommen. Meine Frauenärztin wollte mir wieder die Pille verschreiben und meinte es gibt keine guten Alternativen. Dann habe ich den Arzt gewechselt und die neue Ärztin hat mir dann gesagt, dass ich das PCO Syndrom habe und mir Kortisontabletten verschrieben. Dadurch sind meine Tage alle zwei Monate gekommen und dann hat sie mir auch wieder zur Pille geraten, obwohl ich das eig nicht so ganz wollte. Aber dann habe ich sie doch wieder genommen, weil die anderen von ihr vorgeschlagenen Verhütungsmittel nicht wirklich für mich in Frage kommen.
Ich möchte die Pille aber wirklich nicht nehmen und habe mich dieses Mal mehr informiert und bin dann auf Nfp gestoßen. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass ich vllt gar nicht das PCO Syndrom habe, sondern das post pill Syndrom. Ich habe jedenfalls im Internet gelesen, dass das PCO Syndrom sehr oft zu schnell diagnostiziert wird.
Genau für den Zweck finde ich NFP eine tolle Möglichkeit, so kannst du gut rausfinden wie regelmäßig dein Zyklus ist, ob du regelmäßige Eisprünge hast etc. Grade wenn PCO im Raum steht sind das auch wichtige Infos für deine/n Gyn!
Es ist am Anfang alles viel Info mit den ganzen Regeln und so, aber mit der Zeit wird es dir in Fleisch und Blut übergehen. Man lernt so viel über sich und seinen Körper...
Mein neuestes Ding ist es zB grade zu tracken, in wiefern sich die Zyklusphase auf meine Stimmung auswirkt. Ohne NFP wäre ich nie drauf gekommen, dass das bei mir einen Einfluss haben könnte. Mega spannend!
1. ÜZ

Pillenfrei seit 18.10.22

89 & 92
♥️ 2013
💍 2020
Antworten