Schmerzen durch Zyste?

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
Antworten
Lea
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 11. April 2020, 23:27

Schmerzen durch Zyste?

Beitrag von Lea »

Hallo,

ich hatte an Hochlagentag 6 und 7 (Zyklustag 20&21) den ganzen Tag starke eher stumpfe Unterleibsschmerzen (teilweise mit Ausstrahlung in den Rücken), sodass ich den ganzen Tag im Bett gelegen bin. So starke Schmerzen hatte ich bisher eigentlich noch nie, auch nicht während meiner Periode. Aufgrund dessen, habe ich dann am Montag (Tag 7) beim Frauenarzt angerufen und durfte dann auf darauffolgenden Tag kommen. An Tag 8 hatte ich nur noch ganz leichte Schmerzen, die dann im Laufe des Tages ganz weg gingen.
Leider ist diese Frauenärztin nicht die beste (aber mangels Alternativen, fast alle anderen in dieser Stadt nehmen keine neuen Patienten auf…), man wird gleich beim Empfang darauf hingewiesen, wenn man Beschwerden hat, soll man doch die Igel-Leistungen in Anspruch nehmen, sprich man muss den Ultraschall selbst bezahlen, obwohl man Beschwerden hat…auch beim Gespräch mit der Ärztin wurde ich darauf hingewiesen, dass sie nur einen Ultraschall (ohne vorherige Zahlung als Igel-Leistung) machen würde, wenn sie bei der Tastuntersuchung etwas ertasten würde…das war auf jeden Fall auch mein letzter Besuch in dieser Praxis.

Sorry für das viele Drumherum, jetzt zu meiner eigentlichen Frage: könnten die Schmerzen theoretisch durch eine geplatzte Zyste verursacht worden sein? Hat jemand vllt schon etwas ähnliches erlebt?
Um Einnistungsschmerzen kann es sich nicht gehandelt haben, der letzte Sex ist schon viel zu lange her und Eisprungschmerzen können es ja auch nicht gewesen sein.
Benutzeravatar
Gurkensandwich
Beiträge: 698
Registriert: Donnerstag 26. November 2015, 13:32
Wohnort: Niedersachsen

Re: Schmerzen durch Zyste?

Beitrag von Gurkensandwich »

Ich hatte mal extrem starke Schmerzen (und Übelkeit) wegen einer geplatzten Zyste. Da konnte ich nicht mehr richtig laufen und nichts bei mir behalten, nicht mal Flüssigkeit.
Das war schon ziemlich heftig und hat dann mehrere Tage angedauert, die ersten zwei Tage habe ich auch mehrfach Schmerzmittel, Elektrolyte und Vomex I.V. bekommen. Ansonsten wurde nichts gemacht, ich wurde krankgeschrieben und dann zum Auskurieren nach Hause geschickt. Nach einem Zyklus, in dem es mir hin und wieder tageweise sehr übel war ging es dann wieder.

Die Schmerzen waren einseitig im Unterbauch (bei mir rechts, was einen Verdacht auf Blinddarm ergab). Meine Schmerzen waren eher durchgehend stark und ich war damals auch ca. eine Woche nach Eisprung. Es kann auch eine Gelbkörperzyste sein, die einfach ein bisschen Druck ausübt, aber auch von selbst wieder weggeht.

Ansonsten vielleicht einfach mit Bauchschmerzen noch den Hausarzt aufsuchen. Oder bei einem anderen FA eine Zweitmeinung einholen.
LG vom Gurkensandwich

28 | 29 | 30 | 🥒 | 32 | 33 | 34

Voller Vorfreude auf das Minigürkchen
94 &92 | ♡ 04.18 | ∞ 04.22
Lea
Beiträge: 8
Registriert: Samstag 11. April 2020, 23:27

Re: Schmerzen durch Zyste?

Beitrag von Lea »

Danke für deine Antwort:)
Ich glaube ich habe einfach nur eine Antwort auf meine unerklärlichen Unterleibsschmerzen gesucht (weil ich die ja leider bei der FA nicht bekommen habe, nur gleich eine Überweisung zur Bauchspiegelung hätte ich bekommen…) damit ich diese für mich einordnen kann und mir keine zu großen Sorgen mache. Aber ich hatte jezt eh schon einige Tage keine Schmerzen mehr. Und vllt. war es ja eine Gelbkörperzyste.
Hopeful_Peanut
Beiträge: 59
Registriert: Montag 15. Mai 2023, 05:46

Re: Schmerzen durch Zyste?

Beitrag von Hopeful_Peanut »

Ich habe auch immer mal Schmerzen durch Zysten. Bei mir beginnen sie meist durch eine unglückliche Bewegung (z. B. Drehung des Oberkörpers) und verursachen reißende Schmerzen für ein paar Minuten. Meist habe ich das auch auf der rechten Seite und bin früher immer davon ausgegangen, dass vielleicht meine Blinddarmnarbe irgendwie verwachsen ist. Irgendwann wurde dann bei einem normalen Ultraschall festgestellt, dass da vor kurzem eine Zyste geplatzt sein muss und da war es mir dann klar.

Btw, den Frauenarzt würde ich wechseln und ggf. bei der Kammer melden.
3⭐: SSW 7 (03/2022) SSW 10 (10/2022 ) SSW 7 (08/2023)
Antworten