Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Ich will schwanger werden und hätte da mal eine Frage zu meiner Kurve
Antworten
Krokolores
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2023, 11:30

Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Beitrag von Krokolores »

Liebe Nutzerinnen (mit Erfahrung),

bevor ich zu meiner Frage komme, vielleicht erstmal ein paar Infos zu mir und meiner Situation. Ich bin fast 31 Jahre alt und habe im Mai 2018 die Pille abgesetzt. Ich nutze seit einiger Zeit NFP (je nach Zyklusphase in Kombination mit Kondomen) zur Verhütung. Ich benutze den trackle zur Temperaturmessung und inzwischen parallel die mynfp-App, weil sie einfach viel übersichtlicher ist. Mein Partner ist 34. Wir sind schon recht lange zusammen und wollen gerne jetzt loslegen, weil wir beide einen Kinderwunsch haben.

Ich habe mich vorher vor allem mit der Frage nfp zwecks Verhütung beschäftigt und mir jetzt zur Vorbereitung/Auffrischung mal ein paar Artikel zum Thema nfp zwecks schwanger werden durchgelesen. Dort bin ich im Kontext Gelbkörperschwäche auf zwei Indikatoren gestoßen, die mich doch bei einigen meiner Kurven zum Grübeln gebracht haben (genau das wollte ich eigentlich nicht :roll: Zum einen habe ich den Eindruck, dass die Temperatur bei mir häufig zu langsam steigt und dann teilweise wieder zu stark vor der Mens absinkt.

Ich habe euch hier meine Kurven freigeschaltet: https://www.mynfp.de/zyklus/freigabe/My ... zYpJPgEwth

Ich wäre euch super dankbar, wenn jemand von euch einmal grob draufschauen könnte! :flower:
Benutzeravatar
Yella
Beiträge: 20
Registriert: Donnerstag 22. September 2022, 08:17

Re: Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Beitrag von Yella »

Hallo Krokolores,

ich hoffe, mein angelesenes Wissen und ein Jahr Erfahrung sind ausreichend für eine nützliche Antwort.

Woran machst du deine Beobachtung mit dem zu geringen Anstieg der Temperatur fest? Gibt es da Richtwerte?

Du kannst häufig ohne Ausnahmeregel auswerten und die 3. höhere Messung liegt meistens sogar höher als die nötigen zwei Zehntel über der Hilfslinie. Für mich sieht das völlig normal aus.

Das Gleiche am Ende des Zyklus: Gibt es da genaue Regeln, was „Absinken“ bedeuten würde? Deine Temperatur bleibt bis zum letzten Tag über der Hilfslinie, also in der Hochlage.

Deine Hochlagen sind zudem deutlich länger als zehn Tage, auch das spricht gegen eine Gelbkörperschwäche.

Das sieht in meinen Augen alles bilderbuchmäßig aus und ich glaube, du brauchst dir in diesem Punkt schon mal keine Sorgen machen.
Alles Gute!
- Anfang Vierzig
- mehrere Wunschkinder
- NFP zur Verhütung seit Sommer´22
- vorher 20 Jahre erfolgreiche Freestyle-Zyklusbeobachtung
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 5360
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Beitrag von Krachbum »

Hallo :D

Das einzige Indiz, das mit Hilfe von nfp ausgemacht werden und auf eine GKS hindeuten kann (nicht muss), ist eine Hochlage, die kürzer als 10 Tage dauert.

Weder die Form des Anstiegs, noch der Look der Hochlage oder wann die Temperatur fällt, können als Symptome für einen hormonellen Status genutzt werden, auch wenn das immer wieder im Netz zu lesen ist. Es gibt da schlicht keinen kausalen Zusammenhang.

Deine Hochlagen sehen absolut unauffällig aus.

LG :flower:
Klammerregeln
Wann war der ES?
✩ *17.07.2016, H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #101
Krokolores
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2023, 11:30

Re: Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Beitrag von Krokolores »

Hallo Yella,

vielen Dank für deine schnelle Antwort! Mein größtes Missverständnis scheint mir zu sein, dass die Temperatur kurz vor Einsetzen der Menstruation noch min. 0,2 über der Hilfslinie liegen muss. Das muss wohl nicht so sein, wenn ich dich richtig verstanden habe. Wenn eine Sws eingetreten ist bzw. eintreten soll, dann ist das natürlich nochmal was anderes, aber da bin ich ja noch gar nicht. :) Meine zweite Unsicherheit war, ob die 1. ehM nicht "sprunghafter" und deutlicher über der Hilfslinie liegen muss bzw. sich die Werte nach der 1. ehM nicht dann wenigstens deutlicher abheben müssten. Bei mir steigt es ja häufiger eher konstant Stück für Stück und nicht sprunghaft. Ich hatte es in den Artikeln so verstanden, dass ein Indikator für eine Gelbkörperschwäche wohl ein eher schleichender Anstieg ist und ein weiterer ein zu frühes absinken sein kann. Da habe ich wohl meinen Blick einfach zu sehr auf vermeintliche "Schwächen" gelenkt, weil ich zu übertrieben hinterfragt habe. So wie du es kommentiert hast sieht es für mich auf einmal viel positiver aus! Dabei belasse ich es dann auch am besten! :flower:
Krokolores
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 18. Juni 2023, 11:30

Re: Temperatur steigt zu langsam u. fällt zu schnell?

Beitrag von Krokolores »

Danke auch dir, Krachbum! :flower: Das mit dem Googlen lass ich dann einfach lieber ab jetzt :lol:
Antworten