Corona Impfung beim KiWu

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: -Susi-, Papiertigerin

Benutzeravatar
Shelly
Beiträge: 42
Registriert: Freitag 26. Februar 2021, 11:55

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Shelly »

Hallo zusammen,

ich stand ebenso vor dieser Entscheidung. Die Impfung habe ich bekommen, als der Verdacht bestand möglicherweise schwanger sein. Nach einiger Rechereche im Internet habe ich mich dann dazu entschieden den Termin dennoch in Anspruch zu nehmen. Zwei Tage später habe ich positiv getestet :)

Ich wurde mit Moderna geimpft und hatte keine Nebenwirkungen (lediglich der Arm tat weh). Zunächst hatte ich gelesen, dass die USA und England priorisiert Schwangere impfen. Danach habe ich auch noch gelesen, dass bereits einige europäische Länder dies ebenso umsetzen. Das hat mir Sicherheit gegeben, die Impfung trotzdem zu machen.

Persönlich finde ich es besser jetzt geimpft zu sein, als noch neun Monate warten zu müssen und ständig Angst vor einer Corona-Infektion zu haben. Zumal ich davon ausgehe, dass auch Deutschland in den kommenden Wochen/Monaten die Empfehlungen dazu anpassen wird. Über den zweiten Impftermin werde ich mit meinem FA sprechen, allerdings gehe ich stark davon aus, dass ich diesen in Anspruch nehmen werde. Bei Vorerkrankungen können Schwangere auch jetzt schon in Deutschland geimpft werden (bei mir Bluthochdruck).

Viel Erfolg :thumbup:
Shelly (28) :flower:

Januar Mami 2022 :love:
Benutzeravatar
Verano90
Beiträge: 372
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 13:48
Wohnort: NRW

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Verano90 »

Hallo!
Auch von mir noch ein kurzer Impfbericht:
Ich bin im März das 1. Mal mit Astra geimpft worden. Ähnlich wie schon von Krachbum beschrieben:
1 Tag nachts Schüttelfrost, etwas schlapp am nächsten Tag, mehrere Wochen Schmerzen im Arm und an der Impfstelle.
Sonst keine Symptome. Weder Fieber, noch Grippesymptome, noch Müdigkeit.

Aktuell wird bei uns diskutiert, ob der 2. Shot von Moderna oder Biontech kommt. Evtl. bekommen wir auch die Möglichkeit eine 2. Astra Impfung zu kriegen, aber auf "eigenes Risiko" unter 60 Jahren. :roll:
Also ich würde dir auch raten, wenn du kannst: lass dich impfen und dann frohes Hibbeln! :flower:
Pillenfrei seit November '15

Bild
Mine1408
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2020, 22:45

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Mine1408 »

Bei mir scheint es jetzt mit der Biontech Impfung an ZT 4 meinen kompletten Zyklus durcheinander geworfen zu haben.
Laut Auswertung hätte gestern an HL 13 meine Periode kommen müssen.
Kam nicht. Hab dann getestet, aber der Schwangerschaftstest war negativ und meine Temperatur ist nun heute auch gesunken.
Bin jetzt bei ZT 30 und hab eigentlich sonst immer zuverlässig 26 bis maximal 28 Tage Zyklen gehabt.

Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

(ob das natürlich 100% die "Schuld" der Impfung ist, spekuliere ich aktuell nur)
Benutzeravatar
D-mom
Beiträge: 104
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2021, 09:46

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von D-mom »

Ich klinke mich jetzt mal ganz frech ein... :)

Ich habe an ZT1 meine 2. Impfung mit Biontech bekommen (1.Impfung war mit AstraZeneca), scheinbar hat sich das bei mir 0 auf den Zyklus ausgewirkt :thumbup:
Ich habe auch keinerlei Empfehlung bekommen bzgl. "(nicht) schwanger werden", 2 Monate oder gar 3 Monate "Wartezeit"... Und ich habe sowohl die Aufklärung als auch die Spritze jeweils von Ärzten bekommen, die selber auf einer Corona-Intensivstation mit auch durchaus jungen Patienten arbeiten. Diese Empfehlungen mit der Wartezeit gab es vermutlich aus dem Grund, weil die Datenlage zu einem früheren Zeitpunkt noch zu dünn war.
Wie schon erwähnt, werden in anderen Ländern Schwangere sogar priorisiert geimpft. Man darf nicht vergessen, dass gerade für Schwangere das Risiko eines schweren Verlaufes besonders hoch ist.
Die Autoren kamen nach Auswertung aller Studien zu dem Ergebnis, dass eine COVID-19 Infektion in der Schwangerschaft mit erheblichen geburtshilflichen Risiken verbunden war. So führte eine Infektion zu einem 30 % höherem Präeklampsierisiko, zu einem 80 % höheren Risiko für eine Frühgeburt und das Risiko für eine Totgeburt verdoppelte sich sogar.
Quelle: https://kinderwunschaerztin.de/kinderwu ... hlen-wird/

Wer sich eigentlich impfen lassen möchte, sollte es wenn möglich wirklich vor der Schwangerschaft machen!

Ich will jetzt wirklich keine Panik schüren, aber so viele hibbeln schon soooo lange und da möchte man doch kein Risiko eingehen :flower:
Mit einem Wunder an der Hand 💜06/2018

9. ÜZ
Miss Sunshine
Beiträge: 240
Registriert: Dienstag 28. Januar 2020, 18:59

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Miss Sunshine »

Mine1408 hat geschrieben: Freitag 18. Juni 2021, 11:29 Bei mir scheint es jetzt mit der Biontech Impfung an ZT 4 meinen kompletten Zyklus durcheinander geworfen zu haben.
Laut Auswertung hätte gestern an HL 13 meine Periode kommen müssen.
Kam nicht. Hab dann getestet, aber der Schwangerschaftstest war negativ und meine Temperatur ist nun heute auch gesunken.
Bin jetzt bei ZT 30 und hab eigentlich sonst immer zuverlässig 26 bis maximal 28 Tage Zyklen gehabt.

Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

(ob das natürlich 100% die "Schuld" der Impfung ist, spekuliere ich aktuell nur)
Hi! Ich habe mir deinen Zyklus angeschaut aber ich finde der sieht sehr normal aus. Ich würde das nicht mit der Impfung in Verbindung bringen. Zum einen ist der rote Balken Tag nur geschätzt basierend auf vorherigen Zyklen, zum anderen ist eine Verlängerung des Zyklus um 2 Tage völlig im Rahmen. Statistisch gesehen verschiebt sich ein Zyklus um bis zu 8 Tage pro Jahr.

Ich würde bei dir auch die Klammer an ZT 9 aufheben. Geklammert wird nur wenn der Wert nach oben aus dem Tieflagenniveau herausragt und einen STF aufweist, der immer stört. Insbesondere da die Tage davor noch höher waren ragt dein Wert nicht heraus.

Viele Grüße! :flower:
Kurvt verhüterisch auf Papier seit 09/2019
Mine1408
Beiträge: 74
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2020, 22:45

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Mine1408 »

Miss Sunshine hat geschrieben: Freitag 18. Juni 2021, 14:01 Zum einen ist der rote Balken Tag nur geschätzt basierend auf vorherigen Zyklen, zum anderen ist eine Verlängerung des Zyklus um 2 Tage völlig im Rahmen. Statistisch gesehen verschiebt sich ein Zyklus um bis zu 8 Tage pro Jahr.
Grundsätzlich würde ich dir ja Recht geben....aber ich messe nun schon über 1 Jahr nach nfp und meine Zyklen waren NIE länger als 28 Tage und ich war auch nie länger als 1 Tag überfällig. Auch die HL war NIE länger als 12 Tage.
Deswegen gibt mir das im Impf-Zyklus schon zu bedenken... :(

und ob ich den 9.ZT ausklammere oder nicht hat auch gar keine Auswirkung auf meine Auswertung.
Mehr zu denken gibt mir der ZT 17, der laut aktueller auswertung auch ES-Tag wäre. Da hab ich doch sehr sehr wenig geschlafen und überlege ob ich den nicht klammere...dann wäre morgen NMT
Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 4502
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Corona Impfung beim KiWu

Beitrag von Krachbum »

1 Jahr Zyklzsbeobachtung ist doch so gut wie nichts statistisch betrachtet ;) Die ehm ist ein totaler Grenzgänger und der ZS-Höhepunkt relativ weit nach der ehm. Ich würde davon ausgehen, dass der ES einfach etwas später war und die "wirkliche" ehm an Tag 19... Genau wegen solcher Auswertungen gibt es die doppelte Kontrolle des Östrogenzeichens und der Temperatur.
Ich verstehe gerade gar nicht was du für "Bedenken" hast?
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
verhütend Zyklus #58
Antworten