Eisenmangel und Kinderwunsch

Erfahrungen, Umfragen

Moderatoren: Papiertigerin, -Susi-

Antworten
Parsonrussell
Beiträge: 6
Registriert: Freitag 18. Mai 2018, 06:33

Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von Parsonrussell » Montag 20. August 2018, 12:48

Hallo ihr Lieben,
ich habe heute den Laborbefund von meiner Blutanalyse bekommen. Bei mir besteht ein Eisenmangel, mein Wert ist bei 21 μg/l. Der Normbereich liegt laut Labor bei 30 - 170 μg/l.
Ich hab mir jetzt aus der Apotheke Eisentabletten besorgt.
Kann ich mit diesem Eisenwert überhaupt schwanger werden oder muss der Eisenspeicher erst aufgefüllt werden, damit eine Einnistung stattfinden kann?
Vielen lieben Dank schon mal vorab für eure Antwort.

Benutzeravatar
Cornella
Beiträge: 1166
Registriert: Donnerstag 2. April 2015, 13:52

Re: Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von Cornella » Montag 20. August 2018, 14:01

Wenn du den Laborbefund vom Arzt bekommen hast, hat nicht er dir gleich das Eisenpräparat verschrieben? Da gibt es ja auch wieder Unterschiede. Auch bei der Einnahme gibt es Unterschiede.

Manche Präparate sind so dosiert, dass du gleichzeitig den Körper versorgst und den Speicher auffüllst. Manche Präparate wollen aber nur den Körper versorgen, somit landet nichts im Speicher (in dem Fall würde sich der Eisenwert auch nicht ändern).
Hibellig seit August 2015 und derzeit in ÜZ 38
Wenn es ein Löwenzahn durch den Asphalt schafft, wirst du sicher auch deinen Weg finden

Benutzeravatar
InaNabiNat
Beiträge: 182
Registriert: Sonntag 5. August 2018, 22:08

Re: Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von InaNabiNat » Samstag 1. September 2018, 20:17

Liebe Parsonrussell,
dein Eisenwert ist wirklich nicht gut! :think: Ich habe ein ähnliches Problem, meine Werte sind stark am unteren Grenzbereich.
Ein 0-8-15-Apotheken-Präparat ist da eigentlich nicht mehr angesagt. Mir wurde von einer Ernährungsberaterin empfohlen, ein sehr hoch dosiertes Präparat zu nehmen, um die Speicher aufzufüllen. Meine Ärztin schlug dann vor, ein hochdosiertes Eisenpräparat zu spritzen, da diese zum Einnehmen starke Verdauungsprobleme verursachen. Ich denke, du solltest nochmal zum Arzt (ggf. zu einem anderen? oder auch deiner Gyn - vergiss nicht, deine Blutwerte als Kopie mitzunehmen) und dort nach einer geeigneten Therapie fragen. Nur mit gesunder Ernährung ist das sicher schwer in den Griff zu bekommen.
Grundsätzlich stellt sich aber die Frage, wie solch ein starker Eisenmangel zustande kommt. Ich vermute bei mir meine starke Regelblutung. Aber außerdem habe ich immer ein relativ eisenreiches Frühstück gegessen, dazu allerdings Kaffee getrunken. Kaffee, schwarzer und grüner Tee hemmen die Eisenaufnahme extrem. Inzwischen trinke ich meinen Kaffee einfach 2 Stunden später - Problem gelöst. Morgens gibt's nen Brennesseltee.
Auch Milchprodukte hemmen die Eisenaufnahme. Hafer- oder Hirseflocken mit Mandelmilch und Obst sind z.B. ein gutes Eisenfrühstück.
Bestimmt kannst du auch mit Eisenmangel schwanger werden. Ich hätte (habe...) die Befürchtung, dass sich mein Baby dann nicht ordentlich entwickeln kann. Grundsätzlich ist es sicher wichtig, die Speicher vor einer Schwangerschaft aufzufüllen. Auch Calzium nimmt der Körper bei Mangel aus den eigenen Knochen, was nicht gut für dich ist. Da entsteht ja ein komplett neuer Körper mit vollständigen Organen und Skelett in dir. Mein Ärztin meinte allerdngs neulich, dass ich mir keine zu großen Gedanken machen soll - in Mangelgebieten entstehen auch Babys. Aber im Endeffekt will man ja nur das Beste fürs eigene Kind mit gutem Start und guten Bedingungen.
Ich hoffe, das konnte dir etwas helfen. Liebe Grüße :)
Bild
:love: 1. ÜZ Bild

Benutzeravatar
Ohne
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2016, 20:56

Re: Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von Ohne » Sonntag 2. September 2018, 03:35

Ich kann auch nur nochmal dafür plädieren, bei dem Präparat genau hinzusehen, falls das nicht schon geschehen ist. Ich hatte einen leichten Eisenmangel, der Arzt hat mir nix genaues dazu gesagt, ich hab so einen Saft aus der Apo geholt mit 15mg pro Tagesdosis. Bei der Kontrolle ein paar Wochen später war alles noch beim Alten...ich war da bei einer anderen Ärztin (Gemeinschaftspraxis), die hat mir dann was Richtiges aufgeschrieben: Tardyferon, da sind 80mg drin. Damit war ich das denn Problem innerhalb von ein paar Wochen los. Das war allerdings noch vor dem Kinderwunsch, deshalb kann ich dazu nichts sagen.
Falls dir dein Arzt also noch nichts Genaues aufgeschrieben hast, schau nochmal nach, was sie dir in der Apotheke angedreht haben. ;)

Benutzeravatar
Kamikajane
Beiträge: 989
Registriert: Freitag 25. Januar 2013, 19:23

Re: Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von Kamikajane » Montag 3. September 2018, 13:47

Mir wurde zu Beginn meiner ersten Schwangerschaft auch ein Eisenmangel bescheinigt. Tardyferon wurde mir verschrieben. Das Präparat habe ich jedoch nur sporadisch genommen, da mir echt schlimm schlecht davon wurde - dagegen war die Schwangerschaftsübelkeit ein Klacks.

Dem Kind hat es letztendlich nicht geschadet und ich lebe auch noch - halt weiterhin mit Eisenmangel. Vielleicht bekomme ich in dieser zweiten Schwangerschaft ja etwas anderes verschrieben, was ich besser vertrage.

Fazit: Du kannst auch mit Eisenmangel schwanger werden.
Mit unserem Mäuschen an der Hand (04.06.2015) und dem Schwesterchen unterwegs Bild
MaiMami 2015
MaiMami 2019


Bild

Benutzeravatar
calui83
Beiträge: 1087
Registriert: Donnerstag 2. Juli 2015, 23:28

Re: Eisenmangel und Kinderwunsch

Beitrag von calui83 » Dienstag 4. September 2018, 14:29

Meine Ärztin hatte mir damals auch Tardyferon verschrieben. Fand ich aber auch alles andere als gut verträglich. Die Hebamme hatte mir dann Ferro sanol duodenal 100mg empfohlen oder falls das auch nicht geht wenigstens Floradix Kräuterblut (Saft).
Filmausschnitt: Die sichere Geburt. Wozu Hebammen?
Interview mit der Regisseurin.

Bild

Bild
Eine Tochter (* 2001) & ein Sohn (* 24.06.2016) | Hormonfreie Verhütung seit 2007

Antworten