Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Probleme, Krankheiten, Schwierigkeiten
Antworten
KleinLotty
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 3. März 2017, 10:21

Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von KleinLotty » Freitag 21. Juni 2019, 23:50

Hey,

ich bin gelernte Rettungssanitäterin und fahre seit Jahren als Aushilfe ein paar Schichten im Monat. Seit ich mit meinem Studium fertig bin und auf einen Medizinstudienplatz warte, fahre ich nun in Vollzeit Rettungsdienst. Das heißt in meinem Fall leider (und zum Glück) 24- Stunden Dienste. Ich liebe meinen Job, aber er macht es eben absolut nicht möglich, irgendwie vernünftig zu messen. Wir dürfen auf der Wache natürlich schlafen, aber man kommt nie auf mehr als 2 oder 3 h am Stück und in Ruhe aufstehen und sich morgens die paar Minuten nehmen geht erst Recht nicht. Nach dem Dienst legt man sich auch nicht mehr hin, eigentlich hat man ja geschlafen, heißt auch da ergibt sich keine Möglichkeit später zu messen.Als das nur ein paar Dienste waren, ging das super. Aber jetzt mit 2 bis 3 Diensten die Woche ist es eine reine Katastrophe die eine sichere Verhütung unmöglich macht.

Ist irgendwer in einer ähnlichen Situation und hat eine halbwegs vernünftige Lösung gefunden? Ich hab bisher keine Beiträge dazu gefunden, nur allgemein zum Schichtdienst, die helfen mir aber noch nicht so recht :)

Dankeschön :D

Benutzeravatar
Krachbum
Beiträge: 3588
Registriert: Freitag 15. April 2016, 12:05

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von Krachbum » Samstag 22. Juni 2019, 08:19

Hallo :wave:

Wie sehen denn Deine Kurven aus? Kannst Du gar nicht mehr auswerten?
Es reicht ja theoretisch eine Stunde vor dem Messen zu ruhen. Jedenfalls ist das regelkonform. (Funktioniert leider nicht für jede)

Ich persönlich messe zur Zeit mit dem iButton und werte erfolgreich mit meiner Basaltemperatur aus, weil ich einen sehr unsteten Schlaf wegen eines Stillkindes habe. Vielleicht könnte das etwas für Dich sein.

LG
Klammerregeln
Mit Sternchen im Herzen *17.07.2016, überraschend schwanger im 21. ÜZ H. *09.06.2018
Zyklen teilen: Webversion und App
nun stillend und verhütend #34

Benutzeravatar
Knopfsammlerin
Beiträge: 397
Registriert: Dienstag 2. Mai 2017, 16:55

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von Knopfsammlerin » Samstag 22. Juni 2019, 08:21

Hi,
vielleicht kommt für dich der iButton in Frage (oder auch Trackle, Ava, etc.)? Du kannst dann direkt aufstehen und musst nicht erst zum Messen warten. Diese Methoden sind allerdings nicht 100%ig nfp-konform, vielleicht reichen sie dir trotzdem, es wurden schon einige gute Erfahrungen gemacht. Ob die Schlafenszeit für vernünftige Werte ausreicht, müsstest du probieren, das kann dir vorher niemand sagen. Aber zumindest das Messen nach dem Aufwachen fällt ja weg, und das ist sicherlich auch schon sehr wichtig für dich.
13. ÜZ=Glückszyklus- Warten auf den kleinen August-Knopf :love:

iSprung
Beiträge: 3150
Registriert: Mittwoch 20. August 2014, 18:03

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von iSprung » Samstag 22. Juni 2019, 09:29

Gegenfrage: Hast Du denn bei 2 bis 3 Diensten pro Woche auch ein paar Tage, an denen Du prinzipiell ungestört messen kannst? Wenn man seine Niveaus und Zyklusabläufe kennt (Du bist seit 2017 hier registriert), ist es ja irgendwann sehr unproblematisch, die Kurve ein wenig "lückenhafter" zu führen. Die Sicherheit nimmt dadurch auch nicht ab, eher verkürzt sich die Zeit, die Du freigeben kannst, wenn Anstieg und Dienst zusammenfallen.

Ansonsten probiere einfach mal aus, wie Du mit kurzen Ruhezeiten vor dem Messen klarkommst. Wie Krachbum eben sagte. Das kann bei Dir evtl. auch funktionieren, aber dafür musst Du's testen. :angel:

Benutzeravatar
SunnyFrani
Beiträge: 1936
Registriert: Sonntag 30. März 2014, 18:34
Wohnort: München

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von SunnyFrani » Samstag 22. Juni 2019, 10:27

Was iSprung sagt und wie gut kennst Du das Östrogenzeichen Deiner Wahl? Oder wird dessen Verhalten und Beobachtung auch durch den extremen Schichtdienst beeinträchtigt?

Zu den Apps: im anderen NFP-Forum experimentieren nun einige speziell mit dem Trackle statt iButton und soweit recht zufrieden. Dabei verlassen sie sich natürlich nicht auf die automatische Auswertungen, sondern verfolgen die Kurve mit ihrem Sensiplan-Wissen und -Erfahrung genau mit.
☆ im Juni '18. Nach ü50 Verhütungszyklen auf dem Weg zu einer Familie - Juni '19: unsere Tochter ist da!

KleinLotty
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 3. März 2017, 10:21

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von KleinLotty » Samstag 22. Juni 2019, 11:08

So viel Feedback. :shock:
Danke erstmal. :D
Das messen mit kurzer Ruhezeit funktioniert für mich leider gar nicht. Und je nach Dienstplan ist dazwischen maximal ein Tag, also 24 h, die frei sind. Das macht die Kurve wirklich sehr lückenhaft, in den letzten 2 Monaten deswegen angeblich gänzlich ohne erste höhere Messung. Und auch die sonstigen Östrogenzeichen sind gerade wenn es um stressige Wochenendedienste geht, absolut nicht verlässlich.
Und die 100%ige Sicherheit hätten wir irgendwie doch ganz gerne, beide noch realtiv jung und noch nicht fertig studiert. Es wäre kein Weltuntergang, aber doch nicht ganz einfach.

Ich werde mir aber den iButton mal näher anschauen, danke :)

Benutzeravatar
Caroca
Beiträge: 1670
Registriert: Freitag 22. August 2014, 08:08

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von Caroca » Montag 24. Juni 2019, 11:17

SunnyFrani hat geschrieben:
Samstag 22. Juni 2019, 10:27
Zu den Apps: im anderen NFP-Forum experimentieren nun einige speziell mit dem Trackle statt iButton und soweit recht zufrieden. Dabei verlassen sie sich natürlich nicht auf die automatische Auswertungen, sondern verfolgen die Kurve mit ihrem Sensiplan-Wissen und -Erfahrung genau mit.
Kann bisher was das Messen mit trackle angeht auch nur positives berichten. Meine Kurve führe ich hier weil die trackle App unterirdisch schlecht ist, aber messen geht super.
Glücklich zu Dritt seit 06/17 -- unvergessen ⭐️ in 05/16 (7SSW) und 07/18 (4SSW) -- Glückszyklus für Nummer 2 :love:
Bild

Benutzeravatar
Sasha
Beiträge: 318
Registriert: Samstag 21. Januar 2012, 09:56

Re: Rettungsdienst, messen fast unmöglich..

Beitrag von Sasha » Montag 25. November 2019, 20:31

Hei, ich bin auch im Schichtdienst, allerdings mehrere Nächte am Stück. Ich messe jetzt seit ca. 9 Monaten mit dem ibutton und auch wenn er nicht exakt regelmkonform misst bin ich total zufrieden. Bei mir waren es vor allem die Nachtdienste die meine Auswertung teils komplett unmöglich gemacht haben, weil die Werte bei mir total neben der Spur waren. Jetzt bekomme ich auswertbare Kurven mit ganz unterschiedlichen Messzeiten als tiefste Messung.
Seit 01/12 Hormonfrei im Bild Zyklus.

Antworten