Fünfter Zyklus nach der Pille

Wann und warum sind sie zu berücksichtigen und wie sind sie feststellbar?
Antworten
KleineLene
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 20:55

Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von KleineLene » Mittwoch 26. Dezember 2018, 13:51

Hallo alle zusammen und erst einmal eine schöne Weihnacht :flower:

Ich stecke gerade in meinem fünften Zyklus nach der Pille und bisher waren die ehM an Tag 14-16.
Diesen Zyklus habe ich diese ehM aber wohl schon an Tag 13, wobei ich den Abend zuvor auch etwas später im Bett war, als normal. Beim Blick auf die vorherigen Zyklen war spät ins Bett meines Erachtens kein Störfaktor, deswegen habe ich nicht geklammert.
Heute hingegen habe ich geklammert, weil ich nur von 3:30-5:30 geschlafen habe und das doch etwas extremer ist als die üblichen kürzeren Nächte. :yawn:

Was mich jetzt aber interessieren würde ist, ob ich so Ausschlüsse von Störfaktoren überhaupt schon anstellen darf oder ob ich den Wert von Tag 13 klammern müsste, weil der zu einer Auswertung führt.
Immerhin braucht der Körper nach der Pille ja erst mal Zeit, sich zu normalisieren. Andererseits hat ja nun mal auch langfristig einen nicht ganz unwichtigen Einfluss auf die minus 8 Regel. :think:

Die letzten zwei Zyklen waren recht zackig und generell war die Hilfslinie (abgesehen vom ersten pp Zyklus, den ich für so Auswertungen nicht wirklich berücksichtige) eher so bei maximal 36,70 Grad. Im Zyklus 4 habe ich dann Werte über diesen 36,70 Grad, die in Kombination mit auffällig eingestuftem Störfaktor auftraten, geklammert.
Der aktuelle Zyklus ist aber wieder sehr viel ruhiger und vor allem niedriger, also irgendwie ganz anders, sodass ich gerade mein Urteil bzgl der Störfaktoren anzweifle.

Muss ich mit der Einstufung von Störfaktoren noch warten, bis sich mein Zyklus generell beruhigt und eingependelt hat oder hättet Ihr ähnlich ausgewertet?

Ich hoffe, dass das verständlich war und bedanke mich schon mal für die Entwirrung meines Knotens im Kopf :crazy:

Lieben Gruß,
Lene

https://app.mynfp.de/zyklus/freigabe/yi ... OGHJ-p61rD

Benutzeravatar
AnnieTime
Beiträge: 2676
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 19:24
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von AnnieTime » Freitag 28. Dezember 2018, 01:26

Hallo Lene,

wieviel später als üblich bist du an dem Tag denn ins Bett gegangen? Hat sich spätes Zubettgehen in der Vergangenheit auf deine Temperatur ausgewirkt?

Eine ehM an ZT 13 könte generell schon passen, wenn sie bisher zwischen ZT 14-16 war. Ich finde jetzt auch nicht, dass der Wert gestört aussieht..
Dennoch: Du weißt, wie man mit Werten mit möglichem Störfaktor im Anstieg umgeht?

LG
Annie
BildUnterwegs mit iButton Bild

KleineLene
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 20:55

Re: Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von KleineLene » Freitag 28. Dezember 2018, 08:33

Hallo Annie,

Danke erst mal für die Antwort :flower:
Also generell weiß ich, dass die Werte ausgeklammert werden müssen, wenn unklar ist, ob ein Störfaktor die Temperatur stört und dieser Wert zu einer Auswertung führen würde. Deswegen habe ich Tag 15 geklammert, wo ich nur von 3:30 bis 5:30 geschlafen habe; so einen Fall hatte ich noch nicht und ich kann ihn nicht beurteilen, also geklammert.
Am Tag 13 habe ich mir dann aber die ganzen vergangenen Zyklen angeschaut um zu beurteilen, ob die höhere Messung eventuell gestört sein könnte. Üblicherweise schlafe ich zwischen 23:30 und 00:30, am Abend vor Tag 13 erst um 01:30. Diesen Fall hatte ich in Zyklus drei und vier schon mal, und da war es meines Erachtens nicht gestört, deswegen habe ich geschlussfolgert, dass diese Zeit nicht stört.

Aber kann es nach der Pille sein, dass sich auch so etwas wie Störfaktoren noch ändern können und erst mal einpendeln müssen?
Oder sind die störenden und nicht störenden Störfaktoren der ersten Zyklen bereits repräsentativ? :think:

LG Lene

-V-
Beiträge: 6378
Registriert: Sonntag 5. Juni 2011, 11:31

Re: Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von -V- » Freitag 28. Dezember 2018, 12:19

Wenn du schon andere ungestörte Werte hattest, bei denen um halb 2 ins Bett gehen nicht gestört hat, kannst du diesen Einfluss als Störfaktor ausschließen.
Ich würde aber die Klammern in deinem Zyklus #4 nochmal überdenken, die erscheinen mir sehr konstruiert.
Literatur über NFP - Wissensbereich - FAQ
Zyklen teilen mit der alten Webversion & den neuen Apps

Verhütung mit mittlerweile dreistelliger Kurvensammlung

Benutzeravatar
AnnieTime
Beiträge: 2676
Registriert: Donnerstag 13. Oktober 2011, 19:24
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von AnnieTime » Freitag 28. Dezember 2018, 12:54

Hallo Lene,

nach 5 Zyklen kann man seine Störfaktoren in der Regel noch nicht alle kennen, da werden ggf. noch weitere dazu kommen. Also ja, das muss sich alles noch einpendeln, ganz unabhängig davon, ob man vorher die Pille genommen hat oder nicht.
Manchmal ist es auch eine Kombination aus zwei oder mehr Dingen, die erst zu einem gestörten Wert führt. So kann spätes Zubett gehen für sich allein kein Störfaktor sein, aber in Kombination mit zu wenig Schlaf oder Alkohol schon.

Wenn du mit der stm verhütest und unsicher bist, kannst du ja noch ein oder zwei Sicherheitstage dran hängen.

LG
Annie
BildUnterwegs mit iButton Bild

KleineLene
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 6. September 2018, 20:55

Re: Fünfter Zyklus nach der Pille

Beitrag von KleineLene » Freitag 28. Dezember 2018, 14:23

Zu -V-
Ich habe mir die Klammern in Zyklus vier noch mal angeschaut.
Die Klammer von Z4T7 habe ich gesetzt, weil ich da wirklich einen schrecklichen Abend/Nacht hatte und derartiger Stress auch ohne sonstige Störfaktoren bis dato immer erhöht war. :think: Außerdem ragte die Messung über mein bis dato übliches Tieflagenniveau hinaus, wobei ich zugeben muss, dass das im 4. Zyklus vll etwas voreilig geklammert war :shamebag:
An Tag 12 habe ich die Klammer gesetzt, weil sie zu einer Auswertung geführt hätte und ich den Störfaktor nicht beurteilen kann. Das wäre aber grundsätzlich so richtig, oder?

Ich habe jetzt aber beide Klammern entfernt, wodurch trotzdem die gleiche Auswertung zustande kommt. Weil das Entfernen der ersten Klammer dazu führt, dass auch die zweite Klammer keine höhere Messung mehr verhindern müsste. :love:

Zu Annie
Alles klar, dann werde ich zusehen, dass ich erst mal wirklich nur klammere, wenn ich sicher bin, dass es stört oder wenn bei Unsicherheit eine Auswertung zustande käme. Und den Zyklus 5 Tag 13 bleibt geklammert, weil diese Konstellation bisher immer ungestört war. Aber voreilig freigeben werde ich in diesem Zyklus tatsächlich lieber nicht.

Ich danke Euch vielmals für Euren Rat :flower:

Antworten