Rund um myNFP » FAQ

FAQ

Antworten auf häufige Fragen rund um myNFP

Die aktuelle Gebrauchsanleitung für myNFP finden Sie hier: https://www.mynfp.de/gebrauchsanleitung.pdf

Fragen rund um Kosten und Bezahlung werden hier beantwortet.

myNFP richtet sich an Frauen, die die symptothermale Methode (NFP) kennen oder lernen wollen. Ohne Kenntnis der Methode und der Sensiplan-Regeln wird Ihnen myNFP nicht viel nützen. Anders herum ist sie aber ein idealer Begleiter, um die Lernphase zu unterstützen und später die tägliche Anwendung der Methode.

Auswertung

myNFP kann Ihre Zyklen automatisch nach den Sensiplan-Regeln auswerten, wie sie im Buch Natürlich und Sicher aus dem TRIAS-Verlag beigebracht werden.

myNFP unterstützt Sie in Ihrer eigenen Auswertung und versteht sich nicht als schlaue App oder gar als Verhütungsmittel. Ganz im Gegenteil: myNFP geht strikt nach den Methodenregeln vor und die Auswertung ist immer nur so schlau wie die Daten, die Sie eingeben.

Wie werden Zyklen ausgewertet? Warum sehe ich keine Farben, farbigen Balken / farbliche Markierungen? Warum zeigt die App immer nur fruchtbar?

Wenn die App scheinbar immer nur Fruchtbarkeit anzeigt, dann liegt das daran, dass der Zyklus den Sensiplan-Regeln nach nicht auswertbar ist. Tippen Sie auf dem Zyklusblatt unten rechts auf den (i)-Button bzw. in der Webansicht unterhalb des Zyklus auf Auswertung. Dort wird genau erklärt, wie myNFP bei der Auswertung vorgegangen ist.

Wenn Sie trotz der Auswertungs-Infos nicht verstehen, warum der Zyklus nicht ausgewertet wurde, ist das ein Hinweis darauf, dass Sie die Methodenregeln noch nicht gut genug kennen. Besuchen Sie den Wissensteil von myNFP, um mehr über die symptothermale Methode zu lernen.

Ich habe einen Temperaturanstieg, es wird aber keine Hilfslinie und keine 1. höhere Messung (gelber Balken) angezeigt

Hilfslinie und 1. höhere Messung (gelber Balken) erscheinen in myNFP erst, sobald die Temperaturauswertung abgeschlossen ist.

Mir wird ein voraussichtlicher Entbindungstermin angezeigt, obwohl ich nicht schwanger sein kann

Der voraussichtliche Entbindungstermin wird angezeigt, sobald Sie Hochlagentag 19 erreichen (der Tag mit lilafarbenem Balken). myNFP wertet nicht aus, ob Sie Geschlechtsverkehr oder sonstige Infos eingetragen haben. Es wird lediglich die Dauer der Hochlage berücksichtigt. Biologisch gesehen ist eine Hochlage von mehr als 18 Tagen nahezu unmöglich, weshalb man zu 99,9% von einer Schwangerschaft ausgehen kann, sofern die Hochlage korrekt ermittelt wurde.

Wenn Sie einen voraussichtlichen Entbindungstermin sehen, obwohl Sie garantiert nicht schwanger sind, dann kann es dafür zwei Gründe geben:

  1. Sie haben vergessen, den ersten Blutungstag des Folgezykus als „neuen Zyklus“ zu markieren. Tippen Sie den Tag an → Stiftsymbol → Ist 1. Zyklustag aktivieren.
  2. Die Auswertung der Hochlage ist zufällig entstanden, z. B. weil Sie vergessen haben, Temperaturwerte auszuklammern. Bitte prüfen Sie die Auswertung und überlegen Sie, ob die Temperatur korrekt gemessen und eingetragen wurde.

Wie funktioniert die Menstruationsprognose (roter Balken)?

Sobald eine 1. höhere Messung (gelber Balken) festgestellt werden konnte (die Temperaturauswertung also abgeschlossen ist), wird der Beginn der nächsten Periode prognostiziert. Diese Vorhersage nutzt ein relativ komplexes statistisches Modell, das mit der Zeit etwas genauer wird, je mehr Zyklen Sie eingeben. Berechnet wird der Beginn der nächsten Periode anhand der Hochlagendauer und in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der 1. höheren Messung.

Ausführlicher wird dieses Feature in dem folgenden Artikel beschrieben: Menstruationsprognose – der rote Balken auf myNFP


Features

Wie beginne ich einen neuen Zyklus?

Wenn Sie die App das erste Mal starten, sehen Sie noch kein Zyklusblatt. Sie müssen erst einmal ein neues Zyklusblatt anlegen, indem Sie einen Zyklusanfang markieren. Das geht so:

Kurve → Kalender-Icon → Datum des 1. Blutungstages auswählen → Stiftsymbol unten rechts → etwas runterscrollen und Ist 1. Zyklustag aktivieren. Tragen Sie am besten auch eine Blutung ein.

Zukünftige Zyklen können Sie dann auch über Antippen des ersten Blutungstages im Zyklusblatt starten.

Wie kann ich einen Zyklus löschen?

Einen Zyklus löschen kann man genau anders herum: Den 1. Zyklustag auswählen → Stiftsymbol → Ist 1. Zyklustag deaktivieren.

Hinweis: Zyklustage werden dann aber einfach zum Vorgängerzyklus hinzugefügt. Wenn Sie die Daten an einem Tag löschen wollen, müssen Sie dazu den Tag bearbeiten und dann ganz unten Tagesdaten löschen.

Es ist derzeit nicht möglich, einen Zyklus mitsamt aller Tagesdaten auf einmal zu löschen. Das geht nur einzeln.

Wie kann ich einen gelöschten Zyklus wiederherstellen?

Ein Zyklus wird gelöscht, indem die Anfangsmarkierung (Ist 1. Zyklustag) deaktiviert wird. Wenn Sie versehentlich die Markierung entfernen, sind die Daten alle noch da. Sie können Ihren Zyklus wiederherstellen, indem Sie wie oben beschrieben vorgehen und einen neuen Zyklus anlegen.

Sie sollten dann ggf. noch unter die Einstellungen für den Zyklus überprüfen bzgl. Messdauer usw.: Zyklen → rechts auf das Zahnrad.

Sind meine Zyklusdaten vor Verlust geschützt? Wie mache ich Backups?

Die myNFP-App synchronisiert kontinuierlich im Hintergrund mit einem Backup- und Sync-Server. Wenn Sie die App neu installieren und sich mit Ihrem bestehenden Account einloggen, werden sämtliche Daten wiederhergestellt.

Die Online-Backup-Funktion ist derzeit nicht deaktivierbar. Allerdings sind die Datenschutzbestimmungen von myNFP so streng, dass ohne Ihre Erlaubnis niemand Zugriff auf Ihre Daten hat — auch keine Mitarbeiter von myNFP.

Wie synchronisiere ich die myNFP-App über mehrere Geräte / mit dem Laptop?

Sie können die myNFP-App auf mehreren Smartphones gleichzeitig betreiben. Die App synchronisiert kontinuierlich vollautomatisch im Hintergrund. Änderungen auf dem einen Gerät werden sofort auf dem anderen Gerät sichtbar. Wann die letzte Eintragung synchronisiert wurde, können Sie unter MehrAccount einsehen (ganz unten).

Zur App gibt es eine Webversion, über die Sie die App-Zyklen auch am Laptop/PC ansehen können. Loggen Sie sich dazu auf www.mynfp.de/login ein.

Die Webversion ermöglicht derzeit nicht, Zyklen zu bearbeiten. Man kann diese dort nur einsehen, ggf. über den Browser ausdrucken und/oder mit dem Partner teilen, indem man einen Freigabe-Link erstellt.

Weitere Features für die Webversion zur App sind in Planung.

Wie kann ich Zyklen mit meinem Partner teilen?

Zwei Möglichkeiten:

1. Die App beim Partner auf dem Handy installieren und mit demselben Account einloggen. Die App synchronisiert vollautomatisch über mehrere Geräte. Ihr Partner hat dann allerdings die Möglichkeit, Daten einzutragen oder zu ändern. Es gibt für die App keinen reinen Lese-Zugriff.

Falls Sie noch nie ein Passwort vergeben haben, können Sie hier einen Login-Link per E-Mail anfordern und das Passwort anschließend neu setzen.

2. Über die Webversion zur App können Sie einen Freigabe-Link für andere erstellen. Dort können Sie genau festlegen, welche Zyklen und welche Infos darauf sichtbar sind. Den Link können Sie dann Ihrem Partner schicken. Über den Link können Zyklen nur betrachtet und nicht bearbeitet werden. Um einen Freigabe-Link zu erstellen, loggen Sie sich auf der myNFP-Website ein oder gehen Sie in der App auf Mehr → Account → „www.mynfp.de öffnen“ → Zyklen → unterhalb eines Zyklus „Zyklus teilen...“

Wie drucke ich Zyklen aus?

Sie können Ihre Zyklen über die Webversion ausdrucken. Loggen Sie sich dazu auf www.mynfp.de/login ein. Zwei Möglichleiten:

  1. Zyklen → unterhalb des Zyklusblatt der Button Download als Bild und dann das Bild ausdrucken.

  2. Oder Zyklen → die gesamte Browser-Ansicht ausdrucken (im Browser: Datei → Drucken). Vorteil: Druckt auch die Tabelle mit Notizen, Störfaktoren und Medikamenten unterhalb des Zyklusblattes aus.

Ein PDF-Export ist derzeit nicht möglich.

Wie wechsele ich in den Kinderwunsch-Modus?

Bei myNFP wird pro Zyklus eingestellt, ob ein Kinderwunsch besteht und nicht für die gesamte App. Auf diese Weise lässt sich später viel besser nachvollziehen, wann ein Kinderwunsch bestand und wann nicht.

Wechseln zu Kinderwunsch: Zyklen → rechts auf das Zahnrad

Hinweis: Der Kinderwunsch-Modus ist rein kosmetisch und zeigt etwas andere Farben im Zyklusblatt. An der Auswertung ändert sich dadurch nichts.

Wie markiere ich einen Zyklus als Post-Pill?

Bei myNFP werden nicht einzelne Zyklen als post-pill markiert, sondern ein Katalog. Das geht so:

Mehr → Kataloge → Bearbeiten → Post-Pill aktivieren.

Die Post-Pill-Regeln werden dann von myNFP automatisch im 1. Zyklus nach der Pille angewendet bzw. das Abwarten eines zusätzlichen Temperaturwertes solange, bis es einen Zyklus mit 1. höheren Messung gab.

Sie brauchen die Post-Pill-Einstellung später nicht zu deaktivieren.

Was ist ein Katalog?

Ein Katalog ist wie ein Zyklusordner, in den Sie Ihre Zyklen abheften. Die Hauptaufgabe eines Katalogs ist es, Pausen bei der symptothermalen Methode zu erfassen. Die Minus-8-Regel zur Verlängerung der unfruchtbaren Zeit am Zyklusanfang beginnt nach einer Pause oder einer hormonellen Veränderung (Schwangerschaft, erneute Einnahme der Pille, nicht jedoch bei Einnahme der Pille-Danach) von vorne. Für diesen Zweck können Sie einen neuen Katalog anlegen, bei dem die Zyklusnummerierung von vorne beginnt.

Tipp: Tragen Sie Ihre früheste 1. höhere Messung aus anderen Katalogen in den neuen Katalog ein, damit diese ggf. zur Verkürzung bei der Minus-8-Regel gilt.

Die allermeisten myNFP-Anwenderinnen benötigen nur einen einzigen Katalog.

Was ist der Fortgeschrittenen-Modus?

Im Fortgeschrittenen-Modus werden weitere Features freigeschaltet, die nur fortgeschrittenen Anwenderinnen der symptothermalen Methode zu empfehlen sind:

  • Auswertung am Zyklusanfang anders als nach dem Eisprung: Den Zyklusanfang beispielsweise nach Muttermund-Beschaffenheit auswerten, die unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung jedoch nach Temperatur + Zervixschleim auswerten.
  • Binnendifferenzierung: Wenn Sie fast immer nur Zervixschleim der Kategorie S oder S+ finden, können Sie die Binnendifferenzierung verwenden, um innerhalb dieser Kategorien weiter zu unterscheiden: (S) und (S+). Das sollten Sie nur tun, wenn Sie Ihr Schleimmuster gut kennen.
  • Schnelleingabe: Aktiviert die Schnelleingabe. Ein Profi-Tool, um Tagesdaten noch schneller eintippen zu können (siehe Schnelleingabe).
  • Hilfetexte weg: Der Fortgeschrittenen-Modus entfernt Hilfstexte und Tipps für Anfängerinnen.

Was ist die Schnelleingabe?

Wenn der Fortgeschrittenen-Modus aktiv ist, erscheint ein neues Feld über der Tagesdaten-Eingabe. Dort können Sie verschiedene Symptome frei weg reinschreiben. myNFP versucht, die Daten möglichst schlau zu interpretieren. Die Reihenfolge spielt keine Rolle.

Temperatur: Geben Sie nur die Nachkommastellen ein oder lassen Sie die Dezimaltrennzeichen weg. Wird automatisch nach den Regeln der symptothermalen Methode gerundet. Z. B:

6 → 36,60
67 → 36,65
3667 → 36,65
366 → 36,60
37 → 36,35
370 → 37,00

Achtung 37,0°C: Schauen Sie sich bitte genau die letzten beiden Zeilen oben an. 37,00°C geben Sie auf folgende Weise ein:

370
3700
37,00

Messuhrzeit: Versucht, aus 3 Ziffern eine Uhrzeit zu erstellen. Wird automatisch auf Viertelstunden gerundet. Z. B:

823 → 08:30
0700 → 07:00
0355 → 03:55

Aber Achtung – diese Eingaben werden als Temperaturwerte interpretiert, nicht als Uhrzeit:

355 → 35,50°C
6 → 36,60°C

Schleimsymbol: Groß- und Kleinschreibung spielt keine Rolle:

o → ∅
t → t
f → f
s → S
(s) → (S)
sp → S+
s+ → S+
(S+) → (S+)

Blutung:

* → Schmierblutung
** → leicht
*** → normal
**** → stark

Sex:

gv oder ugv → ungeschützt
ggv → geschützt

Brustsymptom: B oder BS

Mittelschmerz: m, l oder r


Account

Wie logge ich mich ein, wenn ich mein Passwort vergessen bzw. nie eins vergeben habe?

Hier können Sie eine E-Mail anfordern, mit der Sie Ihr Passwort zurücksetzen können. Falls Sie Ihre E-Mail-Adresse bei der Registrierung falsch angegeben haben, können Sie diese aus der App heraus ändern: Mehr → Account → www.mynfp.de öffnen.

Was kostet myNFP?

Siehe Fragen rund um Kosten und Bezahlvorgang.

Wie lösche ich meinen Account?

Auf der Website einloggen, dann oben AccountAccount löschen

Oder aus der App heraus einloggen: Mehr → Account → Button www.mynfp.de öffnen, dann oben auf der Website AccountAccount löschen

Wie lange bleiben meine Daten gespeichert?

Siehe Datenschutzerklärung → Löschfristen.

Was passiert, wenn mein Account inaktiv wird?

Siehe Fragen rund um Kosten und Bezahlvorgang.

Kann ich von Android zu iOS wechseln oder umgekehrt?

Ihr Account gilt sowohl für Android als auch iOS. Sie können problemlos zwischen beiden Betriebssystemen wechseln, solange Sie immer denselben Account verwenden. Sobald Sie sich einloggen, werden Ihre Daten automatisch importiert. Sie können die App sogar gleichzeitig auf mehreren Geräten (mit unterschiedlichen Betriebssystemen) betreiben. Die App synchronisiert vollautomatisch.

Tipp: So loggen Sie sich ein, wenn Sie bisher kein Passwort vergeben haben.


Webversion Classic und alte Apps

myNFP hatte bis August 2017 eine alte Android-App, sowie bis Oktober 2017 eine alte iOS-App. Diese Apps wurden eingestellt, sind im App Store / Play Store nicht mehr verfügbar, werden keine Updates mehr bekommen und auch nicht mehr unterstützt. Bitte deinstallieren Sie die alte App, falls Sie sie noch installiert haben.

Die Webversion „Classic“ ist nur noch von registrierten Anwenderinnen nutzbar. Eine Neuregistrierung für die Webversion Classic ist seit Ende August 2018 nicht mehr möglich.

Sync der App myNFP Mobile mit der alten Webversion

Die App namens myNFP Mobile ist nicht mehr mit der alten Webversion Classic kompatibel. Sie können Daten in die App importieren (unter Mehr → Account → mittig grauer Text Daten von mynfp.de importieren). Das sollten Sie tun, bevor Sie Daten über die App eintragen, da bei einem Import Daten gelöscht werden, die nur in der App verfügbar sind.

Die App synchronisiert jedoch nicht mit der Webversion Classic. Zur App gibt es eine neue Webversion, die Sie über die Startseite von myNFP (eingeloggt) erreichen (Button: Webversion zur App) oder hier.

Unterschiede zu myNFP Web Classic

Falls Sie bisher die Webversion Classic von myNFP genutzt haben, gibt es einige Unterschiede:

  • Menstruationsprognose betrachtet nur noch Hochlagen aus aktuellem Katalog und nicht mehr aus allen Katalogen. Ist nicht wesentlich ungenauer, aber besser nachvollziehbar.
  • Der ES-Balken wird nun etwas besser platziert und bezieht den SH mit ein. Auf der Website wurden einfach nur die 2 Tage vor bis 1 Tag nach der 1.hM markiert.
  • Auswertung: Kein Schleim- oder Muttermund-Höhepunkt mehr ohne 1.hM.
  • Auswertung: Kein Schleim- oder Muttermund-Höhepunkt mehr über das Zyklusende hinaus.
  • Auswertung am Zyklusanfang nach Muttermund: alles außer hart + geschlossen (oder gar keiner Eintragung) = fruchtbar.
  • Früheste 1.hM wurde bisher von allen Katalogen berücksichtigt. Die App nutzt nun nur explizit die früheste 1.hM des gleichen Katalogs. Wenn Sie in einem früheren Katalog eine früheste 1.hM haben, die auch im aktuellen Katalog gelten soll, tragen Sie diese in die Katalog-Einstellungen ein. Der Grund liegt auch hier in der besseren Nachvollziehbarkeit, so dass die Auswertung keine Parameter über die Katalogsgrenzen hinaus berücksichtigt. Diese Entscheidung ist derzeit nicht final, aber Sie sollten wissen, dass die App das etwas anders macht.
  • Eigene Zusatzleisten sind in der App leider nicht mehr verfügbar. Es gibt nun erweiterte Standard-Zusatzleisten und beim Import Ihrer Daten werden bisherige Zusatzleisten-Daten in das Notizfeld geschrieben, damit Sie diese Infos nicht verlieren.

Die myNFP-App jetzt herunterladen

myNFP hilft Ihnen, Ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auszuwerten

Jetzt bei Google Play Laden im App Store