myNFP Logo

Rund um myNFP

FAQ

Antworten auf häufige Fragen rund um myNFP

Inhalt dieses Artikels

Auswertung

myNFP kann deine Zyklen automatisch nach den Sensiplan-Regeln auswerten, wie sie im Buch Natürlich und Sicher aus dem TRIAS-Verlag beigebracht werden.

myNFP unterstützt dich in deiner eigenen Auswertung und versteht sich nicht als schlaue App oder gar als Verhütungsmittel.

Mehr dazu: myNFP ist keine Verhütungs-App

Wie werden Zyklen ausgewertet? Warum sehe ich keine Farben, farbigen Balken / farbliche Markierungen? Warum zeigt die App immer nur fruchtbar?

Wenn die App scheinbar immer nur Fruchtbarkeit anzeigt, dann ist der Zyklus den Sensiplan-Regeln nach nicht auswertbar!

Schaue ins Auswertungsprotokoll: Tippe auf dem Zyklusblatt unten rechts auf den (i)-Button. Dort wird genau erklärt, wie myNFP bei der Auswertung vorgegangen ist.

Wenn du die Auswertung trotz Protokoll nicht verstehst, ist das ein Hinweis dafür, dass du die Methodenregeln noch genauer kennen solltest. Bitte lies dazu hier: NFP-Regeln.

Ich habe einen Temperaturanstieg, es wird aber keine Hilfslinie und keine 1. höhere Messung (gelber Balken) angezeigt

Hilfslinie und 1. höhere Messung (gelber Balken) erscheinen in myNFP erst, sobald die Temperaturauswertung abgeschlossen ist.

Mir wird ein voraussichtlicher Entbindungstermin angezeigt, obwohl ich nicht schwanger sein kann

Der voraussichtliche Entbindungstermin wird angezeigt, sobald du Hochlagentag 19 erreichst (der Tag mit lilafarbenem Balken). myNFP wertet nicht aus, ob du Geschlechtsverkehr oder sonstige Infos eingetragen hast. Es wird lediglich die Dauer der Hochlage berücksichtigt. Biologisch gesehen ist eine Hochlage von mehr als 18 Tagen nahezu unmöglich, weshalb man zu 99,9 % von einer Schwangerschaft ausgehen kann, sofern die Hochlage korrekt ermittelt wurde.

Wenn du einen voraussichtlichen Entbindungstermin siehst, obwohl du garantiert nicht schwanger bist, dann kann es dafür drei Gründe geben:

  1. Du hast vergessen, den ersten Blutungstag des Folgezykus als „neuen Zyklus“ zu markieren. Tippe den Tag an → Stiftsymbol → Ist 1. Zyklustag aktivieren.
  2. Die Auswertung der Hochlage ist zufällig entstanden, z. B. weil du vergessen hast, Temperaturwerte auszuklammern. Bitte prüfe die Auswertung und überlege, ob die Temperatur korrekt gemessen und eingetragen wurde. Korrigiere die Auswertung ggf., indem du den Zyklus auf manuelle Auswertung stellst (Zyklen → Zahnrad → manuelle Auswertung aktivieren, danach: Kurve → rechts unten neuer Zahnrad-Button → 1.hM ändern oder auf 0 setzen).
  3. Du hast Daten für die Zukunft eingegeben, das Zyklusende ist nach hinten gerutscht und myNFP geht von einer sehr langen Hochlage aus. Siehe dazu: Zyklusende

Wie funktioniert die Menstruationsprognose (roter Balken)?

Sobald eine 1. höhere Messung (gelber Balken) festgestellt werden konnte (die Temperaturauswertung also abgeschlossen ist), wird der Beginn der nächsten Periode prognostiziert. Diese Vorhersage nutzt ein relativ komplexes statistisches Modell, das mit der Zeit etwas genauer wird, je mehr Zyklen du eingibst. Berechnet wird der Beginn der nächsten Periode anhand der Hochlagendauer und in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der 1. höheren Messung.

Ausführlicher wird dieses Feature in dem folgenden Artikel beschrieben: Menstruationsprognose – der rote Balken auf myNFP


Zyklen verwalten

Wie beginne ich einen neuen Zyklus?

Einen Zyklusanfang in myNFP kannst du dir vorstellen wie ein Kreuzchen im Kalender. Dieses Kreuzchen setzt du, indem du einen Tag bearbeitest (unten rechts Stiftsymbol) und Ist 1. Zyklustag aktivierst.

Du kannst auch ein Datum in der Vergangenheit auswählen und so rückwirkend Zyklen anlegen: Kurve → Kalender-Icon ganz oben links → Datum des 1. Blutungstages auswählen und bestätigen → das gewählte Datum steht oben nun mittig → Stiftsymbol unten rechts → etwas runterscrollen und Ist 1. Zyklustag aktivieren.

Warum ist eine Blutung nicht einfach ein neuer Zyklusanfang? Warum die extra Option Ist 1. Zyklustag? myNFP wird von vielen Frauen in unterschiedlichen Lebenslagen verwendet. Eine Blutung ist nicht zwangsläufig immer auch eine Periode (und damit ein Zyklusanfang). Es gibt Zwischenblutungen und bei einigen wenigen Frauen können diese recht stark ausfallen. Auf diese Weise ist myNFP deutlich flexibler.

Wie kann ich einen Zyklus löschen?

Einen Zyklus löschen kann man genau anders herum: Den 1. Zyklustag auswählen → Stiftsymbol → Ist 1. Zyklustag deaktivieren.

Hinweis: Zyklustage werden dabei zum Vorgängerzyklus hinzugefügt. Wenn du die Daten eines Tages löschen willst: Tag bearbeiten (Stiftsymbol) → ganz unten Tagesdaten löschen.

Wie kann ich einen gelöschten Zyklus wiederherstellen?

Ein Zyklus wird gelöscht, indem die Anfangsmarkierung (Ist 1. Zyklustag) deaktiviert wird. Wenn du versehentlich die Markierung entfernst, sind die Tagesdaten noch vorhanden. Du kannst deinen Zyklus wiederherstellen, indem du einen neuen Zyklus anlegst.

Bitte prüfe die Einstellungen wie Messdauer und Thermometerart, da diese ggf. neu eingestellt werden müssen: Zyklen → Zahnrad neben dem Zyklus

Wie kann ich einen Zyklus vollständig inklusive aller Tagesdaten löschen?

Das geht über einen Umweg:

  1. Weiteren Katalog anlegen: Mehr → Kataloge → Button „Neuer Katalog“ → Speichern.
  2. Katalog auswählen, der den zu löschenden Zyklus enthält.
  3. Zyklen → Zahnrad neben dem zu löschenden Zyklus → ganz unten „In Katalog verschieben“ → den neuen leeren Katalog als Ziel auswählen.
  4. Mehr → Kataloge → den neuen Katalog auswählen, der jetzt den zu löschenden Zyklus enthält → Bearbeiten → „Katalog und 1 Zyklus löschen“.

Wie beende ich einen Zyklus / wie lange geht ein Zyklus?

Zyklen müssen und können in myNFP nicht manuell beendet werden. Das Zyklusende erkennt man am dünnen grauen vertikalen Balken bzw. daran, dass Tage, die nicht zum Zyklus gehören, ausgegraut sind. Die Zykluslänge ergibt sich so:

Achtung: Du kannst Daten für die Zukunft eintragen. Das Zyklusende verschiebt sich dadurch in die Zukunft (unabhängig vom aktuellen Datum). Falls du versehentlich zukünftige Daten einträgst und diese wieder entfernen möchtest: Tag antippen → Stiftsymbol → ganz unten auf Tagesdaten löschen.


Besondere Phasen – Kinderwunsch, Schwangerschaft, nach der Pille

Wie wechsele ich in den Kinderwunsch-Modus?

Bei myNFP wird pro Zyklus eingestellt, ob ein Kinderwunsch besteht und nicht für die gesamte App. Auf diese Weise lässt sich später viel besser nachvollziehen, wann ein Kinderwunsch bestand und wann nicht.

Wechseln zu Kinderwunsch: Zyklen → rechts auf das Zahnrad

Hinweis: Der Kinderwunsch-Modus ist rein kosmetisch und zeigt etwas andere Farben im Zyklusblatt. An der Auswertung ändert sich dadurch nichts.

Wie erfasse ich Schwangerschaftstests, LH-Tests oder weitere Symptome?

Du kannst die Eingabe-Ansicht für die Tagesdaten durch sogenannte Zusatzleisten erweitern. Hier geht es zu einer ausführlichen Anleitung:

Mehr Symptome und Daten in myNFP erfassen mit Zusatzleisten

Wie mache ich nach einer Schwangerschaft weiter?

Der Schwangerschaftszyklus endet einen Tag vor der Geburt. Der Tag der Geburt zählt als neuer Zyklusanfang. Bei der symptothermalen Methode muss nach einer hormonellen Umstellung (Schwangerschaft, erneute Einnahme der Pille, längere Pause) mit der Zählung für die Minus-8-Regel zur Verlängerung von vorne begonnen werden. Um dieses Szenario bei der Auswertung zu berücksichtigen, gibt es Kataloge.

Mit der Geburt beginnt der 1. Zyklus, in dem spezielle Stillregeln gelten. Diese werden von myNFP jedoch nicht unterstützt, da sich diese erheblich von den normalen Methodenregeln unterscheiden (mehr dazu: Stillregeln). Sobald deine Periode wieder einsetzt, gelten die normalen Regeln der symptothermalen Methode (egal ob du dann noch stillst oder nicht).

Mache nach einer Schwangerschaft Folgendes:

  1. Kurve → oben auf das Datums-Icon → wähle als Datum 1 Tag vor der Geburt. Das wird das Zyklusende.
  2. Vergewissere dich, dass in der Titelzeile das richtige Datum ausgewählt ist → Stiftsymbol → trage eine Notiz ein, z. B. „Zyklusende“.
  3. Lege unter Mehr → Kataloge einen neuen Katalog an. Dieser wird zukünftig den aktuellen Zyklus enthalten. Trage dort deine bisherige früheste 1.hM ein und lasse den Rest auf 0.
  4. Mehr → Kataloge → Button Reihenfolge ändern → neuen Katalog ganz nach oben schieben.

Nun hast du:

Unterstützt myNFP die Stillzeit / Stillregeln?

Nein und ein Modus für die Stillzeit ist derzeit nicht geplant. Die Regeln für die Stillzeit unterscheiden sich erheblich von den normalen Regeln der symptothermalen Methode und erfordern ein gutes Gespür für das eigene Zyklusgeschehen. Ein Einstieg in die symptothermale Methode während der Stillzeit ist nicht empfehlenswert bzw. nur in enger Begleitung mit einer NFP-Beraterin.

Du kannst das offizielle Stillzyklusblatt für Sensiplan hier herunterladen und ausdrucken. Lies bitte die Regeln für die Stillzeit im Buch Natürlich & Sicher nach.

Tipp: Die Regeln für die Stillzeit gelten bis zur ersten Periode nach der Geburt. Ab dann gelten wieder die normalen Regeln der symptothermalen Methode, egal ob du nach Einsetzen der Periode noch stillst oder nicht. Aber Vorsicht: Der erste Eisprung nach der Geburt findet vor der ersten Periode statt. Du bist fruchtbar, bevor du das erste Mal nach der Entbindung deine Tage bekommst!

Was mache ich, wenn ein Zyklus so lang ist, dass er nicht mehr dargestellt wird?

Je nach Smartphone werden sehr lange Zyklen nicht mehr angezeigt (ab ca. 400–800 Tagen). Lies bitte hier, wie myNFP das Zyklusende festlegt. In den allermeisten Fällen kann das Problem so gelöst werden:

Wie markiere ich einen Zyklus als Post-Pill?

Bei myNFP werden nicht einzelne Zyklen als post-pill markiert, sondern ein Katalog. Das geht so:

Mehr → Kataloge → Bearbeiten → Post-Pill aktivieren.

Die Post-Pill-Regeln werden dann von myNFP automatisch im 1. Zyklus nach der Pille angewendet bzw. das Abwarten eines zusätzlichen Temperaturwertes solange, bis es einen Zyklus mit 1. höheren Messung gab.

Die Post-Pill-Einstellung muss später nicht deaktiviert werden. Die automatische Auswertung erkennt selbst, ab wann die Post-Pill-Regeln nicht mehr gelten.

Was ist ein Katalog?

Wenn du eine längere NFP-Pause einlegst oder es in deinem Leben eine hormonelle Umstellung gab (Schwangerschaft, erneute Einnahme der Pille, aber nicht: Pille-Danach), dann wird aus Sicherheitsgründen die Minus-8-Regel zur Verlängerung der unfruchtbaren Zeit am Zyklusanfang zurückgesetzt. Du musst erst wieder 12 ausgewertete Zyklen sammeln.

Um dieses Szenario zu erfassen, gibt es Kataloge. Nach einer hormonellen Veränderung legst du einen neuen Katalog an und erstellst darin neue Zyklen. Die Zählung dieser neuen Zyklen beginnt dann wieder bei 1, damit die Minus-8-Regel korrekt angewendet wird.

Tipp: Trage deine früheste 1. höhere Messung aus anderen Katalogen in den neuen Katalog ein, damit diese ggf. zur Verkürzung bei der Minus-8-Regel gilt.

Für myNFP ist ein Katalog eine geschlossene Einheit. Für die Auswertung werden nur Zyklusdaten innerhalb des Katalogs herangezogen, niemals über Kataloggrenzen hinweg. Dadurch ist die Auswertung leichter nachvollziehbar.

Reihenfolge der Kataloge & Hauptkatalog: Der Katalog ganz oben ist der sogenannte Hauptkatalog. Dieser Katalog wird angezeigt, wenn du die App öffnest. Der Katalog mit dem aktuellen Zyklus sollte immer ganz oben stehen, damit du nicht umständlich zwischen Katalogen wechseln musst. Du kannst die Reihenfolge der Kataloge durch den Button bei Mehr → Kataloge verändern. Bitte beachte, dass der aktuelle Zyklus im Hauptkatalog immer bis Heute geht und in allen anderen Katalogen bis zum letzten gespeicherten Tag. Siehe dazu den Abschnitt Zykluslänge.


Backups, Export, Import, Sync, Zykluskurven mit dem Partner teilen

myNFP speichert standardmäßig* alle Zyklen nur lokal auf deinem Gerät ab. Du kannst optional das Feature Online-Backup & Sync aktivieren: Mehr → Account

* Accounts, die vor dem 26.01.2021 mit App-Version < 3.2 angelegt wurden, haben das Online-Backup standardmäßig aktiv.

Was passiert, wenn ich Online-Backup & Sync aktiviere?

Sobald du Online-Backup & Sync aktivierst, synchronisiert myNFP kontinuierlich im Hintergrund deine Zyklusdaten mit dem myNFP-Server. Das hat zwei Vorteile:

  1. Du brauchst nicht über Backups nachzudenken.
  2. Du kannst myNFP auf mehreren Geräten gleichzeitig verwenden oder mit deinem Partner teilen. Die Daten werden automatisch innerhalb weniger Sekunden synchronisiert.

Deine Zyklusdaten werden auf einem von der myNFP GmbH gemieteten Server in Deutschland gehostet (in einem ISO 27001-zertifizierten Rechenzentrum), niemals mit Dritten geteilt und auch nicht von Mitarbeitern der myNFP GmbH eingesehen oder ausgewertet. Die Daten werden einzig und allein als Service für dich gesichert. Lies dazu die Datenschutzhinweise.

Wie schnell werden meine Zyklusdaten vom Server gelöscht, wenn ich Online-Backup & Sync deaktiviere?

Wenn du das Online-Backup für deinen Account deaktivierst, werden deine Zyklusdaten innerhalb von 15 Minuten vom myNFP-Server gelöscht und nach 7–14 Tagen aus allen Backups des myNFP-Servers. Die Zyklusdaten bleiben lokal auf deinem Gerät gespeichert, solange du die App installiert hast.

Wie kann ich Backups meiner Zyklusdaten machen?

Nutze regelmäßig die Export-Funktion der myNFP-App. Das ist die beste Art, um alle Daten sicher zu verwahren.

Empfehlung: Lege dir eine wiederkehrende Erinnerung in deinem Kalender an und mache jeden Monat einen Export. Speichere die Datei auf einem separaten Gerät ab für den Fall, dass dein Smartphone kaputt oder verloren geht.

Bitte beachte, dass im Backup keine App-Einstellungen enthalten sind, sondern nur deine Zyklusdaten. Wenn du die App neu installierst, solltest du deine Präferenzen neu konfigurieren: Mehr → App-Einstellungen sowie Mehr → Tagesdaten-Einstellungen.

Wie exportiere ich meine Zyklusdaten?

In der App: Mehr → Export/Import. Beim Exportieren wird eine ZIP-Datei erstellt, die mehrere Dateien enthält: Einige CSV-Dateien sowie eine JSON-Datei. Die JSON-Datei dient als Backup für myNFP und kann von myNFP bei einem Import gelesen werden.

CSV-Dateien lassen sich mit einem Tabellenkalkulationsprogramm wie Excel, Numbers oder Calc (LibreOffice) öffnen, beispielsweise, um weitere Statistiken zu berechnen.

Achtung: Excel zeigt Umlaute fehlerhaft an. Die Daten werden im Zeichensatz UTF-8 kodiert und exportiert. Dieser Zeichensatz ist heutzutage in jedem Programm Standard. Excel prüft den Zeichensatz leider nicht und geht standardmäßig vom Zeichensatz Windows-1252 aus. Bitte suche im Internet nach Anleitungen, wie man CSV-Dateien im UTF-8-Format in Excel importieren kann.

Wie importiere ich Zyklusdaten aus einer Backup-Datei?

Die im Export enthaltene JSON-Datei kann so importiert werden: Mehr → Export/Import → Import. Anschließend wird angezeigt, wieviele Kataloge, Zyklen und Zyklustage in der Datei enthalten sind und importiert werden könnten. Wenn du den Import bestätigst, werden alle in der Datei enthaltenen Daten zu den in der App vorhandenen Daten hinzugefügt. Sollte es dabei Überschneidungen mit den bisher in der App enthaltenen Daten geben, wird die Version aus der Datei verwendet.

In der JSON-Datei sind keine App-Einstellungen vorhanden! Wenn du die App frisch installiert hast und deine alten Zyklusdaten importierst, solltest du deine Präferenzen neu konfigurieren (Mehr → App-Einstellungen und Mehr → Tagesdaten-Einstellungen).

Unter Umständen ist es ratsam, zunächst die App-Daten zu löschen, bevor du eine Datei importierst. Du kannst Zyklusdaten löschen, indem du den Katalog löschst, der die Zyklen enthält. Da myNFP mindestens einen Katalog benötigt, solltest du ggf. erst einen neuen leeren Katalog anlegen:

  1. Mehr → Kataloge → Button „Neuer Katalog“ → Speichern.
  2. Tippe den Katalog an, der deine Zyklen enthält → rechts oben „Bearbeiten“ → ganz unten „Katalog und X Zyklen löschen“
  3. Nun kannst du deine Zyklusdaten sauber neu importieren. Den leeren Katalog kannst du anschließend löschen.

Wie teile ich Zyklen mit meinem Partner?

Dazu muss zunächst das Feature Online-Backup & Sync aktiviert werden. Ohne geht es nicht, weil die Zyklusdaten sonst nur auf deinem Gerät gespeichert sind. Danach gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Empfohlene Variante: Über die Webversion zur App kann man einen Freigabe-Link für andere erstellen. Dabei kannst du festlegen, welche Zyklen und welche Infos sichtbar sind. Den Link schickst du deinem Partner. Über den Link können Zyklen nur betrachtet und nicht bearbeitet werden. Um einen Freigabe-Link zu erstellen, logge dich auf der myNFP-Website ein oder gehe in der App auf Mehr → Account → Button „Login“ → „www.mynfp.de im Browser öffnen“. Auf der Website: Zyklen → Zyklus teilen...

Tipp: Links/Websites lassen sich unter Android und iOS zum Home-Bildschirm hinzufügen (Anleitung), so dass die Website wie eine App mit Icon erscheint. So kann dein Partner sehr schnell die Freigabe öffnen, ohne eine App installieren zu müssen. Zudem ist die Webversion von myNFP für Smartphones optimiert und sollte sich App-ähnlich anfühlen.

2. Die App beim Partner auf dem Handy installieren und mit demselben Account einloggen. Die App synchronisiert vollautomatisch über mehrere Geräte. Dein Partner erhält damit allerdings Vollzugriff auf deine Daten und deinen Account. Er kann Daten beliebig ändern, exportieren, löschen sowie den Account verwalten, alle Geräte ausloggen, das Passwort ändern, die E-Mail-Adresse ändern oder auch den gesamten Account löschen.

Es gibt für die App keinen reinen Lese-Zugriff. Reiner Lesezugriff ist über die oben beschriebene empfohlene Variante möglich. Bitte beachte unbedingt, dass es nicht möglich ist, die App nachträglich zu deaktivieren. Wenn du dich von deinem Partner trennst, kannst du über die Website unter www.mynfp.de zwar alle Geräte ausloggen, allerdings ist das kein zuverlässiger Schutz dafür, dass dein Partner die Daten nicht zuvor exportiert hat oder anderweitig an diese herankommt. Je nach Beziehungsstatus und Vertrauensverhältnis solltest du daher Variante 1 verwenden, um reinen Lesezugriff zu erteilen und diesen auch jederzeit wieder entziehen zu können.

Falls du nie ein Passwort für mynfp.de vergeben hast, kannst du hier einen Login-Link per E-Mail anfordern und das Passwort anschließend neu setzen.

Wie drucke ich Zyklen aus?

Zyklen können nur bei aktiviertem Online-Backup & Sync über die Website ausgedruckt werden. Logge dich dazu auf www.mynfp.de/login ein. Zwei Möglichleiten:

  1. Zyklen → unterhalb des Zyklusblatt der Button Download als Bild und dann das Bild ausdrucken.
  2. Oder Zyklen → die gesamte Browser-Ansicht ausdrucken (im Browser: Datei → Drucken). Vorteil: Druckt auch die Tabelle mit Notizen, Störfaktoren und Medikamenten unterhalb des Zyklusblattes aus.

Ein PDF-Export ist derzeit nicht möglich.


Weitere Features

Was ist der Fortgeschrittenen-Modus?

Im Fortgeschrittenen-Modus (Mehr → App-Einstellungen) werden weitere Features freigeschaltet, die nur fortgeschrittenen Anwenderinnen der symptothermalen Methode zu empfehlen sind:

Was ist die Schnelleingabe?

Wenn der Fortgeschrittenen-Modus aktiv ist, erscheint ein neues Feld über der Tagesdaten-Eingabe. Dort kannst du verschiedene Symptome frei weg reinschreiben. myNFP versucht, die Daten möglichst schlau zu interpretieren. Die Reihenfolge spielt keine Rolle.

Temperatur: Gib nur die Nachkommastellen ein oder lass die Dezimaltrennzeichen weg. Wird automatisch nach den Regeln der symptothermalen Methode gerundet. Z. B:

6 → 36,60
67 → 36,65
3667 → 36,65
366 → 36,60
37 → 36,35
370 → 37,00

Achtung 37,0 °C: Schauen bitte genau die letzten beiden Zeilen oben an. 37,00 °C wird wie folgt eingegeben:

370
3700
37,00

Das normale Eingabefeld für die Temperatur interpretiert die Daten fast wie oben. D. h. du kannst das Komma weglassen. Falls du 37 tippst, wird daraus aber 37,00 und nicht 36,35 wie bei der Schnelleingabe. Der Grund für diese kleine Abweichung ist, dass das der Erwartungshaltung einer Anfängerin entspricht.

Messuhrzeit: Versucht, aus 3 Ziffern eine Uhrzeit zu erstellen. Wird automatisch auf Viertelstunden gerundet. Z. B:

823 → 08:30
0700 → 07:00
0355 → 03:55

Aber Achtung – diese Eingaben werden als Temperaturwerte interpretiert, nicht als Uhrzeit:

355 → 35,50 °C
6 → 36,60 °C

Schleimsymbol: Groß- und Kleinschreibung spielt keine Rolle:

o → ∅
t → t
f → f
s → S
(s) → (S)
sp → S+
s+ → S+
(S+) → (S+)

Blutung:

* → Schmierblutung
** → leicht
*** → normal
**** → stark

oder

x → Schmierblutung
xx → leicht
xxx → normal
xxxx → stark

Sex:

gv oder ugv → ungeschützt
ggv → geschützt

Brustsymptom: B oder BS

Mittelschmerz: m, l oder r


Account

Gibt es in der 30-tägigen Testphase Einschränkungen bei den Features?

Nein, myNFP hat in der Testphase alle Features. Falls die Auswertung unklar ist bzw. es scheinbar keine Auswertung gibt, lies bitte hier nach: Auswertung.

Wie logge ich mich ein, wenn ich mein Passwort vergessen bzw. nie eins vergeben habe?

Hier kannst du eine E-Mail anfordern, mit der du dein Passwort zurücksetzen kannst. Falls du die E-Mail-Adresse bei der Registrierung falsch angegeben hast, kannst du diese aus der App heraus ändern: Mehr → Account → Login anfordern → www.mynfp.de öffnen.

Was kostet myNFP?

Siehe Fragen rund um Kosten und Bezahlvorgang.

Wie lösche ich meinen Account?

Auf der Website einloggen → Account → unten Account löschen

Oder aus der App heraus einloggen: Mehr → Account → Button Login → www.mynfp.de öffnen → der Browser öffnet sich, dann auf der Seite Account → unten Account löschen

Wie lange bleibt mein Account gespeichert?

Test-Accounts: 6 Monate. Accounts, die mindestens 1x bezahlt haben: 4 Jahre. Siehe auch Datenschutzerklärung → Löschfristen.

Was passiert, wenn mein Account inaktiv wird?

Siehe Fragen rund um Kosten und Bezahlvorgang.

Kann ich von Android zu iOS wechseln oder umgekehrt?

Der Account gilt sowohl für Android als auch iOS. Man kann problemlos zwischen beiden Betriebssystemen wechseln, solange derselbe Account verwendet wird. Deine Daten kannst du umziehen, indem du entweder das Online-Backup verwendest oder manuell, indem du die Daten über eine Backup-Datei exportierst und importierst. Siehe dazu, der Abschnitt Online-Backup.

Ich habe per In-App-Kauf bezahlt, aber der Account wurde nicht verlängert

In der App: Mehr → Account → weit unten Antippen: Account trotz Zahlung nicht verlängert? Zahlung prüfen.


Webversion Classic und alte Apps

myNFP hatte bis August 2017 eine alte Android-App, sowie bis Oktober 2017 eine alte iOS-App. Diese Apps wurden eingestellt, sind im App Store / Play Store nicht mehr verfügbar, werden keine Updates mehr bekommen und auch nicht mehr unterstützt. Bitte deinstalliere die alte App, falls du sie noch installiert hast.

Die Webversion „Classic“ ist nur noch von registrierten Anwenderinnen nutzbar. Eine Neuregistrierung für die Webversion Classic ist seit September 2018 nicht mehr möglich.

Sync der App myNFP Mobile mit der alten Webversion

Die App namens myNFP Mobile ist nicht mehr mit der alten Webversion Classic kompatibel. Du kannst Daten in die App importieren (unter Mehr → Account → mittig grauer Text Daten von mynfp.de importieren). Das solltest du tun, bevor du Daten über die App einträgst, da bei einem Import Daten gelöscht werden, die nur in der App verfügbar sind.

Die App synchronisiert jedoch nicht mit der Webversion Classic. Zur App gibt es eine neue Webversion, die unter www.mynfp.de läuft.

Unterschiede zu myNFP Web Classic

Falls du bisher die Webversion Classic von myNFP genutzt hast, gibt es einige Unterschiede: