Wissen » Wann eine NFP-Beratung sinnvoll ist

Brauche ich eine NFP-Beratung?
Wann eine NFP-Beratung sinnvoll ist

Das sagt die NFP-Beraterin Adelaide Dechow über Beratungen und Kurse:

Hier geht es zur ihrer Website: natuerlichefamilienplanung.de


Viele Frauen haben die symptothermale Methode autodidaktisch erlernt und nutzen diese seit Jahren, um zuverlässig die unfruchtbaren Phasen im Zyklus zu erkennen.

Eine NFP-Beratung oder NFP-Kurse sind oft trotzdem zu empfehlen, weil Ihnen eine geschulte Beraterin viel Unsicherheit nehmen und mit ihrem Erfahrungsschatz zur Seite stehen kann. Die Studien rund um die symptothermale Methode haben gezeigt, dass die Gebrauchssicherheit höher ist, wenn eine Anwenderin eine Beratung aufgesucht hat.

Aktuell läuft noch eine Studie zu Sensiplan, die die Gebrauchssicherheit unter Autodidakten untersuchen soll.

Ab und zu bekomme ich E-Mails ähnlich wie diese:

Ich bin 23 Jahre und möchte nicht schwanger werden, nehme seit einigen Monaten keine Pille mehr und keine anderen hormonellen Verhütungsmittel.

Ich bin sehr verunsichert. Obwohl ihr alles wahnsinnig gut beschrieben habt, weiß ich nicht, ob ich alles richtig erkenne und deute.

Meine Temperaturkurve ist nie so eindeutig wie in euren Beispielen, obwohl ich jeden Tag vaginal messe. Meine Beobachtungen des Zervixschleims ergeben fast jeden Tag S oder S+. Unterschiede konnte ich kaum feststellen.

Mittlerweile bin ich etwas am verzweifeln, weil ich auf keinen Fall mehr hormonell verhüten möchte, eine Schwangerschaft aber nicht in Frage kommt.

Was soll ich tun?

Zunächst: NFP ist kein perfektes Verhütungsmittel und nicht für jede Frau in jeder Lebenssituation gleichermaßen geeignet. Dennoch ist insbesondere in Situationen wie dieser eine NFP-Beratung sehr sinnvoll.

Bevor NFP als Alternative komplett ausscheidet, folgende Ratschläge:

  • Probleme beim Erkennen des Zerivxschleimmusters sind typische Anfangshürden. Das ist anfangs nicht ganz einfach und braucht Zeit und Erfahrung. Die meisten NFP-Anfängerinnen müssen da durch. Bei manchen geht es einfacher, bei anderen ist es schwieriger.
  • Am Anfang erstmal nur den Zyklus beobachten. Verhüten Sie mit Kondomen (richtige Größe beachten, das erhöht die Sicherheit wesentlich!) und betrachten Sie NFP als Möglichkeit, später mal an einigen Zyklustagen auf Kondome verzichten zu können. Verwenden Sie zusätzlich ein Diaphragma, wenn Sie sich nicht allein auf Kondome verlassen möchten.
  • Der Austausch mit erfahrenen NFP-Anwenderinnen beschleunigt den Lernprozess. Entweder persönlich mit Freundinnen oder über ein Forum wie das myNFP-Forum oder das NFP-Forum.de. Allein das Ausformulieren von Fragen und Problemen in einem Forumsbeitrag kann einem schon weiterhelfen. Die Antworten dann sowieso.

Eine NFP-Beraterin ist insbesondere dann sinnvoll, wenn man vor lauter Sorge kaum noch weiter weiß und eine individuelle Betreuung möchte. Eine NFP-Beraterin geht idealerweise auch auf Ängste und Unsicherheiten ein. Sie gibt Ihnen dort Hilfestellung, wo Sie gerade feststecken.

Die Malteser haben eine Liste mit Sensiplan-Ansprechpartnern im Internet. Falls dort niemand in Ihrer Nähe gelistet ist, schreiben Sie den Maltesern trotzdem eine E-Mail über deren Kontaktseite.

Versuchen Sie es! Wenn es nach einigen Wochen dann trotzdem alles zu stressig ist, dann ist NFP in der aktuellen Lebenssituation vielleicht einfach nicht das Richtige.

Die myNFP-App jetzt herunterladen

myNFP hilft Ihnen, Ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auszuwerten

Jetzt bei Google Play Laden im App Store