myNFP Logo

myNFP ist keine Verhütungs-App

Verhütungs-App vs. Zyklus-App, was ist der Unterschied?

myNFP ist keine Verhütungs-App aus einem ganz einfachen Grund: Verhütungs-Apps suggerieren, dass man sich blind auf sie verlassen kann, lediglich ein paar Daten eintippen muss und der „schlaue Algorithmus“ erledigt den Rest. Die Anwenderin braucht – wie bei einem Kondom oder der Pille – an fast nichts zu denken, sondern lediglich ein paar simple Regeln einhalten.

Sie können das mit Autofahren vergleichen. Sie müssen die Verkehrsregeln erlernen. Assistenzsysteme in modernen Autos helfen Ihnen dabei, sicherer zu fahren. Aber das Auto steuern, auf den Verkehr achten und Mitdenken müssen Sie schon selbst. Das Äquivalent zu einer funktionierenden Verhütungs-App wäre ein selbstfahrendes Auto, das alle Aufgaben für Sie übernimmt. Davon sind wir noch weit entfernt und ich bin skeptisch, wenn eine App ein solches Versprechen macht und unter dem Label Verhütung verkauft wird. myNFP ist sowas wie ein Assistenzsystem für Ihren Zyklus – Sie sitzen aber immer noch am Steuer.

Ich sehe zwei gravierende Schwachstellen bei Verhütungs- und Zyklus-Apps:

Erste Schwachstelle: Es ist unklar, wie sauber die eingegebenen Daten sind

In der Informatik (und speziell im Fachbereich Machine Learning) gilt das Prinzip:

garbage in, garbage out

Die symptothermale Methode hat Regeln, wie man die Basaltemperatur misst und wie man Zervixschleim oder Muttermund beurteilt. Diese Regeln sollen möglichst gleiche Bedingungen schaffen, damit die erhobenen Daten aussagekräftig sind. Bei unsauberen Daten (garbage in), wird auch die Auswertung schwieriger bis unmöglich (garbage out).

Hardware als Lösung?

Manche Apps versuchen dieses Problem zu reduzieren, indem sie Bluetooth-Thermometer anbieten, die die Daten automatisch in die App übertragen. Das mag ein gewisser Gewinn sein. Allerdings muss die Anwenderin Zervixschleim oder Muttermund immer noch selbst beurteilen. Eine Hardware-Lösung, die genauso zuverlässige Aussagen treffen kann wie eine kompetente NFP-Anwenderin, gibt es am Markt derzeit noch nicht. Gesunder Menschenverstand und Erfahrung gehört beim Verwenden einer Zyklus-App jedoch immer dazu.

Zweite Schwachstelle: Je weniger Ahnung die Anwenderin hat, desto unsicherer die App

Je mehr eine App blindes Vertrauen ohne Weiterbildung verspricht, desto unsicherer ist sie. Umgekehrt: Je mehr die Anwenderin über ihr Zyklusgeschehen und Fruchtbarkeit weiß, desto weniger ist sie auf Verhütungs-Apps angewiesen (und desto frustrierender sind Apps, deren Auswertungen durch ihre vermeintlich schlauen Algorithmen nicht nachvollziehbar sind).

Aus meiner Sicht kann man die Anwenderin einer Zyklus-App nicht ausklammern. Erfahrungen und Wissen gehören dazu. Die persönliche Motivation gehört dazu. Ich sehe nur eine Lösung, um die Probleme von Verhütungs-Apps in den Griff zu bekommen: Keine Verhütungsversprechen machen, die blindes Vertrauen suggerieren, sondern das Gegenteil: Weiterbildung und Mitdenken einfordern und das Produkt so konzipieren, dass Bildung und Anwenderin im Vordergrund stehen und die Zyklus-App als Assistent unterstützt.

Mir geht es darum, dass Anwenderinnen die Methode erlernen, mehr über den eigenen Körper erfahren. Mir ist lieber, jemand lernt die Methode so gut, dass danach keine App mehr benötigt wird als dass jemand wegen technischer Abhängigkeit myNFP nutzen muss.

Ich sehe klar den Nutzen von myNFP, aber auch die Grenzen. Und die Grenze ist: Blindes Vertrauen auf myNFP ist nicht möglich. Verhütung ist nicht möglich. Was myNFP ermöglicht: Erleichterung im Alltag. Keine Regeln übersehen oder vergessen. Konsistente Dateneingabe (beispielsweise müssen die Zervixschleim-Attribute gefühlt/gesehen zum Symbol passen) und sinnvolle Tipps für Anfängerinnen. Dazu Hilfsmittel und Tools, die mehr Einblicke in das Zyklusgeschehen geben sollen wie Statistiken.

Das ist die Philosophie hinter myNFP und diese ist seit 2006 unverändert. myNFP ist keine Verhütungs-App, sondern lediglich ein Werkzeug, um Sie in Ihrer eigenen Zyklusauswertung zu unterstützen. Sie müssen bei der Verwendung von myNFP stets mitdenken und die symptothermale Methode kennen und verstehen. Sie müssen wissen, wie Sie Körpersymptome nach der Methode korrekt erfassen und eingeben und Sie müssen die Auswertung von myNFP auf Plausibilität prüfen. Die Auswertung von myNFP hat den Zweck, Ihnen über die Schulter zu schauen. myNFP hilft Ihnen, Fehler zu reduzieren. Wie Sie die Auswertung interpretieren, bleibt jedoch Ihnen überlassen. Klar, mit solch einer Einstellung erreicht myNFP keinen Massenmarkt – und das ist gut. myNFP ist ein spezielles Produkt für eine klar definierte Gruppe von Anwenderinnen.

Worauf Sie vertrauen können: myNFP kennt das Sensiplan-Regelwerk und wertet regelkonform aus. Dafür sorgen über 1.000 Testfälle, die auch seltene Sondersituationen abdecken und die bei jeder neuen Version automatisiert überprüft werden. Dafür sorgt Feedback von Nutzerinnen. Dafür sorgt eine Anpassung der Regeln an aktualisierte Auflagen des Regelwerks Natürlich & Sicher. Dafür sorgt die Erfahrung seit 2006 und hunderttausende ausgewerteter Zyklen. Dafür sorgt ein stückweit auch, dass myNFP als Medizinprodukt gewisse Qualitätsansprüche erfüllen muss.

Verhütungs-App Zyklus-App
Versprechen Verhütung Zykluskontrolle
Algorithmus „schlau“ / KI / Black Box / intransparent nachvollziehbar / transparent / klares Regelwerk
Fokus Auswertung Anwenderin
Abhängigkeit hoch gering
Lernaufwand gering hoch
Mitdenken nicht nötig, aber bessere Performance für Mitdenkende Pflicht
Auswertungs-Ergebnis verlässlich / blindes Vertrauen möglich muss auf Plausibilität geprüft und hinterfragt werden

Entscheiden Sie sich für myNFP wenn Sie sich wünschen, dass Ihnen eine helfende Hand beiseite steht und Sie dabei unterstützt, eine kompetente NFP-Anwenderin zu werden. Wenn Sie diesen Aufwand nicht betreiben wollen, ist myNFP das falsche Produkt für Sie.

Als nächstes Lesen

Der vollständige NFP-Guide 2020 (symptothermale Methode)

Alles, was Sie über NFP / die symptothermale Methode wissen müssen. NFP-Regeln, Thermometer, Literatur, NFP-Zyklusblatt, Apps für NFP

Vorteile und Nachteile der symptothermalen Methode

Die symptothermale Methode hat viele Vorteile, ist aber nicht für jeden geeignet

Literatur zur NFP

Welche Bücher sich lohnen, um die symptothermale Methode richtig zu erlernen und anzuwenden

Die myNFP-App jetzt herunterladen

myNFP hilft Ihnen, Ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auszuwerten

Jetzt bei Google Play Laden im App Store

myNFP ist keine Verhütungs-App