myNFP Logo

NFP-Regeln

Unfruchtbare Tage nach dem Eisprung bestimmen

Du solltest für diesen Artikel wissen:

Die Kombination beider Symptome ist ganz einfach:

Der Zyklus gilt als ausgewertet, wenn sowohl die Temperaturauswertung als auch die Schleimauswertung abgeschlossen sind.

Die unfruchtbare Phase nach dem Eisprung beginnt am Abend des Tages, dessen Auswertung als Letztes beendet wurde.

Beispiele zur Ermittlung der unfruchtbaren Tage nach dem Eisprung mit Hilfe von Temperatur + Zervixschleim

Beispiel 1

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 1
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 1

Beispiel 1 zeigt, dass 1. höhere Messung und Schleimhöhepunkt auf den gleichen Tag fallen. Die Temperatur wäre bereits an Zyklustag 19 abgeschlossen (dieser Wert liegt 0,2 °C über der Hifslinie), allerdings ist die Schleimauswertung an diesem Tag noch nicht beendet. Die unfruchtbare Zeit beginnt daher am Abend des 20. Zyklustages.

myNFP zeichnet den Beginn der unfruchtbaren Phase nach dem Eisprung in die Mitte eines Zyklustag-Kästchens, um zu verdeutlichen, dass die unfruchtbare Zeit erst am Abend dieses Zyklustages beginnt.

Beispiel 2

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 2
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 2

Das zweite Beispiel zeigt, dass zwar die Schleimauswertung bereits an Tag 18 abgeschlossen ist, allerdings ist die Temperatur an diesem Tag noch nicht vollständig ausgewertet. Mit Ausnahmeregel 1 der Temperaturauswertung beginnt die unfruchtbare Zeit daher erst am Abend des 20. Zyklustages.

Beispiel 3

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 3
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 3

In Beispiel 3 ist der Schleimhöhepunkt an Tag 13 und die Temperaturauswertung an Tag 19 abgeschlossen. Die unfruchtbare Phase beginnt am Abend des 19. Zyklustages. Siehst du das S+ an Tag 20? Da dieses erst nach abgeschlossener Temperaturauswertung auftritt, spielt es für die Auswertung keine Rolle mehr.

Sobald die unfruchtbare Phase korrekt ermittelt wurde, ändert sich daran nichts mehr. Eine unfruchtbare 2. Zyklushälfte wird nicht mehr plötzlich wieder fruchtbar.

Viele fortgeschrittene NFP-Anwenderinnen hören daher auf zu messen und den Zervixschleim zu beobachten, sobald die Auswertung abgeschlossen ist. Das reduziert auch den Aufwand der symptothermalen Methode.

Gut zu wissen: Es ist möglich, dass auch in der Hochlage Zervixschleim der Qualität S oder S+ auftritt, weil das Östrogen nach dem Eisprung nicht linear abfällt.

Beispiel 4

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 4
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 4

In Beispiel 4 geht es etwas verzwickt zu. An Zyklustag 9 ist bereits ein potenzieller Schleimhöhepunkt erkennbar. Der Temperaturanstieg lässt jedoch auf sich warten. An Zyklustag 13 tritt wieder S+ auf und weil die Temperaturauswertung noch nicht abgeschlossen ist (ja noch nicht einmal begonnen hat), wird der Schleimhöhepunkt an Zyklustag 9 dadurch ungültig. An Tag 17 beginnt der Temperaturanstieg und ist an Tag 19 abgeschlossen.

Innerhalb des Temperaturanstiegs tritt jedoch erneut S+ auf. Das macht den potenziellen Schleimhöhepunkt an Tag 13 ungültig. Auf Zyklustag 19 folgen drei Tage mit schlechterer Schleimqualität, so dass an Zyklustag 22 endlich sowohl die Schleimauswertung als auch die Temperaturauswertung als abgeschlossen gilt.

Unfruchtbare Tage nach dem Eisprung sind sehr sicher bestimmbar

NFP hat zwei Teile – Beobachtung und Auswertung.

NFP hat zwei Teile: Beobachtung und Auswertung

Die korrekte Beobachtung und Einordnung von Symptomen braucht Erfahrung und ist für viele NFP-Anfängerinnen die größte Herausforderung.

Wenn die von dir gesammelten Daten stimmen, kannst du die unfruchtbare Phase nach dem Eisprung sehr sicher auswerten.

Die Autoren des Fachbuches Natürliche Familienplanung Heute schreiben zum Regelwerk der symptothermalen Methode:

Keine einzige Schwangerschaft trat auf, nachdem die postovulatorisch unfruchtbare Zeit in doppelter Kontrolle bestimmt war.

Quelle: Natürliche Familienplanung Heute, Springer Verlag, 5. Auflage, Kapitel 12.3 (S. 166)

Mal ganz intuitiv betrachtet...

Vielleicht hast du das Gefühl, dass die Methode kompliziert ist und es zu viele Auswertungsregeln zu beachten gibt. Lass uns daher einen Schritt zurück treten, die Regeln mal kurz vergessen und die Zyklusauswertung intuitiv betrachten.

Mit der Zeit stellt sich bei vielen NFP-Anwenderinnen ein ausgeprägtes Gefühl für die Zyklusphase ein. Manche fortgeschrittene NFP-Anwenderinnen messen nur noch stichprobenartig und bemerken beispielsweise aus einer Kombination von Libido, Brustsymptom und Stimmung, ob der Eisprung vorbei ist. Für diese spielt die Temperatur nur noch eine untergeordnete Rolle, quasi nur noch als Verifikation für andere Symptome.

Lass dich nicht von den Regeln erschlagen. Es ist wie bei einem Brettspiel: Nach ein paar Probeläufen geht das alles ziemlich intuitiv.

Wie geht es weiter?

Die Hochlage dauert 10–16 Tage. Der nächste Zyklus beginnt mit einer Blutung in gewohnter Stärke. Schmierblutungen gehören noch zum alten Zyklus.

Für die unfruchtbare Phase am nächsten Zyklusanfang gelten andere Regeln: