NFP-Regeln » Temperatur + Zervixschleim kombinieren

Temperatur + Zervixschleim kombinieren

Die unfruchtbare Phase nach dem Eisprung erkennt man nur in Kombination zweier Symptome. So werden diese ausgewertet

Sie haben bisher gelernt, wie Sie:

Sie werden feststellen, dass sich die 1. höhere Messung und der Schleimhöhepunkt zeitlich in einem Bereich befinden. Manchmal findet beides am gleichen Tag statt, manchmal sehen Sie zwischen beidem eine Differenz von einigen Tagen.

Ihr Zyklus gilt als ausgewertet, wenn sowohl die Temperaturauswertung als auch die Schleimauswertung abgeschlossen sind. Sie gelten am Abend des Tages als unfruchtbar, dessen Auswertung als Letztes beendet wurde.

Beispiele

Beispiel 1

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 1
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 1

Beispiel 1 zeigt, dass 1. höhere Messung und Schleimhöhepunkt auf den gleichen Tag fallen. Die Temperatur wäre bereits an Zyklustag 19 abgeschlossen (dieser Wert liegt 0,2°C über der Hifslinie), allerdings ist die Schleimauswertung an diesem Tag noch nicht beendet. Die unfruchtbare Zeit beginnt daher am Abend des 20. Zyklustages.

Tipp: myNFP zeichnet den Beginn der unfruchtbaren Phase nach dem Eisprung in die Mitte eines Zyklustages, um zu verdeutlichen, dass die unfruchtbare Zeit erst am Abend dieses Zyklustages beginnt.

Beispiel 2

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 2
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 2

Das zweite Beispiel zeigt, dass zwar die Schleimauswertung bereits an Tag 18 abgeschlossen ist, allerdings ist die Temperatur an diesem Tag noch nicht vollständig ausgewertet. Mit Ausnahmeregel 1 der Temperaturauswertung beginnt die unfruchtbare Zeit daher erst am Abend des 20. Zyklustages.

Beispiel 3

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 3
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 3

In Beispiel 3 ist der Schleimhöhepunkt an Tag 13 und die Temperaturauswertung an Tag 19 abgeschlossen. Die unfruchtbare Phase beginnt am Abend des 19. Zyklustages. Sehen Sie das S+ an Tag 20? Da dieses erst nach abgeschlossener Temperaturauswertung auftritt, spielt es für die Auswertung keine Rolle mehr.

Sobald die unfruchtbare Phase korrekt ermittelt wurde, ändert sich daran nichts mehr. Eine unfruchtbare 2. Zyklushälfte wird nicht mehr plötzlich wieder fruchtbar. Viele fortgeschrittene NFP-Anwenderinnen hören daher auf zu messen und den Zervixschleim zu beobachten, sobald die Auswertung abgeschlossen ist. Das reduziert auch den Aufwand der symptothermalen Methode.

Übrigens: Es ist durchaus möglich, dass auch in der Hochlage nochmals Zervixschleim der Qualität S oder S+ auftritt. Der Grund dafür ist, weil das Östrogen nach dem Eisprung nicht linear abfällt.

Beispiel 4

Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 4
Temperatur + Zervixschleimauswertung kombiniert: Beispiel 4

In Beispiel 4 geht es etwas verzwickt zu. An Zyklustag 9 ist bereits ein potenzieller Schleimhöhepunkt erkennbar. Der Temperaturanstieg lässt jedoch auf sich warten. An Zyklustag 13 tritt wieder S+ auf und weil die Temperaturauswertung noch nicht abgeschlossen ist (ja noch nicht einmal begonnen hat), wird der Schleimhöhepunkt an Zyklustag 9 dadurch ungültig. An Tag 17 beginnt der Temperaturanstieg und ist an Tag 19 abgeschlossen.

Innerhalb des Temperaturanstiegs tritt jedoch erneut S+ auf. Das macht den potenziellen Schleimhöhepunkt an Tag 13 ungültig. Auf Zyklustag 19 folgen drei Tage mit schlechterer Schleimqualität, so dass an Zyklustag 22 endlich sowohl die Schleimauswertung als auch die Temperaturauswertung als abgeschlossen gilt.


Unfruchtbare Zeit nach dem Eisprung

Wenn Sie den Beginn der unfruchtbaren Zeit feststellen, können Sie ab dem Abend dieses Tages auf alle weiteren Verhütungsmittel verzichten. Das mag anfangs ein komisches Gefühl sein, wenn Sie ohne Pille oder Kondom mit Ihrem Partner schlafen.

Anfängerinnen sollten zunächst 3 vollständige Zyklen auswerten, bevor sie auf weitere Verhütungsmittel verzichten.


Unfruchtbare Zeit bei Kinderwunsch

Sie wissen nun bereits mehr, als Sie für die Erfüllung Ihres Kinderwunsches brauchen. Das macht aber nichts, weil es Ihnen ein besseres Verständnis für die fruchtbare und unfruchtbare Phase im Zyklus gibt.

Die Temperaturmessung und Ermittlung der unfruchtbaren Phase nach dem Eisprung hat auch für Frauen mit Kinderwunsch einige Vorteile:

Besseres Gefühl für den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs

Falls Sie nicht ohnehin gleich im ersten Zyklus schwanger werden, werden Sie in den nächsten Zyklen schon im Vorfeld bemerken, wie der Eisprung näher rückt. Durch die vollständige Auswertung des Zyklus bekommen Sie ein besseres Gefühl für den ungefähren Zeitpunkt des Eisprungs. Dieser kann und wird höchstwahrscheinlich von Zyklus zu Zyklus variieren, nichtsdestotrotz sind wir sicher, dass Sie nun eine erhöhte Aufmerksamkeit für die einzelnen Zyklusphasen gewonnen haben.

Halten Sie außerdem nach weiteren Körpersymptomen Ausschaue, die Ihr Verständnis vom Zeitpunkt des Eisprungs vertiefen.

Schwangerschaft erkennen ohne Schwangerschaftstest

Hormonell bedingt kann die Lutealphase im Zyklus nicht länger als 18 Tage dauern. Wenn Ihre Hochlage also länger als 18 Tage dauert, ist das ein nahezu sicheres Schwangerschaftsanzeichen.

Tipp: myNFP markiert den 19. Hochlagentag mit einem lilafarbenen Balken. Sobald Sie diesen Tag erreichen, wird Ihnen ein voraussichtlicher Entbindungstermin errechnet.

Auch lesenswert: Wie der Geburtstermin berechnet wird

Schwangerschaftstests zum richtigen Zeitpunkt machen

Schwangerschaftstests sind erst ab etwa 12 Hochlagentagen sinnvoll. Rechnen Sie einfach die 1.hM + 11 und machen Sie dann den ersten Test, wenn Sie möchten. In den ersten 10 Tagen nach dem Eisprung können Schwangerschaftstests kein positives Ergebnis anzeigen. So sparen Sie Kosten und vermeiden Müll.


Und nun?

Wir empfehlen Ihnen, die Temperatur und den Zervixschleim auch weiterhin bis zum Beginn der nächsten Periode zu beobachten, damit Sie ein Gefühl für die Hochlage und das Schleimmuster bekommen. Wenn Sie einmal fortgeschritten sind, können Sie nach erfolgter Auswertung einfach aufhören zu messen und den Schleim zu beobachten.

Ihre nächste Menstruation beginnt nun in rund zwei Wochen.

Tipp: myNFP hat eine relativ komplexe eingebaute Menstruationsprognose. Der rote Balken zeigt Ihnen, wann myNFP Ihre nächste Periode vermutet. Anfangs steht dieser (je nach Zeitpunkt der 1.hM) etwa bei Hochlagentag 14 bis 16. Mit mehr Zyklen wird die Prognose etwas genauer.

Übrigens: Ihr nächster Zyklus beginnt mit dem Tag Ihrer Blutung in gewohnter Stärke. Schmierblutungen gehören noch zum aktuellen Zyklus.

Sie können sich nun gratulieren (wir gratulieren Ihnen ebenfalls), denn Sie haben Ihren ersten Zyklus ausgewertet und wissen nun bereits sehr viel mehr über das Zyklusgeschehen als vorher.

Als Nächstes beschäftigen wir uns mit der unfruchtbaren Zeit am Zyklusanfang, um das Maximum an unfruchtbaren Tagen aus dem Zyklus herauszuholen.

Weiterlesen: Die unfruchtbare Zeit am Zyklusanfang

Die myNFP-App jetzt herunterladen

myNFP hilft Ihnen, Ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auszuwerten

Jetzt bei Google Play Laden im App Store