Wissen » Nuvaring absetzen, so geht's

Nuvaring absetzen – die wichtigsten Fakten

Inhalt dieses Artikels

Julia verhütete über zwei Jahre mit dem Nuvaring. Dieser wurde ihr als besonders praktisch, einfach in der Anwendung und gut verträglich vom Frauenarzt empfohlen. Doch in der Realität sah das ganz anders aus.

Zunächst gefiel ihr der Nuvaring. Einmal im Monat den Ring einsetzen und dann drei Wochen lang nicht an Verhütung denken. Ein weiterer Vorteil: Ihre monatliche Blutung, die sonst immer sehr schmerzhaft war und sie mit Wärmflasche ins Bett gezwungen hat, fiel mit dem Nuvaring deutlich schwächer aus.

Julia gewöhnte sich daran, den schmalen Ring im Körper zu tragen. Beim Sex störte er kaum, allerdings wurden die leidenschaftlichen Nächte mit ihrem Freund seltener. Sie nahm vier Kilo zu und wurde hin und wieder von Migräne-Attacken geplagt.

Wann hat das eigentlich begonnen? Julia überlegte. Mit dem Abschluss des Studiums und dem Start im neuen Job hatte sie viel zu tun. Das konnte den Verlust der Libido natürlich erklären. Auch die Migräneanfälle waren vielleicht auf den stressigen Alltag zurückzuführen. Die zusätzlichen Pfunde kamen bestimmt daher, weil ständig jemand Kuchen mit ins Büro brachte.

Obwohl ihre sexuelle Lust am Nullpunkt war, wünschte sie sich ein Baby. Davon träumte sie schon seit dem Studium. Der erste Schritt: Den Nuvaring absetzen.

Einige Wochen später in einer schönen gemeinsamen Nacht bemerkte Julia, wie sehr sie den Sex mit ihrem Freund vermisst hat. Beim Blick in den Spiegel fiel ihr auf, dass sie schlanker geworden ist. Wann hatte sie das letzte Mal heftige Kopfschmerzen? Das musste schon ein paar Wochen her sein. Plötzlich wurde ihr bewusst: Das alles kam gar nicht durch den stressigen Job, es muss der Nuvaring gewesen sein.

Zwei weitere Monate vergingen, bis Julia endlich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt. Für Julia war klar: Auch nach der Schwangerschaft würde sie nie wieder hormonell verhüten.

#MyPillStory Cover

Buch-Tipp: #MyPillStory – Frust mit Nebenwirkungen der Pille

Das Buch #MyPillStory ist für alle Frauen, die leise Zweifel an hormoneller Verhütung bekommen und sich fragen, ob die tägliche Dosis künstlicher Hormone auf Dauer wirklich gesund sein kann. 34 Frauen berichten vom Frust mit Nebenwirkungen, Ärzte-Marathons, Pillenexperimenten und dem steinigen Weg, bis sie die hormonelle Verhütung endlich hinter sich lassen konnten.

Es geht außerdem um Zyklus-Mythen und wie Sie mit etwas Grundwissen rund um den weiblichen Zyklus eine fundierte Entscheidung bei der Verhütungsfrage treffen können.

Auf Amazon ansehen
oder
für Tolino oder direkt als ePub, Mobi & PDF

Inhalt dieses Artikels:

Der Nuvaring unterdrückt den Zyklus

Der Nuvaring wirkt genauso wie die Pille, greift in den Hormonhaushalt des Körpers ein und unterdrückt den weiblichen Zyklus nahezu vollständig.

Nuvaring absetzen

Zur Verhütung ist der Nuvaring zwar sicher, allerdings gibt es eine ganze Palette an Nebenwirkungen und Risiken. Einige Frauen haben weniger Lust auf Sex, leiden unter häufigen Infektionen der Scheide, Kopfschmerzen, Migräne oder gar Depressionen. In der Packungsbeilage des Nuvarings wird außerdem ausführlich das erhöhte Thromboserisiko behandelt und wie man ein Blutgerinsel erkennen kann.

Andere Frauen wollen ganz einfach ihren Kinderwunsch erfüllen und bald schwanger werden. Was auch immer Ihre Gründe fürs Absetzen des Nuvarings sind: Wählen Sie den richtigen Zeitpunkt.

Warum bekommt man vom Nuvaring eigentlich Nebenwirkungen, wenn dieser doch direkt in der Scheide steckt?

Der Nuvaring funktioniert genauso wie die Pille: Er unterdrückt den Eisprung. Um das zu erreichen, werden künstliche Hormone ins Blut abgegeben. Diese gelangen ins Gehirn, denn dort wird der weibliche Zyklus geregelt.

Der Vorteil des Nuvarings gegenüber der Pille ist, dass kontinuierlich Hormone ins Blut und Gewebe abgegeben werden und somit eine geringere Dosis benötigt wird. Bei der Pille hingegen kommt eine Ladung Hormone einmal pro 24 Stunden. Die Dosis muss bei der Pille höher sein, damit nicht alle Hormone bis zum nächsten Tag wieder abgebaut werden.

Nebenwirkungen können entstehen, weil viele Hormone nicht nur im Gehirn landen, sondern auch an Gewebe- und Organzellen andocken. Sie wirken dadurch auf Gewebe und Organe, manchmal mit unerwünschten Folgen.

Wann kann ich den Nuvaring absetzen?

Am einfachsten ist es, den Nuvaring nach der normalen dreiwöchigen Verwendung absetzen. Sie entfernen den Ring wie immer nach drei Wochen aus der Scheide, gehen in die einwöchige Pause und setzen dann einfach keinen neuen Ring ein. Fertig, Nuvaring abgesetzt.

Alternativ können Sie den Nuvaring auch nach zwei Wochen schon absetzen, aber nur dann, wenn Sie ihn in den 7 Tagen davor ununterbrochen verwendet haben. Den Nuvaring abzusetzen ist dann so als hätten Sie ihn für mehr als drei Stunden aus der Scheide entfernt.

Kann ich den Nuvaring auch mittendrin absetzen?

Besser ist es, den Nuvaring erst nach zwei Wochen abzusetzen, egal ob Sie danach hormonfrei verhüten oder schwanger werden wollen.

Wird der Nuvaring mittendrin abgesetzt, ist die empfängnisverhütende Wirkung herabgesetzt und es kann zu Zwischenblutungen kommen. Selbst wenn Sie sich ein Kind wünschen, können Sie sich besser darauf einlassen und besser planen, wenn der Nuvaring wie vorgeschrieben abgesetzt wird.

Anders ist es bei starken Nebenwirkungen oder akuter Gefahr durch ein Blutgerinsel. Dann ist es besser, wenn Sie Ihren Frauenarzt befragen. Die Packungsbeilage sagt Folgendes:

In der ersten Woche: Hatten Sie in den vergangenen 7 Tagen Sex? Dann könnten Sie schwanger werden, wenn Sie den Nuvaring einfach absetzen.

In der zweiten Woche: Wenn Sie den Ring herausnehmen, sind Sie ab sofort nicht mehr geschützt. Ein Restrisiko einer ungewollten Schwangerschaft besteht trotzdem.

Wie schnell verschwinden Nebenwirkungen, wenn ich den Nuvaring absetze?

Ich hatte erst die Pille dann den Nuvaring. Ich hab beides gar nicht vertragen. Vom Nuvaring hab ich Probleme mit Migräne bekommen, die immer schlimmer wurden. Jetzt ist alles weg! Mir gehts ohne Chemie besser.

Die meisten Nebenwirkungen verschwinden innerhalb weniger Wochen. Kopfschmerzen und Migräne häufig sogar schon nach einigen Tagen. Wie beim Absetzen der Pille kann allerdings der Zyklus einige Störungen aufweisen. Die Periode kann für einige Zeit ausbleiben. Der Zyklus kann unregelmäßig sein. Zyklen ohne Eisprung oder mit verkürzter zweiter Zyklushälfte können das Schwanger werden erschweren.

Falls Sie sich ein Baby wünschen, lesen Sie unsere Tipps rund ums Pille absetzen & schwanger werden. Denn: Hormonell gesehen ist es das Gleiche, ob Sie den Nuvaring oder die Pille absetzen.

Nuvaring absetzen – wie danach verhüten?

Erschreckend: Viele Frauenärzte sind beim Thema Verhütung ganz und gar nicht auf dem aktuellen Stand. Haben Sie diese Situation schonmal erlebt?

Nuvaring absetzen & ohne Hormone verhüten

Zwei Antworten, bei denen ich nur den Kopf schütteln kann:

Bis auf einen Arzt haben alle bisher wieder mit Hormonen angefangen… obwohl ich von Anfang an gesagt habe, dass ich die nicht nehmen will und darf. „Ja, aber da sind nur ganz wenig Hormone drin.” Macht mich mittlerweile richtig wütend :(

[…] Übrigens sagten mehrere Docs zu mir dass es eine Unverträglichkeit der Hormone nicht gäbe. Alles Einbildung.

Tatsächlich kann man ohne Hormone sogar so sicher verhüten wie mit dem Nuvaring – ganz ohne Nebenwirkungen. Viele Frauen entdecken die symptothermale Methode als tolle Alternative zu der ganzen Chemie. Für manche ist auch die Kupferspirale oder Kupferkette eine gute Lösung.

Mehr erfahren Sie hier: Natürlich verhüten mit der symptothermalen Methode

Zyklusblatt gezeichnet

Wie schnell kann man nach Absetzen des Nuvarings schwanger werden, wenn man sich ein Kind wünscht?

Die Chance, dass es zügig klappt, ist etwa 50/50. Der Nuvaring greift stark in den Hormonhaushalt einer Frau ein. Bei rund der Hälfte aller Frauen ist der Zyklus danach wieder ganz normal, bei der anderen Hälfte dauert es allerdings ein paar Monate, bis sich alles wieder eingependelt hat.

Fragezeichen

Wie schnell Sie tatsächlich schwanger werden können, hängt von einigen Faktoren ab und weil der Zyklus nach Absetzen des Nuvarings genauso ist wie nach Absetzen der Pille, gibt es hier einen sehr ausführlichen Artikel, der sich mit Kinderwunsch nach dem Absetzen befasst:

Pille absetzen & schwanger werden

Wenn ich den Nuvaring absetze, wie lange bin ich dann noch geschützt?

Sofern Sie Ihren Zyklus genauer mit der symptothermalen Methode beobachten wollen, können Sie sich mit der unfruchtbaren Zeit nach Absetzen hormoneller Verhütungsmittel befassen. Die Regeln für diese Zeit werden Post-Pill genannt. Diesen Regeln nach sind Sie nach dem Absetzen noch etwa 5 Tage geschützt, wenn bestimmte Kriterien eingehalten werden.

Falls Sie Ihren Zyklus nicht mit der symptothermalen Methode beobachten wollen, sollten Sie besser direkt nach dem Absetzen des Nuvarings mit Kondomen verhüten, um jegliches Risiko einer Schwangerschaft auszuschließen.

Wann kommt die Menstruation nach Absetzen des Nuvarings?

Zunächst einmal kommt nach 2–3 Tagen normalerweise die Abbruchblutung wie auch in jeder normalen einwöchigen Ring-Pause. Diese kann auch ausbleiben, wenn sich nicht genügend Gebärmutterschleimhaut aufgebaut hat. Das macht nichts.

Die erste richtige Menstruation kann relativ zügig kommen – oder auch ausbleiben. Das kann man leider nicht vorhersagen. Mehr Infos, siehe obige Frage bzgl. Nebenwirkungen