myNFP Logo

Zykluswissen

Pille absetzen – Natürlichen Zyklus bekommen

Was gibt es zu beachten, wenn man die Pille absetzt? Wie kann man trotzdem sicher verhüten? Oder Kinderwunsch den erfüllen?

Pille und andere Verhütungsmittel

Die Pille hat zahlreiche Nebenwirkungen, die sich oft erst nach Jahren ins Leben einschleichen: Libidoverlust, Kopfschmerzen, Migräne, Blasenentzündung, Pilzinfektionen – das sind häufige Nebenwirkungen hormoneller Verhütung, die oft mit einem So ist das halt bei mir hingenommen werden.

Die Pille als Auslöser wird nach all den Jahren der Einnahme meist gar nicht mehr verdächtigt. Gleichzeitig wird hormonelle Verhütung von vielen Frauenärzten zu Unrecht als alternativlos dargestellt. Das macht das Absetzen der Pille noch schwieriger als es sein muss.

In diesem Artikel geht es darum, wie Sie die Pille absetzen, was Sie danach erwartet und wie Sie auch ohne Hormone sicher verhüten können.

Kurzversion:

Was geschieht in meinem Körper, wenn ich die Pille absetze?

Das wichtigste Merkmal der Antibabypille ist, dass sie den Eisprung unterdrückt. Als zusätzliche Sicherheit verhindern die Hormone der Pille eine Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter. Außerdem verändern sie die Konsistenz des Zervixschleims, so dass sich Spermien schlechter fortbewegen können.

Wenn Sie die Pille absetzen, wird das normale Zyklusgeschehen wieder aktiviert. Sie werden wieder einen Eisprung haben und eine normale Menstruationsblutung (anstelle einer sogenannten Abbruchblutung, die durch die einwöchige Pillenpause entsteht).

Falls Sie unter Nebenwirkungen leiden, werden diese mit großer Wahrscheinlichkeit verschwinden, wenn Sie die Pille absetzen – vorausgesetzt natürlich, Sie nehmen stattdessen nicht ein anderes hormonelles Verhütungsmittel, wie den Nuvaring, Verhütungsstäbchen, Hormonspirale und ähnliches.

Welche Nebenwirkungen entstehen beim Absetzen der Pille?

Manchmal dauert es eine Weile, bis sich der Zyklus wieder reguliert. Die häufigste Nebenwirkung nach Absetzen der Pille ist daher ein verlängerter oder unregelmäßiger Zyklus. Das muss Sie keineswegs beunruhigen und geht auch vielen anderen Frauen so. Forscher der Universität Düsseldorf und Heidelberg haben herausgefunden, dass 51 % der Frauen sofort wieder einen regelmäßigen Zyklus haben, es bei 49 % der Frauen jedoch zu Zyklusstörungen kommen kann. Diese Zyklusstörungen sind beispielsweise verlängerte oder verkürzte Zyklen oder Zyklen ohne Eisprung.

In 10 % der Fälle tritt im ersten Zyklus nach der Pille kein Eisprung auf. Auch das ist kein Grund zur Sorge. Bei vielen Frauen reguliert sich der Körper innerhalb weniger Monate. Manchmal dauert es aber auch bis zu einem Jahr, bis wieder alles reibungslos abläuft.

Darüber hinaus werden Sie möglicherweise einige Veränderungen bemerken, die mit dem normalen Zyklusgeschehen einhergehen. Der weibliche Zyklus unterliegt hormonellen Schwankungen, was sich auch auf die Stimmung, Libido und das körperliche Befinden auswirken kann.

Zum Eisprung hin steigt die Libido stark an und viele Frauen spüren eine enorme Lust. Nach dem Eisprung kann die Libido dafür wieder abflachen und in Lustlosigkeit umschwenken. Manche Frauen fühlen sich in der Zeit nach dem Eisprung leichter reizbar, sind aggressiver oder rührseliger als in der Zeit vor dem Eisprung.

Leider verändert sich bei manchen Frauen auch das Hautbild, da viele Pillen sogenannte „Hautpillen” sind und als angenehmen Nebeneffekt eine besonders reine Haut erzeugen. Es ist schwer vorauszusagen, ob Sie anschließend mit Hautunreinheiten zu kämpfen haben werden. Dies hängt stark davon ab, in welchem Alter Sie begonnen haben, die Pille zu nehmen und wie lange Sie sie genommen haben.

Wann kann ich die Pille absetzen?

Prinzipiell können Sie die Pille absetzen, sobald Sie das für richtig halten. Sie müssen keine Rücksprache mit Ihrem Frauenarzt halten. Sie sollten jedoch die angebrochene Pillenpackung zu Ende nehmen.

Falls Sie die angebrochene Packung nicht zuende nehmen wollen oder können: Es gibt einen minimalen Einnahmezeitraum. Wenn Sie diesen einhalten, sind Sie auch noch einige Tage nach Einnahme der Antibabypille geschützt. Wie lange dieser Zeitraum ist, steht in der Packungsbeilage (meist ca. 14 Tage). Falls Sie die Pille früher absetzen (beispielsweise nach 8 Tagen), besteht kein Schutz mehr und Sie müssen anderweitig verhüten.

Falls Sie die Pille bereits in der ersten Einnahmewoche absetzen wollen, sollten Sie sich das gut überlegen. Eine zentrale Eigenschaft der Pille ist es, den Eisprung zu unterdrücken. Wenn Sie die Pille nur für eine Woche nehmen, kann der Eisprung trotzdem ausgelöst werden und Sex innerhalb dieser Woche könnte zu einer Schwangerschaft führen. Im Idealfall sollten Sie den minimalen Einnahmezeitraum (14 Tage) einhalten.

Ihr erster pillenfreier Menstruationszyklus fängt dann an, wenn Ihre Blutung in gewohnter Stärke einsetzt.

Wann sollte ich die Pille absetzen, wenn ich schwanger werden möchte?

Wie bereits erwähnt, kommt es bei 49 % der Frauen nach Absetzen der Pille zu mehr oder weniger starken Zyklusstörungen. Ob das bei Ihnen der Fall sein wird, kann man natürlich nicht wissen. Es gibt Frauen, bei denen klappt es direkt im ersten Zyklus, nachdem sie die Pille abgesetzt haben. Bei anderen dauert es eine Weile.

Sie sollten auch bedenken, dass die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, im ersten „Übungszyklus” gerade einmal 20–30 % beträgt, selbst wenn Sie die Pille vorher gar nicht genommen haben. Immerhin werden 60 % aller Frauen innerhalb von 6 Monaten schwanger. Siehe dazu:

Titelbild des Artikels

Zykluswissen

Wahrscheinlichkeit für Schwangerschaft

Wie hoch die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit pro Zyklus ist und in Abhängigkeit von Temperaturanstieg und Zervixschleimveränderungen

Sie können Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft jedoch erheblich steigern, indem Sie Ihre Zyklen auswerten und ganz gezielt die besonders fruchtbaren Tage erkennen und nutzen. Wie das geht, erfahren Sie hier:

Titelbild des Artikels

Neu hier?

Schneller schwanger werden mit NFP

Den Zyklus gezielt beobachten, die besonders fruchtbaren Tage erkennen und so bis zu 6 Monate schneller schwanger werden

Wann kommt mein Eisprung wieder, wenn ich die Pille absetze?

In den meisten Fällen haben Sie im ersten Zyklus einen Eisprung, nachdem Sie die Pille abgesetzt haben. In rund 10 % der Fälle bleibt der Eisprung jedoch aus. Das ist kein Grund zur Besorgnis, sondern eine Nebenwirkung von der Hormonbelastung durch die Pille.

Innerhalb von 6 bis 12 Monaten sollte sich Ihr Körper wieder normalisiert haben. Das sicherste Zeichen, um festzustellen, ob Sie einen Eisprung haben, ist die gezielte Beobachtung des Zyklusgeschehens und Ihrer Körpersymptome:

Titelbild des Artikels

Neu hier?

Was ist NFP? In 10 Minuten erklärt

Methode, Regeln, Profiwissen – So gelingt dir der Einstieg in die Zyklusbeobachtung mit NFP

Wie schnell verschwinden Nebenwirkungen ausgelöst durch hormonelle Verhütungsmittel?

Viele Frauen berichten bereits nach wenigen Wochen von einer Besserung der Symptome. Hier haben wir einige Erfahrungsberichte anonymisiert für Sie zusammengetragen:

„Als ich die Pille schluckte, nahm meine Libido stark ab. Ich kannte damals den Zusammenhang nicht und dachte, dass ich halt so wäre und es da nix dran zu rütteln gebe. Vor drei Jahren wechselte ich zur symptothermalen Methode und dann schlug die Libido ein wie eine Bombe! Ich war so überrascht und überrumpelt und entdeckte mich neu. Es ist schade, dass ich so lange Zeit einen Teil meines Lebens aufgrund des Libidoverlustes verpasst habe. Bin aber glücklich, dass es nun anders ist ;o)“


„Ich habe die Pille vor über 20 Jahren wegen anderer Nebenwirkungen abgesetzt. Meine eigene Libido kannte ich nicht. Bevor ich das erste Mal Sex hatte, hatte ich mir die Pille verschreiben lassen. Ich dachte, ich stehe halt nicht so auf Sex. Nach der Pille kam erstmal ein Diaphragma und dann fing auch meine biologische Uhr an zu ticken und ich dachte, ich hätte deshalb plötzlich so viel Lust auf Sex, aber so ist es dann geblieben. Allerdings fiel das Absetzen der Pille auf eine Single-Phase und beim nächsten Mann ist ja bekanntlich alles besser, so daß ich den Anstieg meiner Libido damals zunächst auf die Qualitäten meines damals neuen Liebhabers schob. Inzwischen beobachte ich meinen Zyklus mit der symptotermalen Methode und ich weiß schon, daß es Phasen gibt, da habe ich noch mehr Lust als sonst. Zu Pille-Zeiten hatten nur meine Ausreden, warum ich keinen Sex haben konnte/wollte unterschiedliche Qualitäten.“


„Da ich die Pille anfangs aufgrund von starken Regelschmerzen verschrieben bekam und erst später zur Verhütung nutzte, kann ich zum Libidoverlust nichts sagen – aber zum LibidoGEWINN nach dem Absetzen sehr wohl!! Hätte ich vorher gewusst, wie anders sich GV ohne zusätzliche Hormone anfühlt, hätte ich die Pille schon aus diesem Grund nicht mehr geschluckt.“


„Ich nehme seit Jahren die Pille und meine Gefühlsschwankungen sind in den Jahren sehr stark und schlecht geworden. Auch funktionieren meine Libido nicht mehr richtig so habe ich begonnen auf die Pille zu verzichten. Meine Laune ist in den letzten Wochen besser geworden und auch denke ich dass meine Libido besser geworden sind. Natürlich werde ich weiterhin beobachten ob das nur eine *Phase* ist oder ob es wirklich mit der Pilleneinnahme zu tun hatte.“


„Ich hatte in den letzten 11 monaten probleme mit meiner pille (wiedermal), mein zyklus verschob sich trotz regelmäßiger einnahme total, sodass ich meine periode erst nach meiner 7 tägigen pause bekam. ich wurde dann auf eine pille stärker umgestellt da die vorherige angeblich zu schwach war und mein körper den hormonentzug nicht spüren würde..... naja gut ^^ ... die stärkere führte zu täglichen schmerzen übelkeit und kreislaufbeschwerden sodass ich sie nach 3 monaten jetz absetze. zudem kommt dass ich seit der zeit der beschwerden auch eine depressive verstimmung hatte die imer schlimmer wurde... ich denke dass das mittelbar zusammenhing.“

Lese-Tipp: #MyPillStory – Frust mit Nebenwirkungen der Pille

Buch #MyPillStory

Das kostenlose Buch #MyPillStory ist für alle Frauen, die leise Zweifel an hormoneller Verhütung bekommen und sich fragen, ob die tägliche Dosis künstlicher Hormone auf Dauer wirklich gesund sein kann. 34 Frauen berichten vom Frust mit Nebenwirkungen, Ärzte-Marathons, Pillenexperimenten und dem steinigen Weg, bis sie die hormonelle Verhütung endlich hinter sich lassen konnten.

Es geht außerdem um Zyklus-Mythen und wie Sie mit etwas Grundwissen rund um den weiblichen Zyklus eine fundierte Entscheidung bei der Verhütungsfrage treffen können.

Ich hatte vor der Pilleneinnahme starke Menstruationsschmerzen. Kommen diese wieder?

Bei manchen Frauen kommen die Menstruationsschmerzen in gleicher Stärke wieder, wenn sie die Pille absetzen, bei anderen sind sie schwächer oder gar nicht mehr vorhanden. Menstruationsschmerzen lassen sich jedoch auch ohne Pille behandeln:

Titelbild des Artikels

NFP im Alltag

Menstruationsschmerzen – was hilft?

Tipps einer Frauenärztin, um Menstruationsschmerzen auch ohne die Pille in den Griff zu bekommen

Ich hatte vor der Pille sehr lange oder unregelmäßige Zyklen. Kommen diese wieder?

Zunächst einmal müssen Sie wissen, dass Zykluslängen zwischen 25 und 35 Tagen völlig normal sind. Der natürliche pillenfreie Zyklus schwankt. Zykluslängen zwischen 23–35 Tagen sind völlig normal.

Titelbild des Artikels

Zykluswissen

Wann ein Zyklus wirklich unregelmäßig ist

Bei 58 % aller Frauen schwanken die Zyklen um 8 Tage oder mehr. Was ist eine normale Zykluslänge? Was ist ein unregelmäßiger Zyklus?

Lange Zyklen können problematisch sein, wenn Sie schwanger werden wollen, weil Sie pro Jahr weniger Eisprünge haben und die Chancen dadurch geringer sind.

Sie sollten sich bei langen Phasen ohne Periode regelmäßig von Ihrer Frauenärztin auf Zystenbildung durchchecken lassen.

Und: Der Zyklus kann nach Absetzen der Antibabypille für 6–12 Monate gestört/unregelmäßig sein. Das ist normal.

Soll ich die Pille absetzen, wenn ich in nächster Zeit keinen Sex haben werde?

Generell gilt: Vermeiden Sie es, immer wieder „neu“ mit der Pille anzufangen, weil sich das negativ auf Ihren Körper auswirkt und das Thromboserisiko erhöht.

Ihr Körper braucht eine gewisse Zeit, um sich zu regulieren und im Idealfall sollten Sie nach Absetzen der Pille ein halbes oder sogar ganzes Jahr warten, bis Sie wieder mit der Pilleneinnahme beginnen.

Wenn Sie glauben, dass Sie in den nächsten drei Monaten wieder Sex haben werden und sich auf die Pille verlassen möchten, dann sollten Sie die Pille nicht absetzen.

Was passiert, wenn ich die Pille einige Tage zu früh absetze?

Versuchen Sie, den minimalen Einnahmezeitraum von 14 Tagen einzuhalten. Wenn Sie die Pille bereits in der ersten Woche absetzen, kann es sein, dass anschließend ein Eisprung ausgelöst wird. Sollten Sie innerhalb der ersten 7 Tage Sex gehabt haben, könnte das unter Umständen zu einer Schwangerschaft führen.

Kann ich die Pille mittendrin absetzen?

Schauen Sie in die Packungsbeilage (die finden Sie auch im Internet, wenn Sie nach Ihrer Pillenmarke + Packungsbeilage suchen. Z. B. so: „valette packungsbeilage”). Dort gibt es einen Abschnitt, was zu tun ist, wenn Sie eine Pille vergessen. Das ist bei den meisten Pillen aufgeteilt in Woche 1–3.

Falls Sie eine Pille in der 3. Woche (Tag 15–21) vergessen, steht dort bei fast allen Marken: Nehmen Sie die vergessene Pille nach oder brechen Sie die Einnahme ab und beginnen Sie nach 7 Tagen Einnahmepause eine neue Packung. Das ist nichts anderes als die normale Pillenpause, die Sie sowieso jeden Monat einlegen. Nur dass Sie nach 7 Tagen Pause keine neue Packung beginnen. Schwupps, schon haben Sie die Pille abgesetzt.

Wenn Sie die Pille mittendrin absetzen (vor Tag 14) könnte noch ein Eisprung ausgelöst werden. Insbesondere, wenn Sie in den letzten Tagen ungeschützten Geschlechtsverkehr hatten, sollten Sie dies vermeiden!

Tipp zur Blutung nach Absetzen der Pille: Es kann sein, dass die Blutung nach 14 Tagen sehr schwach ausfällt oder gar nicht kommt. Das hat nichts zu bedeuten. Unter der Pille baut sich die Gebärmutterschleimhaut fast gar nicht auf. Die meisten Pillen schwächen die Blutung ab. Wird die Pause nach 14 Tagen eingelegt, hat sich vielleicht noch gar keine Schleimhaut aufgebaut, die mit dem Blut rausgespült werden könnte.

Pille abgesetzt: Kann man ohne Periode schwanger werden?

Ja und nein. Nachdem Sie die Pille abgesetzt haben, beginnt der natürliche Zyklus. Der nächste Eisprung kommt vor der nächsten Periode. Es kann aber sein, dass der Eisprung mehrere Monate auf sich warten lässt.

Wenn Sie eine Schwangerschaft vermeiden wollen, nachdem Sie die Pille abgesetzt haben: Verhüten Sie immer richtig!

Wenn Sie schwanger werden wollen: Beobachten Sie Ihren Zyklus, auch wenn es leider eine Weile dauern kann, bis der erste Eisprung stattfindet.


Pille abgesetzt, um schwanger zu werden. Was kann ich erwarten?

1. Nach Absetzen der Pille bleibt die Periode weg

Bei 6 % aller Frauen ist der Zyklus wie ausgeschaltet. Die Periode ist weg und kommt erst nach Monaten wieder. Das wird Post-Pill-Amenorrhoe genannt. Entsprechend gibt es auch keinen Eisprung und diese Frauen können erst einmal nicht schwanger werden.

Das Ausbleiben der Menstruation kann 3–11 Monate dauern. Bei den meisten Frauen setzt die Periode spätestens 6 Monate später wieder ein. Nur wenige Frauen haben ein Jahr lang keinen Zyklus mehr.

Es kommt auch vor, dass der Zyklus nach dem Pille absetzen scheinbar normal beginnt. Die Blutung kommt und rund einen Monat später die nächste Blutung. Doch dann bleibt im 3. Zyklus die Periode aus – über Monate hinweg. 3,2 % der Frauen sind davon betroffen.

2. Zyklen ohne Eisprung

10 % der Zyklen nach Absetzen der Pille sind ohne Eisprung. Zum Vergleich: Bei natürlichen Zyklen kommt das nur in 3 % der Fälle vor. Das bedeutet aber nicht, dass alle Zyklen ohne Eisprung sind. Daher: Keine Panik, falls in einem Zyklus mal der Eisprung ausbleibt.

3. Zweite Zyklushälfte ist zu kurz – Eizelle kann sich nicht einnisten

Im ersten Jahr nach Absetzen der Pille ist die 2. Zyklushälfte fast doppelt so häufig verkürzt wie bei normalen Zyklen (15,9 % vs. 8,6 %). Man spricht von einer Gelbkörperschwäche (Lutealinsuffizienz). Wenn diese Phase kürzer als 10 Tage dauert, kann sich die Eizelle nicht richtig einnisten – selbst wenn sie befruchtet wird.

Auch dieses Phänomen tritt nicht in jedem Zyklus auf. Wenn Sie bei sich in einem Zyklus eine verkürzte zweite Zyklushälfte feststellen, kann es nächsten Zyklus schon wieder ganz anders aussehen.

Die gute Nachricht: All diese Zyklusstörungen verschwinden fast immer von selbst. Der Körper baut die Hormone der Pille von selbst ab und regelt den Zyklus, auch wenn es manchmal etwas länger dauert.

Langfristige Schäden oder gar Unfruchtbarkeit durch die Pille sind nicht bekannt.

Auch wenn es eine Menge Geduld kostet: Jetzt nicht anfangen, den Körper erneut unter Stress zu setzen und mit allerlei Mittelchen herumzudoktorn.

Bitte keine zusätzlichen Hormone, die den Zyklus regeln sollen – auch keine pflanzlichen Mittel. Einige Frauen greifen zu Mönchspfeffer, weil sie glauben, dass pfanzliche Mittel ganz natürlich sind und keinen schlechten Einfluss haben.

Mönchspfeffer wirkt allerdings hormonell und kann den Zyklus wieder durcheinander bringen. Lassen Sie der Natur ihren freien Lauf. Die richtet es schon.

Falls Ihre Periode sehr lange ausbleibt, gehen Sie nach 6 Monaten zum Frauenarzt und lassen Sie einen Hormontest durchführen, um Schilddrüsenprobleme, Überproduktion männlicher Geschlechtshormone und andere Einflussfaktoren auszuschließen. Wenn keine Probleme vorliegen, warten Sie weiterhin ab. Spätestens nach einem Jahr sollten Sie wieder Ihre Menstruation bekommen.

Quelle für alle medizinischen Fakten in diesem Artikel: Natürliche Familienplanung heute, 4. Auflage, Springer Verlag

Titelbild: Reproductive Health Supplies Coalition