myNFP Logo

NFP-Regeln

NFP nach der Pille: Post-Pill-Regeln

Unmittelbar nach Absetzen hormoneller Verhütungsmittel (Pille, Verhütungsring, Verhütungspflaster, Hormonspirale etc.) gelten etwas andere Methodenregeln: Die post-pill-Regeln.

  • Erster Zyklustag = 1. Tag der Abbruchblutung (Blutung wie in Pillenpause) in gewohnter Stärke. Du brauchst nicht einen kompletten Zyklus abzuwarten, bevor du mit der symptothermalen Methode beginnst.
  • Die ersten 5 Tage gelten als unfruchtbar (das entspricht mehr oder weniger der Pillenpause). Es sei denn, du stellst vorher schon Zervixschleim der Kategorie f oder besser fest, siehe Unfruchtbarkeit am Zyklusanfang).
  • Du brauchst einen zusätzlichen Temperaturwert, der über der Hilfslinie liegen muss. Es ist nicht notwendig, dass dieser 0,2 °C über der Hilfslinie liegt.

Wann beginnt der 1. Zyklus?

Der 1. Zyklustag bei der symptothermalen Methode ist immer der Tag, an dem die Blutung in gewohnter Stärke einsetzt. Schmierblutungen gehören zum alten Zyklus.

Nach Absetzen der Pille verhält sich dein Körper zunächst so wie in jeder einwöchigen Pillenpause. Wenn dann keine neue Pille mehr kommt, bereitet der Körper den ersten Eisprung vor, den du bereits anhand von Körpersymptomen feststellen kannst. Daher ist es nicht nötig, erst einen kompletten pillenfreien Zyklus abzuwarten: Du bist normalerweise sofort fruchtbar!

Was ist, wenn ich in einem späteren Zyklus meine Periode nicht bekomme?

Bei 3,2 % aller Frauen tritt zwar eine Blutung in den ersten ein oder zwei Zyklen auf, bleibt anschließend jedoch aus. Das ist kein Grund zur Beunruhigung, sondern ein Nebeneffekt der hormonellen Verhütung. Leider ist dann Geduld gefragt. Es kann in seltenen Fällen bis zu einem Jahr dauern, bis du wieder deine Periode bekommst.

Bitte beachte: Die Gynäkologen und Autoren des Buches Natürliche Familienplanung Heute schreiben, dass eine künstliche Regulierung des Zyklus durch erneute Hormonzufuhr keine Verbesserung der Situation bringt. Im längsten beobachteten Fall blieb die Periode ein Jahr lang aus. Anschließend hat sich der Zyklus von selbst wieder reguliert.

Manche Menschen haben die Vorstellung, dass ein Zyklus auch ohne Periode zu Ende geht und nach beispielsweise 35 Tagen ein neuer Zyklus beginnt. Das ist falsch! Ein Zyklus beginnt mit der Periode und endet am Tag vor der nächsten Periode. Es gibt keine Zyklen ohne Periode (wohl aber Zyklen ohne Eisprung).

Wenn deine Periode für 6 Monate ausbleibt, lass dich von deiner Frauenärztin durchchecken, um Schilddrüsenprobleme, Überproduktion männlicher Geschlechtshormone und andere Einflussfaktoren auszuschließen. Wenn keine Probleme vorliegen, warte weiter ab. Eine erneute Einnahme künstlicher Hormone löst das Problem nicht, sondern verschiebt es nur!

Zitat aus Natürliche Familienplanung Heute, 4. Auflage, S. 64 (Formatierung und Anmerkungen von uns eingefügt):

Die meisten Zyklusstörungen nach Absetzen von Ovulationshemmern (z. B. Post-pill-Amenorrhoe, Anmerkung: Amenorrhoe = Ausbleiben der Menstruation) sind, wie bereits erwähnt, spontan reversibel. Aus unseren bisherigen Erfahrungen ergibt sich keine Verbesserung der Situation durch hormonelles Auslösen der Blutung, z. B. durch Gestagene, HRT oder einer erneuten Gabe von Ovulationshemmern. Ausgenommen sind natürlich Situationen, in denen weitere Gründe für eine Zyklusstörung vorliegen, wie das PCO-Syndrom, Essstörungen oder Leistungssport. Vielmehr bildet sich nach einem hormonellen Therapieversuch meistens erneut eine Amenorrhoe aus. Deshalb ist zunächst ein halbjähriges Abwarten ohne erneute Hormongabe angezeigt. Danach sollte ein Hormonstatus zum Ausschluss einer Hyperandrogenämie (Anmerkung: = Überproduktion männlicher Geschlechtshormone) und Hyperprolaktinämie (Anmerkung: = Erhöhter Prolaktinspiegel im Blut) und zur Klärung der Schilddrüsenfunktion erhoben werden. Gleichzeitig empfehlen wir, die Patientin zur Zervixschleimbeobachtung anzuleiten, denn eine beginnende ovarielle Aktivität zeigt sich noch während der Amenorrhoe durch gelegentliche Zervixschleimphasen, die durch Kontrollen des E2-Spiegel verifiziert werden können. In diesen Fällen kann weiter zugewartet werden. Aufgrund der grundsätzlichen Reversibilität der Zyklusstörung nach Absetzen der Pille sehen wir keine therapeutischen Konsequenzen hinsichtlich eines Osteoporoserisikos (Amenorrhoe) bzw. eines hypothetisch erhöhten Endometriumkarzinomisikos (...).

Tipps für die Anwendung von NFP bei Ausbleiben der Periode

Leider kann man nicht vorhersehen, wie lange die Periode ausbleibt. Wenn dich das tägliche Messen nach mehreren Wochen zu sehr nervt, wäre es vielleicht ratsam, mit NFP erst anzufangen, sobald sich der Zyklus stabilisiert hat und die nächste Periode anfängt. Du könntest auch stichprobenartig 1–2x die Woche messen, um zu sehen, ob sich etwas verändert. Bitte nimm aber die ganze Zeit Fruchtbarkeit an.

Wie beginne ich nach Absetzen der Minipille?

Die Minipille (Cerazette, etc.) wird in der Regel 28 Tage lang genommen und dann direkt mit der nächsten Packung begonnen. Es gibt keine Pillenpause und entsprechend auch keine Blutung.

Du kannst die Minipille zu jedem beliebigen Zeitpunkt absetzen. Wir empfehlen jedoch Folgendes:

Auf diese Weise sterben alle Spermien, bevor du die Minipille absetzt.

Was muss ich bei der Temperaturauswertung beachten?

Im 1. Zyklus nach Absetzen hormoneller Verhütungsmittel können gelegentlich Temperaturschwankungen auftreten, die mit dem Eisprung jedoch nichts zu tun haben. Zur Sicherheit wird im 1. Zyklus daher ein zusätzlicher Temperaturwert abgewartet, der jedoch nicht 0,2 °C über der Hilfslinie liegen muss.

Bitte lies ggf. noch einmal die Temperaturregeln durch und schau dir die Beispiele an, falls du den folgenden Regelerklärungen nicht folgen kannst.

Wie lange gelten die Post-Pill-Regeln?

Die Regel des zusätzlichen Temperaturwertes bei der Temperaturauswertung gelten solange, bis du in einem Zyklus eine bestätigte 1.hM hattest.

Etwa 10 % aller Frauen haben im 1. Zyklus nach Absetzen hormoneller Verhütungsmittel keinen Eisprung und folglich keinen Temperaturanstieg. In diesem Fall muss auch im 2. Zyklus ein zusätzlicher Temperaturwert abgewartet werden.

Der Anfang des 2. Zyklus gilt als fruchtbar (das ist bei jedem Zyklus der Fall, wenn es im vorherigen Zyklus keinen Eisprung gab). Sollte auch im 2. Zyklus kein auswertbarer Temperaturanstieg erfolgen, muss im 3. Zyklus ein zusätzlicher Wert berücksichtigt werden usw.

Generell empfehlen wir mindestens drei reine Beobachtungszyklen, um die nötige Routine und Erfahrungen zu entwickeln, auch wenn die Auswertungsregeln ab Zyklus 1 zuverlässig funktionieren.

Darf ich die Minus-20-Regel nach Absetzen hormoneller Verhütungsmittel anwenden?

Nein, weil die Minus-20-Regel einen Menstruationskalender mit 12 natürlichen Zyklen fordert. Unter Einfluss hormoneller Verhütungsmittel hast du keinen natürlichen Zyklus. Daher darf die Minus-20-Regel nicht angewendet werden.

Zykluskalender aus der Zeit vor der Pille können nicht verwendet werden, weil hormonelle Verhütungsmittel in das Zyklusgeschehen eingreifen und diese Werte veraltet sind.