myNFP Logo

NFP im Alltag

Geburtstermin berechnen

Den voraussichtlichen Entbindungstermin anhand von Eisprung, Periode oder Zykluslänge berechnen

Berechne hier den voraussichtlichen Geburtstermin anhand deines Eisprungs oder deiner letzten Periode.

oder

Voraussichtlicher Geburtstermin:

9. Oktober 2015

(Annahme: Eisprung ca. am 15.01.2021)

Mutterschutz beginnt 6 Wochen vorher am:
Korrigierter 1. Zyklustag (was ist das?):

Falsche Zählweise der Schwangerschaftswoche

Die Schwangerschaftswoche wird fälschlicherweise ab dem 1. Zyklustag gezählt, obwohl eine Frau zu dem Zeitpunkt noch gar nicht schwanger sein kann. Die Befruchtung der Eizelle findet kurz nach dem Eisprung statt – erst dann ist eine Frau schwanger.

Eine Frau ist biologisch gesehen 38 Wochen schwanger. Rechnerisch jedoch 40 Wochen.

Man könnte nun einwenden: Ist doch egal, ab welchem Tag ich zähle, solange der berechnete Entbindungstermin stimmt. Das Problem ist jedoch, dass der Eisprung bei dieser Zählweise vernachlässigt wird. Man geht immer von einem Eisprung an Tag 14 aus, obwohl dieser oft später stattfindet.

Je länger deine Zyklen sind, desto problematischer wird die Vernachlässigung des Eisprungs.

Beispiel 1: Dein Eisprung findet bilderbuchmäßig an Zyklustag 14 statt. Positiver Schwangerschaftstest 12 Tage später an Zyklustag 26. Du bist biologisch 12 Tage schwanger, rechnerisch in der 4. Schwangerschaftswoche.

Beispiel 2: Dein Eisprung findet erst an Zyklustag 35 statt. Positiver Schwangerschaftstest 12 Tage später an Zyklustag 47. Du bist biologisch 12 Tage schwanger, rechnerisch aber bereits in der 7. Schwangerschaftswoche.

Das ist ein Unterschied von 3 Wochen!

Nun überlege, welche Konsequenzen sich in Beispiel 2 ergeben:

In beiden Fällen solltest du eigentlich denselben Geburtstermin erhalten und sowohl während der Schwangerschaft als auch kurz vor der Entbindung genau gleich behandelt werden.

Immerhin: Moderne Ultraschallgeräte können den Entbindungstermin anhand der Körpergröße berechnen und gute Ärzte korrigieren die erste einfache Berechnung nach Periode + Kalender. Aber das muss nicht immer so sein. Ältere Ultraschallgeräte sind ungenauer. Die gemessene Körpergröße des Fötus kann um mehrere Millimeter abweichen und manche Ärzte sind leider sehr ignorant und glauben immer noch an das Märchen vom Eisprung an Zyklustag 14.

Der Zeitpunkt des Eisprungs schwankt

  1. Knapp 20 % aller Zyklen sind länger als 32 Tage (siehe dazu: Wann ein Zyklus wirklich unregelmäßig ist)
  2. In langen Zyklen rückt der Eisprung nach hinten, da die zweite Zyklushälfte immer 10–16 Tage lang ist (siehe dazu: Wie lang ist die 2. Zyklushälfte?).

Berechnung des Geburtstermins anhand des Eisprungs

Aus diesen Überlegungen heraus ergibt sich eine einfache Formel, wie du anhand des Eisprungs den voraussichtlichen Geburtstermin berechnest:

Tag des Eisprungs + 266 Tage (+1 Tag).

266 Tage ÷ 7 Tage pro Woche = 38 Wochen schwanger.

+1 Tag, weil der Geburstermin nicht mehr zur Schwangerschaft zählt, aber auf einen Tag hin oder her kommt es nicht an.

Berechnung des Geburtstermins anhand der Periode

Wenn du davon ausgehst, dass dein Eisprung immer an Zyklustag 14 stattfindet, kannst du so rechnen:

1. Blutungstag + 280 (= 266 + 14)

Etwas genauer ist es jedoch, wenn du deine durchschnittliche Zykluslänge kennst. Davon ziehst du 14 ab. 14, weil die zweite Zyklushälfte bei den meisten Frauen 12–16 Tage lang ist, der Eisprung also etwa 12–16 Tage vor der nächsten Periode stattfindet.

Beispiel: Wenn deine Zyklen 32 Tage lang sind, findet dein Eisprung grob geschätzt irgendwann an Zyklustag 16–20 statt.

Dieses Datum wird dann wiederum als Ausgangslage für die Formel Eisprung + 266 Tage verwendet.

Falsche Schwangerschaftswoche gegen Ende der Schwangerschaft wichtig – Ein Erfahrungsbericht

Eine Leserin schrieb mir per E-Mail:

Ich habe schon immer lange Zyklen, vor meiner letzten SS immer um die 36 Tage, also Eisprung sicher nicht an ZT 14. Der Entbindungstermin wurde jedoch ganz klassisch nach 1. Tag der Periode + 40 Wochen berechnet und mein Kind kam dann auch (für mich inzwischen völlig logischerweise) erst am ET+11 auf die Welt. Das ist an sich ja nicht weiter tragisch, das Kind war reif (nicht übertragen!), ich hatte durchgehend das Gefühl, alles sei in Ordnung und auch die Hebamme war entspannt.

Allerdings hatte ich große Mühe eine Einleitung der Geburt abzuwehren, da die Ärzte streng nach ihrer Berechnung (ohne Berücksichtigung meines späteren Eisprungs) ab ET+8 nervös wurden.

Auf den damit verbundenen, unnötig von Seiten der Ärzte ausgelösten Stress, hätte ich gerne verzichtet und überlege auch, sollte ich tatsächlich nochmal schwanger werden, beim nächsten Kind mit der Angabe des ersten Zyklustages zu schummeln!

Ich finde es toll, dass du den Unterschied zwischen den Berechnungen sogar am rechnerischen Beispiel vorstellst (SSW 7 oder doch erst 4?).

Der korrigierte 1. Zyklustag

Wie du in diesem Artikel erfahren hast, wird die Schwangerschaftswoche leider meist ausgehend vom 1. Zyklustag berechnet, obwohl der Zeitpunkt des Eisprungs viel wichtiger ist. Wenn du deutlich längere Zyklen hast, stellt sich die Frage, ob du Stress und unnötige Diskussionen vermeidest, indem du deiner Ärztin einen korrigierten Zyklusanfang nennst, der die falsche Berechnung der Schwangerschaftswoche berücksichtigt.

Die Lösung: Du tust so, als sei dein Eisprung an Tag 14 gewesen, egal wann dieser in Wirklichkeit war. Vom Eisprungsdatum ziehst du 13 Tage ab und erhältst so das Datum des korrigierten 1. Zyklustages. Der Geburtsterminrechner ganz oben in diesem Artikel berechnet den korrigierten 1. Zyklustag automatisch.

Im Idealfall kennst du dafür den ungefähren Zeitpunkt deines Eisprungs, beispielsweise durch Ovulationstests oder weil du mit der symptothermalen Methode die 1. höhere Messung ermittelst.

Es geht aber auch über eine Annährung anhand des Zyklusanfangs und der durchschnittlichen Zykluslänge wie im Abschnitt zur Berechnung anhand der Periode beschrieben.

Tipp für myNFP-Nutzerinnen: Die myNFP-App zeigt immer die korrigierte Version. Dabei wird der Tag der 1. höheren Messung auf die SSW 2+0 gesetzt, so dass der Entbindungstermin bei der SSW 40+0 liegt. Der korrigierte Zyklusanfang wird mit SSW 0+0 markiert.

Der obige Rechner zeigt eine Abweichung von 1 Tag gegenüber der App an, weil davon ausgegangen wird, dass die 1.hM einen Tag nach dem Eisprung stattfindet, weil das statistisch gesehen am Wahrscheinlichsten ist.

Geburtstermin mit einer Faustformel berechnen

Es gibt eine praktische Formel, um den voraussichtlichen Entbindungstermin im Kopf auszurechnen. Das ist hilfreich, wenn dir eine Freundin sagt, sie sei schwanger und du willst kurz abschätzen, wann wohl der Geburtstermin ist:

Tag des Eisprungs – 7 Tage + 9 Monate

oder

Tag des Eisprungs – 7 Tage – 3 Monate + 1 Jahr

Der berechnete Geburtstermin ist selten auf den Tag genau. Abweichungen von einigen Tagen sind normal.

Titelbild: Suhyeon Choi