NFP im Alltag » Verhüten während der fruchtbaren Tage

Verhüten während der fruchtbaren Tage

Eine Übersicht über die gängisten Verhütungsmittel in der fruchtbaren Phase

Sogenannte Barrieremethoden sind Verhütungsmittel, die eine Barriere zwischen den Spermien und der Gebärmutter aufbauen und werden von Anwenderinnen der symptothermalen Methode in der fruchtbaren Zeit verwendet, sofern sie nicht enthaltsam bleiben.

Kondome

Kondome sind das von NFP-Anwenderinnen meistgewählte Verhütungsmittel für die fruchtbare Zeit.

Das Prinzip des Kondoms ist es, zwischen Penis/Spermium und dem Muttermund eine Barriere zu errichten. Das Kondom ist das einzige Verhütungsmittel, das zusätzlich vor Geschlechtskrankheiten (Syphilis, Gonorrhoe, Weichem Schanker, Lymphogranuloma inguinale, Chlamydien, HIV, Hepatitis-Viren, humane Papillomaviren, Candida-Pilze, Krätze) schützt.

Einen sehr umfangreichen Artikel über die Sicherheit von Kondomen und wie sich diese durch Verwendung der richtigen Größe steigern lässt, finden Sie hier: Kondome richtig verwenden.


Diaphragma

Für viele Frauen ist Diaphragma eine selbstbestimmte Verhütungsmethode, die nicht in ihre natürlichen Körpergeschehnisse eingreift und sich mit den Methoden der natürlichen Familienplanung gut kombinieren lässt.

Das Diaphragma ist eine Silikonkappe (60 bis 90 mm in Durchmesser) mit flexiblem Rand und wird zusammen mit dem Gel in die Scheide eingeführt, wo sie in der Nische hinter dem Schambein und hinter dem Gebärmutterhals einrastet, so dass der Muttermund bedeckt ist. Der Muttermund muss bedeckt getastet werden: mit dieser Nachtastbewegung verschließt die Frau den Eingang in die Gebärmutter mit dem Gel und erzeugt so am Muttermund einen künstlichen Schleimpropf, der den Spermien das Aufsteigen in die Gebärmutter und weiter zur Eizelle unmöglich macht. Ein Diaphragma muss deswegen immer in Kombination mit einem Gel benutzt werden. Heute wird fast nur noch Milchsäure-Gel verwendet.

Es wird empfohlen, das richtige Einsetzen und den Sitz des Diaphragmas von einem Frauenarzt oder bei Pro Familia überprüfen zu lassen, bevor es später selbstständig eingesetzt und entfernt wird.

Das Diaphragma wird nur dann benutzt, wenn es gebraucht wird, es darf zwei Stunden oder aber auch nur 1 Minute vor dem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden und muss nach dem Geschlechtsverkehr mindestens acht Stunden liegen bleiben, bis alle Spermien in der Scheide abgestorben sind.

Caya Diaphragma
Caya Diaphragma

Caya ist ein neues Diaphragma in einer Einheitsgröße, so dass eine Anpassung nicht nötig ist. Der richtige Sitz des Diaphragmas sollte jedoch von Ärzten oder von Pro Familia überprüft werden

Die Sicherheit des Diaphragmas liegt bei einem Pearl-Index von 2-3.

Der Preis für das Diaphragma liegt bei 35-55€. Eine Tube Gel kostet um die 8€.

Manche Frauen können aus anatomischen Gründen kein Diaphragma benutzen. Mögliche Ursachen dafür können ein sehr flacher Schambeinwinkel, eine ungewöhnliche Gebärmutterlage der Gebärmuttersenkung oder eine Scheidenoperation sein. Bei einigen eignet sich jedoch in diesem Fall ein spezielles Diaphragma (befragen Sie am besten Ihren Frauenarzt zu den Möglichkeiten). Bei wiederkehrenden Harnwegsinfektionen sollte man evtl. vom Gebrauch eines Diaphragmas absehen bzw. das Gel wechseln.

Das Diaphragma wird mit warmem Wasser und evtl. einer milden Seife gereinigt. Nach dem Reinigen sollte es an der Luft trocken und wieder in die Schachtel gegeben werden. Es ist nicht sinnvoll, es mit Stärke oder anderen Mitteln zu pudern, da dies ein idealer Nährboden für Bakterien ist. Nach einer Vaginalinfektion sollte es mit 70 %igem Alkohol desinfiziert werden (15-20 Minuten einlegen) bzw. kann die Silikonvariante ausgekocht werden.

Weitere Informationen zu Diaphragmen finden Sie bei profamilia

Danke an Alenka Valena für die Informationen zum Diaphragma.


Chemische Verhütungsmittel

Manche Frauen greifen in der fruchtbaren Phase auf chemische Verhütungsmittel wie Zäpfchen, Schaum, Sprays oder Schwämmchen zurück.

All diese Methoden enthalten den Wirkstoff Nonoxynol 9, der auch als Gel bei Diaphragmen verwendet wird. Dieser Wirkstoff bildet eine chemische Barriere zwischen Spermien und Muttermund, indem er die Spermien abtötet.

Diese Mittel müssen 5-15 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr (zum Teil mit Applikatoren) in die Scheide eingeführt werden. Die Einhaltung der Zeit ist dabei sehr wichtig. Der Schutz besteht ca. eine Stunde lan. Sollte der Geschlechtsverkehr länger dauern, muss man nachschmieren. Auch ist es wichtig, dass sie möglichst tief in die Scheide eingeführt werden und die Frau dabei auf dem Rücken liegt (und auch während des Geschlechtsverkehrs ist dies ratsam, damit es nicht wegfließt).

Der Stoff Nonoxynol 9 wirkt sehr aggressiv, wenn er direkt auf die Schleimhäute aufgetragen wird und kann zu Reizungen und Infektionen führen.

Mehr Informationen zu chemischen Verhütungsmitteln finden Sie bei profamilia

Die myNFP-App jetzt herunterladen

myNFP hilft Ihnen, Ihre Zyklen nach der symptothermalen Methode auszuwerten

Jetzt bei Google Play Laden im App Store